Start Politik Bundespolitik Bekanntmachung der erzeugten, übertragenen und verbleibenden Elektrizitätsmengen nach § 7 Absatz 1c des...

Bekanntmachung der erzeugten, übertragenen und verbleibenden Elektrizitätsmengen nach § 7 Absatz 1c des Atomgesetzes – Monatsmeldung Mai 2022 –

0

Bundesamt
für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung

Bekanntmachung
der erzeugten, übertragenen und verbleibenden Elektrizitätsmengen
nach § 7 Absatz 1c des Atomgesetzes
– Monatsmeldung Mai 2022 –

Vom 1. Juli 2022

Gemäß § 23d Nummer 9 in Verbindung mit § 7 Absatz 1c des Atomgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 1985 (BGBl. I S. 1565), ist das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) zuständig für die Entgegennahme und Bekanntmachung von Informationen zu den erzeugten, übertragenen und verbleibenden Elektrizitätsmengen der deutschen Kernkraftwerke.

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim 2 (GKN 2) hatte zum 31. Mai 2022 eine verbleibende Elektrizitätsmenge von 4 986,58 GWh. Für diese verbleibende Elektrizitätsmenge ergab sich gemäß § 7 Absatz 1c des Atomgesetzes eine voraussichtliche Restlaufzeit von weniger als sechs Monaten.

Die Berechtigung zum Leistungsbetrieb erlischt für GKN 2 gemäß § 7 Absatz 1a Nummer 6 des Atomgesetzes am 31. Dezember 2022.

Das BASE gibt daher die Monatsmeldung Mai 2022 wie folgt bekannt (Anlage):

Salzgitter, den 1. Juli 2022

Bundesamt
für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung

Im Auftrag
Dr. M. Schneider

Anlage

Bekanntmachung der gemäß § 7 Absatz 1c des AtG
erzeugten, übertragenen und verbleibenden Elektrizitätsmengen (netto) der deutschen Kernkraftwerke

