Bruttoinlandsprodukt

Die deutsche Wirtschaft zeigte sich auch im Jahr 2015 in solider Verfassung. Insgesamt wuchs das Brutto­inlands­produkt um 1,7 % und damit stärker als im Durch­schnitt der letzten zehn Jahre (1,3 %). Der wichtigste Wachstums­motor war der inländische Konsum. Die Anlage­investitionen und der Außen­handel stützten ebenfalls die deutsche Wirtschaft, aber in weitaus geringerem Ausmaß.

Die Staatshaushalte sind weiter auf Konsolidierungs­kurs. Bund, Länder, Gemeinden und Sozial­versicherungen erreichten 2015 einen Finanzierungs­überschuss von 16,4 Milliarden Euro. Gemessen am Brutto­inlands­produkt in jeweiligen Preisen errechnet sich daraus für den Staat eine Überschuss­quote von + 0,5 %.

Die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Deutschland ist erneut deutlich gestiegen und lag 2015 erstmals bei mehr als 43 Millionen Personen. Die Verbraucher­preise stiegen im Jahres­durchschnitt 2015 voraussichtlich nur sehr moderat um 0,3 %.

Kommentar hinterlassen