Start Allgemeines Betrug: Euro-Zins.com – Vorsicht bei diesem Anbieter

Betrug: Euro-Zins.com – Vorsicht bei diesem Anbieter

0

Merk-würdige Angebote versendet das Unternehmen, denn hier bietet man zum Beispiel Gold und Silber zum Großhandelspreis mit bis zu 39 % Rabatt an. Wahnsinn, oder?

FireShot Capture 172 – Eurozins – Geld & Kapitalanlagen – euro-zins.com

Merk-würdig auch, dass keine auf der Seite des Unternehmens aufgeführte Bank dann eine Partnerschaft mit dem Unternehmen bestätigen konnte bzw. wollte. Auch von daher sicherlich ist dann absolute Vorsicht geboten. Ein User schreibt uns dazu, „das erinnert mich alles an Investfinans AB“.

FireShot Capture 175 – Eurozins – Geld & Kapitalanlagen – euro-zins.com

Nun, ob dem so ist, wissen wir nicht, aber was wir wissen ist, dass das Unternehmen seinen Sitz in Schweden hat, also im EU Ausland. Zudem kann man vermuten, dass das Unternehmen im Bereich Aktien auch Unternehmensaktien anbieten könnte, die derzeit noch nicht gelistet sind. Hier ist immer besondere Vorsicht für ein Investment geboten. Da droht dann immer ein Totalverlustrisiko.

Manchmal wird man aber auch dann beim Artikelschreiben von der Realität eingeholt, wenn man die eine oder andere Antwort auf eine Presseanfrage bekommt.

Zu unseren Recherchen gehört es natürlich auch, sich den Domaininhaber anzuschauen. Das haben wir auch hier getan und da hat uns dann zunächst einmal „der sprichwörtliche Schlag“ getroffen. Denn hier ist die Eurohypo, eine Tochter der Commerzbank, eingetragen. Bei der Commerzbank war man dann allerdings ganz überrascht, dass man Inhaber der Domain sein soll, denn die Seite ist dort völlig unbekannt. Identitätsdiebstahl nennt man das, um hier auch einmal ganz deutlich zu erklären, wie wir zu der Aussage

das ist Betrug

kommen. Die Commerzbank teilt uns in diesem Zusammenhang schriftlich mit, das ihr diese Domain seit dem Jahre 2016 nicht mehr gehört.

FireShot Capture 169 – Euro-zins.com – WHOIS & Domain Info – DomainBigData – domainbigdata.com

Wir haben den Vorgang auch der BaFin gemeldet, die nun sicherlich auch umgehend aktiv werden wird, um hier einen möglicherweise weiteren angedachten Betrug zu vermeiden.

Lassen Sie die Finger weg von dem Unternehmen, sagt auch Rechtsanwalt Reime aus Bautzen, der mittlerweile auch Mandantenanfragen hat betreffend dieses Unternehmens und zu einer ähnlichen Einschätzung gekommen ist wie wir. Gerne können sich Anleger an mich wenden, um zu klären, was in ihrem Vorgang nun zu tun ist.

Interessant ist auch, dass ein Bericht des Tagesspiegels lediglich gekaufte Werbung ist, denn wer genau hinschaut, stellt fest, dass es sich um eine Anzeige handelt. Viele werden dies möglicherweise übersehen. Wir nicht!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here