Bezahlte Rufmordkampagne der DVAG gegen den ehemaligen AWD?

Es ist die vermeintliche Story für ein Sommerloch. Die Deutsche Vermögensberatung AG soll einen Dritten beauftragt haben, den AWD und Carsten Maschmeyer in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Das zumindest besagt ein Artikel in der Welt am Sonntag. Es sind aber über die Story hinaus natürlich schwere Vorwürfe  die gegen den führenden deutschen Finanzvertrieb DVAG erhoben werden in der Öffentlichkeit.

In einem Buch mit dem Titel „Mein Auftrag: Rufmord“ behauptet der Schreiber des Buches, Stefan Schabirowsky, von der DVAG beauftragt und bezahlt worden zu sein, um dem öffentlichen Erscheinungsbild des damals härtesten Konkurrenten AWD zu schaden. Schabirowsky hatte vorher lange Jahre übrigens für den AWD gearbeitet. Dazu habe er vor allem auf den charismatischen AWD-Gründer und -Chef Carsten Maschmeyer gezielt, heißt es in seinem Buch, aus dem die Welt am Sonntag heute zitierte. Die DVAG wollte sich zu den Vorwürfen zunächst nicht öffentlich äußern.

Kommentar hinterlassen