Start Meine Meinung Bilanzen Bilanziell überschuldet? DUBAI DIREKT FONDS III GmbH & Co. KG

Bilanziell überschuldet? DUBAI DIREKT FONDS III GmbH & Co. KG

0

DUBAI DIREKT FONDS III GmbH & Co. KG

Köln

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz zum 31.12.2019

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Umlaufvermögen
I. Ford. u. sonst. Vermögensgegen 1.013.399,08 1.013.399,08
II. Kassenbestand, Bundesbankgut. 15.892,00 15.892,00
1.029.291,08 1.029.291,08
B. N.d.Verm.einl.ged. Verlustant. 39.169,28 34.054,81
Summe Aktiva 1.068.460,36 1.063.345,89

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Eigenkapital
Summe Eigenkapital
B. Rückstellungen 18.600,00 17.500,00
C. Verbindlichkeiten 1.049.860,36 1.045.845,89
Summe Passiva 1.068.460,36 1.063.345,89

ANHANG

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluß

Rechtliche Grundlagen

Die Berichtsgesellschaft ist nach § 264 a i.V.m. § 267 Abs. 1 Handelsgesetzbuch (HGB) eine sogenannte kleine Gesellschaft.

Die Bilanz wurde entsprechend den Vorschriften des § 266 Abs. 2 HGB aufgestellt bzw. gegliedert.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren zugrunde gelegt.

Die Gliederung entspricht § 275 Abs. 2 HGB.

Unter Anwendung des § 264 Abs.1 Satz 4 HGB hat die Gesellschaft auf die Aufstellung eines Lageberichts verzichtet.

Abweichung von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden:

./​.

II. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Berichtsgesellschaft ist nach § 264 a i.V.m. § 267 Abs. 1 Handelsgesetzbuch (HGB) eine sogenannte kleine Kapitalgesellschaft. Die größenabhängigen Erleichterungen des HGB für kleine Kapitalgesellschaften wurden bedingt beansprucht.

Die im Handelsregister eingetragene Einlage des Treuhänders von € 1.000,00 ist ausstehend, aber nicht eingefordert und wird deshalb in der Position Kapital offen abgesetzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden mit dem Nominalwert ausgewiesen.

Zum Bilanzstichtag vorhandene Forderungen und Verbindlichkeiten wurden durch Saldenlisten nachgewiesen.

Für Guthaben gegenüber Kreditinstituten liegen die Rechnungsabschlüsse der Kreditinstitute vor.

Für alle ungewissen Verbindlichkeiten wurden sonstige Rückstellungen gebildet. Diese sind nach Ansicht der Geschäftsführung ausreichend bemessen. Die Bewertung erfolgte in Höhe der voraussichtlichen Inanspruchnahme.

Die Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag passiviert.

III. Angaben zu Einzelposten der Bilanz

Auf diverse „Davon-Vermerke“ in der Bilanz wird hingewiesen.

Forderungen und Sonstige Vermögensgegenstände:

Einzahlungsverpflichtungen Kommanditisten.

Die im Vorjahr ausgewiesenen Einzahlungsverpflichtungen von Kommanditisten waren im Vorjahr wegen eingetretener Verjährung auszubuchen.

Diese Verjährung betrifft nicht notwendigerweise eine mögliche Außenhaftung der Kommanditisten gemäß § 172 HGB.

Forderungen gegen Kommanditisten

Im Vorjahr ausgewiesene, noch nicht eingezahlte Agien waren analog zu den Einzahlungsverpflichtungen der Kommanditisten auszubuchen.

Eigenkapital:

Das im Handelsregister eingetragene Haftkapital beträgt

zum Bilanzstichtag: 1.000,00
zum Stichtag der Bilanzaufstellung: 1.000,00.

Darüber hinaus besteht ein nicht eingetragenes Kommanditkapital in Höhe von € 4.687.000,00. Damit beträgt das Kommanditkapital zum Bilanzstichtag € 4.688.000,00.

Der Jahresfehlbetrag wird nach dem Gesellschaftsvertrag auf einem Verlustausgleichskonto (sog. Kapitalkonto II) erfaßt.

Der vom Schema des HGB abweichende Ausweis des Kapitals nach den Regelungen des Gesellschaftsvertrages ist wie folgt:

Kapitalkonto I (Nominalkapital) 4.688.000,00
abzgl. ausst. Einlage TH-Kommandit. -1.000,00
4.687.000,00
Kapitalkonto II (Ergebniskonto) -4.850.947,81
Kapitalkonto III (Entnahmekonto) -4.388,97
sowie
Agien 129.167,50
Gesamtes Eigenkapital: -39.169,28

Die persönlich haftende Gesellschafterin ist ohne Einlage und somit nicht am Vermögen der Gesellschaft beteiligt.

Rückstellungen:

Die voraussichtlichen Kosten für die Erstellung der noch nicht berechneten Jahresabschlüsse waren anzusetzen.

Verbindlichkeiten:

Restlaufzeiten sind in der Bilanz vermerkt.

Zu den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen liegen Saldenlisten vor.

Die sonstigen Verbindlichkeiten betreffen Zahlungsverpflichtungen an die ehemalige Komplementärin sowie andere fremde Gläubiger.

IV. Angaben zu Einzelposten der Gewinn- und Verlustrechnung

./​.

V. Sonstige Angaben

Namen der Organmitglieder:

Komplementärin

quickfunds International GmbH, Köln

(Amtsgericht Köln HRB 72063, Stammkapital DEM 100.000,00)

Geschäftsführung

quickfunds International GmbH, Köln

(Amtsgericht Köln HRB 72063, Stammkapital DEM 100.000,00).

Alleinvertretungsberechtigt und von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit,

vertreten durch den Geschäftsführer

Sven Martin Reinicke, Kaufmann, Dubai

Thomas Rudolf Fritz Winkmann, Kaufmann, Köln

Auf die Angabe der Geschäftsführungsbezüge wird nach § 286 Abs. 4 HGB verzichtet.

Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen:

Es bestehen Verträge mit dem Treuhänder, dem Mittelverwendungskontrolleur, dem Steuerberater, der Vertriebsgesellschaft und der Komplementärin.

Weitere Haftungsverhältnisse liegen nicht vor.

Es wurde zu Fortführungswerten bilanziert.

Die Komplementärin führt die Geschäfte fort, ohne dafür eine Vergütung zu erhalten.

Der Geschäftsgegenstand beschränkt sich auf die Realisierung von Forderungen sowie die Begleichung von Verbindlichkeiten gegenüber Dritten, soweit diese Verbindlichkeiten außerhalb eines Liquidationsverfahrens noch zu bedienen sind.

Aufgrund schriftlicher Rangrücktrittsvereinbarungen mit Gläubigern der Gesellschaft liegt keine Überschuldung der Gesellschaft im insolvenztechnischen Sinne vor.

 

Köln, den 15.07.2021

DUBAI DIREKT FONDS III GmbH & Co. KG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here