Blogger

Am gestrigen und heutigen Tage hatten wir mit insgesamt 12 Betreibern von Internetbloggs eine Diskussion wie man das Internet qualitativ besser machen kann, gerade bezogen auf so manchen Kommentar von Usern, die Bloggs als ihr persönliches Schlachtfeld ansehen.

Es gibt hunderte, wenn nicht sogar tausende von solchen Menschen, die nichts anderes zu tun haben als ihre, meist unqualifizierten geistigen Ergüsse, im Internet niederzuschreiben. Es geht hier nicht um die INFORMATION FÜR WAS DAS INTERNET GEDACHT IST SONDERN UM PERSÖNLIHE STREITIKEITEN AUSZUTRAGEN.

Sie nennen sich Zorro, Klaus, Uwe, Helipilot, Rächer usw. Alle Beteiligten waren sich darüber einig, solche Kommentare demnächst zu löschen, wenn man bemerkt, dass es um eine persönliche Auseinandersetzung geht.Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, so referierte ein Staatsanwalt zu dem Thema, über eine Straffanzeige den Accountinhaber kurzfristig ermittelt zu bekommen. Er erzählte von Fällen, wo das für den Verursacher sehr teuer geworden ist. Die Kosten liegen meistens bei 3.000 € zusätzlich dann noch die strafrechtliche Seite mit einem Strafbefehl.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Kommentar hinterlassen