Start Allgemeines Bayrisches Münzkontor:Warnung der Verbraucherzentrale

Bayrisches Münzkontor:Warnung der Verbraucherzentrale

42

Etikettenschwindel? Zumindest kann man dem aktuellen Impressum des Unternehmens Bayerisches Münzkontor, nachfolgende Daten entnehmen:

Bayerisches Münzkontor

eine Marke der HMK V AG
Leubernstrasse 6
8280 Kreuzlingen
Schweiz

Nun mal ehrlich, hört sich ja auch wesentlich besser an, wenn man in Deutschland seine Produkte verkaufen will.

Das Unternehmen gilt seit Jahren als ein sehr umstrittnes Unternehmen, wovon dann mittlerweile auch viele Eintragungen und Berichte im Internet, letztlich Zeugnis ablegen.

Befasst mit dem Unternehmen hat sichd ann auch die Verbraucherzentrale. Hier heißt es in einem Bericht:

Angeblich repräsentativ ausgewählte Verbraucher rief das Unternehmen aus dem bayerischen Aschaffenburg zur Teilnahme an einer Experten-Befragung zur Heimatstadt auf. Die Fragen waren tatsächlich konkret auf die Lage vor Ort ausgerichtet und ließen auf Kenntnisse zum seinerzeitigen Geschehen in der jeweiligen Stadt schließen.

„Selbstverständlich ist uns Ihre Mithilfe sehr viel wert!“ Als Dankeschön für die Mitwirkung sollten Verbraucher „exklusiv die gesuchte Sonderprägung – zum Beispiel Hallescher Dom – mit echtem Feingold veredelt zum Vorzugspreis von nur 10 Euro – statt später 49,95 Euro – und außerdem eine attraktive Armbanduhr als Geschenk“ erhalten. Soweit, so gut……

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/abzockerdatenbank/bayerisches-muenzkontor-17848

Die Verbraucherzentrale in Bayern führt das Unternehmen mittlerweile sogar in seiner Abzockerdatenbank.

FireShot Screen Capture #023 – ‚Abzocker-Datenbank I Verbraucherzentrale Bayern‘ – www_verbraucherzentrale-bayern_de

Nun, damit kann das Unternehmen offensichtlich trotzdem ganz gut leben, denn die Geschäfte des Unternehmens scheinen nach wie vor GUT zu gehen.

Hier einmal die Unternehmenseintragung im Schweizer Unternehmensregister:

HMK V AG

Leubernstrasse 6
8280 Kreuzlingen

 

Status: aktiv
Sitz: Kreuzlingen
Rechtsform: Aktiengesellschaft
Kapital: 100’000
Letzte Publ.: 27.06.2018
Gründungsjahr: 2016
Handelsregister: Thurgau
Register-Nr.: CH-440.4.030.519-7
UID: CHE-357.873.257

 

Zweck

Die Gesellschaft bezweckt den Handel mit Gütern aller Art und die Erbringung von Managementdienstleistungen.
Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland errichten und sich an anderen Unternehmen im In- und Ausland beteiligen sowie alle Geschäfte tätigen, die direkt oder indirekt mit ihrem Zweck in Zusammenhang stehen. Die… [mehr]

Letzte Publikation

27.06.2018, Tagebuch-Nr: 2709 vom 22.06.2018

HMK V AG, in Kreuzlingen, CHE-357.873.257, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 92 vom 13.05.2016, Publ. 2831571). Übernahme der Aktiven und Passiven der ANG Swiss AG, in Kreuzlingen (CHE-108.557.927), gemäss Fusionsvertrag vom 22.06.2018 und Bilanz per 31.12.2017.

