bonafide Immobilien GmbH- Crowdfunding für ein erfolgreiches Unternehmen?

Eien durchwachsene Bilanz, aber keine gute Bilanz die das Unternehmen bonafide Immobilien GmbH als letzte Bilanz im Unternehmensregister hinterlegt hat. Mit solch einer Bilanz kann es dann auch einmal schwer sein eine Bankfinanzierung zu bekommen. Da weicht man als Unternehmen danna uch einmal auf das „teure Crwodfunding“ aus. Neben den versprochenen Zinsen von 7% sidn ja dann auch nochmal die Crowdfundingkosten der Plattform zu begleichen. Hier reden wir sicherlich auch über 6%. Das bedeutet, daß bei einem Investment von einem Jahr, dann die Gesamtbelastung bei 13%  liegen würde (Zinsen plus Kapitalbeschaffungskosten). Jeder Investor sollte also auch wissen, auch bei kleinen Beträgen die er investieren will, es gibt auch bei diesem Investment ein Totalverlustrisiko.

Update 31. Mai 2017

Mittlerweile hat uns das Unternehmen son sich aus eine neuere Bilanz übermittelt die aber derzeit noch nicht im Unternehmensregister hinterlegt ist.

Jahresabschluss bonafide 2016 unterschr

bonafide Immobilien GmbH

Monschau

Jahresabschluss mit Vorjahresvergleich zum 31. Dezember 2013

Bilanz zum 31. Dezember 2013

Vergleichszeitraum: 2012

AKTIVA

EUR Vergleich
A. Anlagevermögen
II. Sachanlagen
3. andere Anlagen. Betriebs- und Geschäftsausstattung 46.291,32 61.061,97
III. Finanzanlagen
3. Beteiligungen 7.250,00 1.250,00
B. Umlaufvermögen
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 59.461,63 30.158,50
4. sonstige Vermögensgegenstände 41.336,50 37.500,00
IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten, Postgiro 13.717,70 16.057,46
Summe Aktiva 168.057,15 146.027,93

PASSIVA

EUR Vergleich
A. Eigenkapital
I. Kapital
Gezeichnetes Kapital 100.000,00 100.000,00
Variables Kapital 30.000,00 25.000,00
IV. Gewinn- und Verlustvortrag -119.462,74 -135.156,07
V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag 19.891,14 15.693,33
C. Rückstellungen 11.817,91 7.670,79
3. sonstige Rückstellungen 11.817,91 7.670,79
D. Verbindlichkeiten
2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 79.367,65 104.957,87
4. Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen 46.443,19 24.906,84
8. sonstige Verbindlichkeiten 0,00 2.955,17
Summe Passiva 168.057,15 146.027,93

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 2013

Vergleichszeitraum: 2012
EUR Vergleich
1. Umsatzerlöse 541.297,94 473.474,37
2. Sonstige betriebliche Erträge 13.468,63 12.420,01
3. Materialaufwand -30.239,35 -25.131,84
4. Personalaufwand -288.857,15 -222.858,93
5. Abschreibungen -22.339,82 -32.308,45
6. Andere betriebl. Aufwendungen
6.1. Raumkosten -19.490,71 -22.515,83
6.2. Versicherungen, Beiträge und Abgaben -12.888,85 -3.293,62
6.3. Fahrzeugkosten -38.644,50 -36.096,87
6.4. Werbe- und Reisekosten -63.891,96 -57.414,91
6.5. verschiedene betriebliche Kosten -52.268,79 -50.103,58
7. Sonstige betriebliche Aufwendungen -1.693,88 -4.654,90
8. Erträge aus anderen Wertpapieren u. Ausleihungen 0,00 561,54
9. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -5.804,72 -15.822,12
10. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 18.646,84 16.254,87
11. Sonstige Steuern 1.244,30 0,00
Gewinn 19.891,14 16.254,87

Bestätigungsvermerk

Die Buchführung und der Jahresabschluss entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Der Jahresabschluss vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens.

 

Datum, Ort

Unterschrift

Lagebericht und Anhang zur Bilanz und G+V 2013

bonafide Immobilien GmbH

Das Jahr 2013 war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für die bonafide Immobilien GmbH und das umsatzstärkste in ihrer bisherigen Geschichte. Insgesamt konnten Umsatzerlöse von gut 541.000€ erwirtschaftet werden.