scrollen
Vom 1. Januar 2000 bis 31. Mai 2022 erzeugte, übertragene und verbleibende Elektrizitätsmengen [GWh netto] aus Anlage 3 Spalte 2 zu § 7 Absatz 1a des Atomgesetzes
Kernkraftwerk Elektrizitäts­menge
ab
1. Januar 2000
1. Januar 2000
bis
31. Dezember 2020
1. Januar
bis
31. Dezember 2021
Elektrizitätsmengen
übertragen
bis 31. Mai 2022
Januar 2022 Februar 2022 März 2022 April 2022 Mai 2022 Juni 2022 Juli 2022 August 2022 September 2022 Oktober 2022 November 2022 Dezember 2022 Summe 2022 verbleibende Elektrizitätsmenge
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
Isar 214 15 21 25 30 231 210,00 238 313,71 11 421,16 30 407,11 969,08 923,95 1 001,17 974,80 1 014,08 4 883,08 6 999,16
Emsland11 31 230 070,00 228 331,31 10 779,48 19 646,15 951,89 883,01 991,18 940,56 316,14 4 082,78 6 522,58
Neckarwestheim 229 236 040,00 217 903,37 10 459,26 2 000,00 980,01 883,79 976,09 944,68 906,22 4 690,79 4 986,58
Summe 697 320,00 684 548,39 32 659,90 2 900,98 2 690,75 2 968,44 2 860,04 2 236,44 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 13 656,65 18 508,32
Stade1 23 180,00 18 394,47 –4 785,53 0,00
Obrigheim2 8 700,00 14 199,89 5 499,89 0,00
Mülheim-Kärlich3 4 8 9 11 14 22 26 31 107 250,00 –81 350,00 25 900,00
Neckarwestheim 1 57 350,00 57 350,00 0,00
Isar 112 78 350,00 76 325,88 –2 024,12 0,00
Biblis A1 8 62 000,00 64 591,29 2 591,29 0,00
Biblis B3 7 8 81 460,00 81 737,52 277,52 0,00
Brunsbüttel23 47 670,00 36 670,33 –3 666,56 7 333,11
Unterweser5 6 7 8 9 12 117 980,00 106 777,14 –11 202,86 0,00
Philippsburg 12 10 87 140,00 73 185,87 –13 954,13 0,00
Grafenrheinfeld6 12 150 030,00 150 283,19 253,19 0,00
Krümmel13 15 16 17 19 20 21 23 24 25 27 29 30 158 220,00 69 974,89 –62 222,55 26 022,56
Gundremmingen B4 5 7 18 160 920,00 179 072,53 18 152,53 0,00
Philippsburg 210 28 198 610,00 205 391,86 8 309,24 1 527,38
Grohnde12 13 17 20 24 200 900,00 217 582,84 10 492,41 27 277,79 102,54
Gunderemmingen C4 5 8 9 18 22 26 31 168 350,00 206 140,66 10 855,38 48 646,04 0,00
Brokdorf16 19 23 27 28 217 880,00 222 391,63 11 436,58 16 145,00 196,79
Gesamtsumme 2 623 310,00 2 464 618,38 65 444,27 79 590,70
Die Tabelle berücksichtigt die gemäß § 7 Absatz 1c des Atomgesetzes erforderlichen Unterlagen und Bescheinigungen zum Kalenderjahr 2021 (Spalte 4).
1
Übertragung der verbliebenen Elektrizitätsmenge des Kernkraftwerks Stade von 4 785,53 GWh am 11. Mai 2010 auf das Kernkraftwerk Biblis A (Spalte 5).
2
Übertragung von insgesamt 5 499,89 GWh vom Kernkraftwerk Philippsburg 1 auf das Kernkraftwerk Obrigheim am 23. Januar 2003 und 11. Mai 2005 (Spalte 5).
3
Übertragung von 8 100,00 GWh der verbliebenen Elektrizitätsmenge des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf das Kernkraftwerk Biblis B am 30. Juni 2010 (Spalte 5).
4
Übertragung von 8 400,00 GWh auf das Kernkraftwerk Gundremmingen B sowie 1 500,00 GWh auf das Kernkraftwerk Gundremmingen C aus dem verbliebenen Elektrizitätsmengenkontingent des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich am 28. Mai 2015 (Spalte 5).
5
Übertragung von 2 800,00 GWh auf das Kernkraftwerk Gundremmingen B und 500,00 GWh auf das Kernkraftwerk Gundremmingen C aus dem verbliebenen Elektrizitätsmengenkontingent des abgeschalteten Kernkraftwerks Unterweser am 28. Mai 2015 (Spalte 5).
6
Übertragung von 500,00 GWh auf das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld vom Elektrizitätsmengenkontingent des abgeschalteten Kernkraftwerks Unterweser am 5. Juni 2015 (Spalte 5).
7
Übertragung von 8 000,00 GWh auf Gundremmingen B: von Biblis B (6 000,00 GWh) und von Unterweser (2 000,00 GWh) am 27. Januar 2017 (Spalte 5).
8
Übertragung von 8 000,00 GWh auf Gundremmingen C: von Biblis A (2 194,24 GWh), von Biblis B (1 822,48 GWh), von Mülheim-Kärlich (1 983,28 GWh) und von Unterweser (2 000,00 GWh) am 27. Januar 2017 (Spalte 5).
9
Übertragung von 31 000,00 GWh auf Gundremmingen C: von Mülheim-Kärlich (30 000,00 GWh) und von Unterweser (1 000,00 GWh) am 10. Januar 2018 (Spalte 5).
10
Übertragung der verbliebenen Elektrizitätsmenge des Kernkraftwerks Philippsburg 1 von 8 454,24 GWh auf das Kernkraftwerk Philippsburg 2 am 20. März 2018 (Spalte 5).
11
Übertragung von 17 700,00 GWh auf das Kernkraftwerk Emsland aus dem verbliebenen Elektrizitätsmengenkontingent des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich am 15. Oktober 2018 (Spalte 5).
12
Mit Wirkung vom 15. Januar 2019 wurden 4 673,79 GWh auf das Kernkraftwerk Grohnde von den Anlagen Unterweser (2 402,86 GWh), Grafenrheinfeld (246,81 GWh) und Isar 1 (2 024,12 GWh) übertragen (Spalte 5).
13
Mit Wirkung vom 11. Juli 2019 wurden 10 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Grohnde übertragen (Spalte 5).
14
Mit Wirkung vom 18. November 2019 wurden 5 122,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf das Kernkraftwerk Isar 2 übertragen (Spalte 5).
15
Mit Wirkung vom 5. Februar 2020 wurden 6 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Isar 2 übertragen (Spalte 5).
16
Mit Wirkung vom 21. Februar 2020 wurden 5 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Brokdorf übertragen (Spalte 5).
17
Mit Wirkung vom 7. Oktober 2020 wurden 3 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Grohnde übertragen (Spalte 5).
18
Mit Wirkung vom 3. Dezember 2020 wurden 1 047,47 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Gundremmingen Block B auf das Kernkraftwerk Gundremmingen Block C übertragen (Spalte 5).
19
Mit Wirkung vom 17. Dezember 2020 wurden 5 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Brokdorf übertragen (Spalte 5).
20
Mit Wirkung vom 6. Januar 2021 wurden 5 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Grohnde übertragen (Spalte 5).
21
Mit Wirkung vom 6. Januar 2021 wurden 5 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Isar 2 übertragen (Spalte 5).
22
Mit Wirkung vom 26. März 2021 wurden 5 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf das Kernkraftwerk Gundremmingen Block C übertragen (Spalte 5).
23
Mit Wirkung vom 12. Mai 2021 wurden 5 500,00 GWh auf das Kernkraftwerk Brokdorf von den Kernkraftwerken Krümmel (1 833,443 GWh) und Brunsbüttel (3 666,557 GWh) übertragen (Spalte 5).
24
Mit Wirkung vom 15. Juli 2021 wurden 4 604,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Grohnde übertragen (Spalte 5).
25
Mit Wirkung vom 29. Juli 2021 wurden 4 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Isar 2 übertragen (Spalte 5).
26
Mit Wirkung vom 4. Oktober 2021 wurden 1 900,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf das Kernkraftwerk Gundremmingen Block C übertragen (Spalte 5).
27
Mit Wirkung vom 12. November 2021 wurden 500,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Brokdorf übertragen (Spalte 5).
28
Mit Wirkung vom 26. November 2021 wurden 145,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Philippsburg 2 auf das Kernkraftwerk Brokdorf übertragen (Spalte 5).
29
Mit Wirkung vom 26. November 2021 wurden 2 000,00 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Neckarwestheim 2 übertragen (Spalte 5).
30
Mit Wirkung vom 3. Dezember 2021 wurden 10 285,112 GWh aus dem Elektrizitätsmengenkontingent des Kernkraftwerks Krümmel auf das Kernkraftwerk Isar 2 übertragen (Spalte 5).
31
Mit Wirkung vom 28. Februar 2022 wurden 1 946,15 GWh auf das Kernkraftwerk Emsland von den Kernkraftwerken Gundremmingen Block C (301,43 GWh) und Mülheim Kärlich (1 644,72 GW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here