Aktiven von CHF 5’277’563.38 und Passiven (Fremdkapital) von CHF 4’772’505.37 gehen auf die übernehmende Gesellschaft über. Da dieselbe Aktionärin sämtliche Aktien der an der Fusion beteiligten Gesellschaften halten, findet weder eine Kapitalerhöhung noch eine Aktienzuteilung statt.
Anmerkung der Redaktion:
Wenn ein Unternehmen wie das Bayerische Münzkontor bereits in einer „Abzockerdatenbank“ einer Verbraucherzentarle vor handen ist, dann besagt das aus unserer Sicht sehr viel. Das sollte dann auch für Sie ein Hinweis sein, mit dem Unternehmen keine unüberlegten Geschäfte zu machen.
Warnhinweis der Verbrauchgerzentrale Hessen:

In diesen Tagen erhalten viele Hessen Post vom Bayerischen Münzkontor aus Aschaffenburg.

Es geht um eine „Zuweisungsbescheinigung“ mit „Vorzugsgutschein“ zur Bestellung angeblich streng limitierter und exklusiver, „mit reinstem Gold veredelter“ Gedenkprägungen mit „nummeriertem Echtheitszertifikat“ zum „Vorzugspreis“ von nur 10 € statt später 51,95 € – portofrei. Wer den beigefügten „Auswahlbescheid“ unterschrieben zurückschickt, erhält „als besonderen Sammler-Service“ weitere Ausgaben der Edition zum Vorzugspreis, zwar mit Rückgaberecht, jedoch ohne Angaben zum Umfang oder Preis der kommenden Lieferungen. Will man diesen „besonderen Sammler-Service“ nicht in Anspruch nehmen, muss man den entsprechenden Satz im Kleingedruckten streichen. Vorausgesetzt natürlich, man nimmt ihn bei der Bestellung überhaupt zur Kenntnis. Anderenfalls sind erfahrungsgemäß starke Nerven, Zeit und Ausdauer erforderlich, um den besonderen „Service“ wieder aus der Welt zu schaffen. Wer den Folge-Ärger vermeiden will, sollte seine Kaufentscheidung genau überdenken und ganz genau im Kleingedruckten nachlesen, worauf er sich einlässt.

Quelle.VBZ Hessen

42 KOMMENTARE

  1. Heute habe ich wieder einen Brief gehabt von der Creditreform ich soll hohe Summen zahlen
    für Sachen die ich nicht gekommen haben. Ich habe vor Wochen schon geschrieben das ich
    nichts haben will und sie sollten sich einen Rechtsanwalt holen damit man die Betrügereien
    auch ein ände haben. Ich werde nichts mehr annehmen. Wenn etwas kommt, wird meine
    Anschrift durchgestrichen und wieder im Postkasten werfen.

  2. Hallo !Leute auch ich musste jetzt feststellen das meine Schwiegermutter
    auf diese Machenschaften reingefallen ist
    Sie hat es uns lange nicht getraut zu sagen ich wohne leider 600 Kilometer weit weg
    was können wir dagegen machen sie bezieht ja nur eine kleine Rente
    HILFE !!!!!

    • Auch mir hat man Teile geschickt, die ich nicht bestellt habe und nun will die Creditreform
      von mir das Geld haben… ich werde auch gegen die Creditreform vorgehen, würde mich
      aber auch gern einer Sammelklage anschließen, Elvira

  3. Mein Vater hat auch, ohne jemals etwas bestellt noch bezahlt zu haben, ein Päckchen vom Bayerischen Münzkontor bekommen mit zwei Probemünzen, einer Armbanduhr und viel viel Werbemüll. Eine Rechnung lag nicht bei. Nach ca. 5-6 Wochen die erste Zahlungserinnerung! Danach Mahnungen! Die weitere Post hat er mit „Annahme verweigert“ zurückgesandt. Jetzt kam ein Brief von einer Inkasso-Firma, mit einer Aufforderung zu zahlen!
    Natürlich hat mein Vater per Einschreiben einen Brief verfasst, in dem er geschrieben hat, dass er nie etwas bestellt hatte und deswegen auch nicht zahlen würde!

    Bayerisches Münzkontor ist nicht nur eine unseriöse Firma, sondern ein Mafia-Verein!
    Finger weg!