Der Bereich der Immobilienvermittlung profitierte mit einem Umsatzplus von 20% und 50.000€ im Vergleich zum Vorjahr dabei besonders von der Hausse auf dem Immobilienmarkt. Die sehr günstigen Baufinanzierungszinsen sowie eine steigende Nachfrage nach Wohneigentum und Immobilienanlagen begünstigten das gute Ergebnis. Bei den vermittelten Immobilien waren Häuser (ca. 55%), Wohnungen (ca. 40%) und Baugrundstücke (ca. 5%) vertreten.

Auch die Bereiche der Hausverwaltung (+21% Umsatz) und der Projektentwicklung (+8% Umsatz) entwickelten sich im vergangenen Geschäftsjahr positiv.

Die Bilanzsumme der bonafide stieg um ca. 15% ebenfalls leicht an. Wesentliche Investitionen wurden jedoch bereits im Jahr 2012 getätigt und sind im vergangenen Geschäftsjahr 2013 daher nicht erfolgt. Die höhere Bilanzsumme ist im Wesentlichen auf einen höheren Forderungsbestand zum Bilanzstichtag zurückzuführen. Zudem wurde die bonafide um die in Aachen eingeführte Marke „LivingRoom Immobilien“ erweitert.

Das operative Ergebnis vor Steuern und Abschreibung betrug 42.230 €. Das im Vergleich zum Vorjahr [eicht niedrigere Ergebnis – trotz eines gestiegenen Umsatzes – ist durch höhere Kosten, hier insbesondere höhere Personalkosten (+30%) entstanden. Zum einen sind Mitarbeiter im Vertrieb und leitende Mitarbeiter aufgrund der abgeschlossenen Verträge durch den höheren Gesamtumsatz entsprechend höher vergütet worden. Mit den betroffenen Mitarbeitern wurde für das Jahr 2014 eine vom Umsatz unabhängige Vereinbarung zur Vergütung getroffen, die beiden Seiten mehr Planungssicherheit gibt und die Personalkosten trotz steigender Umsatzerwartungen für 2014 deckelt.

Darüber hinaus sind 2 weitere Mitarbeiter für die Bereiche der Vermietung und der Projektentwicklung eingestellt worden um bestehende Mitarbeiter zu entlasten und die Servicequalität weiter zu verbessern.

Ein weiterer Kostenfaktor sind im Verhältnis zu 2012 höhere Weiterbildungsausgaben (+680%) durch Qualifizierungsmaßnahmen.

Für das Jahr 2014 wird grundsätzlich eine weitere positive Entwicklung erwartet. Durch die Investitionen in Sachanlagen (2012) und in Personal und Know-How (2013) sind die Vorbereitungen für ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr getroffen.

Die zu erwartenden gesetzlichen Änderungen hinsichtlich des sogenannten „Besteller-Prinzips“ bei Maklergebühren werden keine Auswirkungen auf das operative Vermittlungsgeschäft haben, da im Anwendungsbereich des Gesetzes bei der bonafide auch jetzt schon regelmäßig der Auftraggeber zur Zahlung der Maklerprovision verpflichtet wird. Eine Umstellung der Akquise-Prozesse ist hier nicht erforderlich. Betreffend die sogenannte „Mietpreisbremse“ sind ebenfalls keine negativen Auswirkungen zu erwarten. Zum einen ist das Neubaugeschäft per Gesetz hiervon ausgeschlossen, zum anderen ist der Anwendungsbereich auf „angespannte Wohnmärkte“ beschränkt, in denen die bonafide durch ihre lokale Spezialisierung nicht tätig ist.

Die Bilanz wurde nach den Bestimmungen des HGB gegliedert. Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren angewendet. Dabei wurde das gesetzlich vorgeschriebene Gliederungsschema den besonderen Gegebenheiten der Firma gemäß § 265 Abs. 6 HGB angepasst.

Die Bewertung der Forderungen erfolgte zum Nennwert.

Die Bewertung der Rückstellungen erfolgte nach dem voraussichtlichen Aufwand. Die Verbindlichkeiten wurden mit ihren Rückzahlungsbeträgen passiviert.

Außer den ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestanden zum Jahresende keine Haftungsverhältnisse oder finanziellen Verpflichtungen.

Geschäftsführer sind Oliver Domes und Stefan Schepers, Monschau, Deutschland.

 

Monschau den 29.01.2013

Gez. Domes

 

Kommentar hinterlassen