Bestätigt

Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern hat der US-Autohersteller General Motors (GM) mittlerweile mindestens 21 Todesfälle eingeräumt. Die neuen Angaben stammen aus einem gestern aktualisierten Zwischenbericht zu dem von GM eingerichteten Entschädigungsfonds.

Kommentar hinterlassen