  4. Bekam viele Jahre lang immer wieder Münzen, bestellt oder unbestellt. Einige habe ich behalten und bezahlt. Solche, die ich nicht wollte, habe ich in das Lieferpaket der Firma verpackt, „Annahme verweigert“ drauf geschrieben und in den nächsten Briefkasten geworfen. Es kam nie eine Nachforderung. Nachdem mir zu viel wurde, dass immer mehr unbestellte Münzen zur Ansicht geliefert wurden, habe ich denen geschrieben, dass ich , wenn wieder unbestellte Münzen geschickt werden, ich diese weder bezahlen noch zurückschicken werde, sondern 14 Tage zur Abholung bereit halte und danach entsorgen werde. Seither ist Ruhe mit den Sendungen. Jetzt kommen zwar jede Woche 2 – 4 Briefe mit den Angeboten, die ich dann schnell in der Papiertonne entsorge,

  5. Einfach Annahme verweigern, wenn man den Postboten zufällig erwischt. Wenn nicht: Auf den Brief „Abgelehnt“ und zurück in den nächsten Briefkasten. So mache ich das jetzt. Mal sehen, wie es weiter geht.

  6. Habe ebenfalls diese unglaublichen Machenschaften erdulden müssen. Ohne irgendeine Bestellung werden mir bis zu 2 mal täglich Münzen oder irgendwelche “ kostbaren Geschenke“ zugeschickt. Dabei verliert man völlig den Überblick. Mit einer sogenannten „letzten Mahnung“ werden befristete Geldgeschenke ,die nur wenige Tage gültig sind, angeboten. Trotz Rücksendung umbestellter Lieferungen, geht diese Masche munter weiter. Bedauerlicherweise bin ich auf eine Werbung in der „Motorwelt“ des ADAC (!) hereingefallen und muss nun mit dieser unsäglichen Situation fertig werden. Dieses Situation ist für mich schwer zu ertragen und bereitet mir schlaflose Nächte.

  7. Leider sind wir auch auf die miese Masche dieser Fima hereingefallen. Haben schon einige Münzen erhalten. Letztens haben wir eine Münze „Diana“ bestellt und dafür 19.95 Euro schon bezahlt, erhalten haben wir aber 2 Münzen und sollen noch 124.00 Euro mehr dafür bezahlen. Und schon ist wieder ein Angebot für die nächsten Münzen dabei. Man sieht zuletzt überhaupt nicht mehr durch mit den vielen Bonus- und Rabattangeboten. Jetzt reicht es uns. Die nicht bestellte Münze schicken wir unfrei zurück und werden nichts mehr bestellen.

    , erhalten haben wir 2 Münzen und sollen noch 124.00 Euro nachzahlen

  8. Ich habe viele Jahre für ein Service-Center gearbeitet und habe dort auch Bestellungen für das bay. Münzkontor angenommen. Seit einem Jahr habe ich auch speziell im Kundenservice gearbeitet und habe dort einiges über die Abzockermethodik erfahren müssen. Ich habe die Konsequenzen gezogen und mein Arbeitsverhältnis aufgekündigt. Gerne helfe ich allen, die eine Sammelklage in Erwägung ziehen, mit Tipps und Ratschlägen weiter.

