Blair zur Schwulenikone gewählt

Der frühere britische Premierminister Tony Blair ist von einer Schwulenzeitschrift zu einer der größten „Schwulenikonen“ der vergangenen drei Jahrzehnte ernannt worden. Das Magazin „Gay Times“ würdigte in seiner jüngsten Ausgabe heute Blairs Einsatz für die Rechte Homosexueller.

Während seiner Amtszeit (1997 bis 2007) wurden in Großbritannien eingetragene Partnerschaften zwischen Homosexuellen ermöglicht, das Mindestalter für einvernehmlichen Sex zwischen Homosexuellen wurde dem von heterosexuellen Paaren angeglichen und ein Gesetz abgeschafft, das öffentlichen Einrichtungen für die „Förderung von Homosexualität“ verbot.

Kommentar hinterlassen