    • Leider habe ich erst bemerkt, dass die Münzen, die ich bestellt hatte, eine schlechte Qualität hatten, als sie bei mir zuhause ankamen. In einem Set mit 5 x 5 Euro mit Polymeerring waren dann zwei Münzen der Prägestätte F, dafür keine der Prägestätte A. Jetzt muss man wissen, dass A einen höheren Wert hat als F. Aber auch das Aussehen hat schon nicht auf eine gute Münze schließen lassen. Ich hatte zwei Sets bestellt mit Vorkasse für 314 Euro. Ich hätte mich vorher besser über diese Firma informieren müssen! Ich habe also alles zurückgeschickt, sogar mit Widerruf-Formular. Das ging mit ausgedrucktem Label sogar kostenfrei, und habe auf die Erstattung gewartet. Obwohl ich Mail-Kontakt hatte, und mir der Kundendienst mitgeteilt hatte, dass meine Rücksendung bei ihnen angekommen ist, kommt seitdem kein Kontakt mehr zustande, auch wird das Geld nicht überwiesen. Gestern habe ich dort angerufen, und es sagte mir der Herr am Telefon, dass meine Rücksendung nicht aufzufinden sei, sie wäre wohl auf dem Postweg verloren gegangen. Aber jemand hat mir doch mitgeteilt, sie sei angekommen. Da habe ich plötzlich gemerkt, dass die Email-Adresse wohl falsch war. Es fehlt ein ‚u‘ in Kundenbetreuung. Jetzt ist es aber so, dass ich vor meiner Rücksendung mit jemandem telefoniert hatte über die offiziell angegebene Service Nummer und habe gesagt bekommen, ich solle die Sendung zu Händen von Frau S. zurückschicken. Wo ist mein Paket nun gelandet ? Auf jeden Fall habe ich mein Geld immer noch nicht zurück erhalten. Mir erscheint es so, dass die Rückabwicklung absichtlich so erfolgt, damit das Geld nicht mehr erstattet werden muss. Der Betrug ist sozusagen Hausgemacht ! Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht ?

  9. Auch ich habedort bestellt und bekommen. Aber jetzt gibt es weitere Münzen ohne von mit bestellt worden zu sein. Ich würde mich einer Sammelklage anschließen.

  10. Ich bin bereit einer Sammelklage beizutreten Werde Montag in Münze zurückschicken habe aber vorsorglich einen Rechtsanwalt mit der Wahrung meiner Interessen beauftragt. Ich würde mich auch an der gegenüber der StA Aschaffenburg gestellten Anzeige beteiligen.

  11. Mein Großvater ist auch auf die schäbige Methode vom bay. Münzkontor reingefallen.
    Wir würden sofort eine Sammelklage unterschreiben. In Österreich ist ein aktuelles Urteil (noch nicht rechtskräftig) gefallen. Die Klage gegen das österreich. Münzkontor wurde durch die VKI gewonnen. Die Methoden sind analog dem bay. Münzkontor.
    Gibt es schon klare Schritte zur Einreichung einer Sammelklage? Oder ist jemanden schon bekannt, ob in Deutschland schon eine Sammelklage gegen das bay. Münzkontor eingereicht wurde?
    Ich kann nicht nachvollziehen, dass es dafür keine Aufsichtsbehörde gibt und das Unternehmen nicht zur Unterlassung der Verkaufsstrategie gezwungen wird.

  12. Habe zum Glück die Kommentare gelesen.
    Auf dem Bestellschein steht als Sicherungszusage : garantiert keine weiteren Verpflichtungen.
    Aber im Fenster des leeren Briefumschlages steht : weitere Infos zum Sammlerservice, mit 3 Ausrufezeichen. Liest man den Text, erfährt man, dass man monatlich hochwertige Sammlerobjekte erhält. Das perfide ist, dass der Text sehr schwer lesbar ist. Ich konnte diesen Text nur mit der Lupe entziffern.

  13. F. Dittrich Habe mir eine Münze bestellt und man lieferte mir auch gleich die nachfolgende mit obwohl nicht bestellt! Wollte den Retoure Aufkleber, suchte ihn vergebens,da schon vorher von denen heraus getrennt, somit ging ich ins Net und was lasen meine Augen,ja Schwachsinnigkeiten,Retoure erst auf Bestellungen ab 150€ möglich,jeder Versandhandel welcher was auf sich hält bei denen ist er kostenlos,nur bei diesen Bazis nicht,meine Lehren habe ich daraus gezogen und schieße somit diese Firma auf den Mond! Liebe Leute bitte bestellt nichts aber auch gar nichts bei diesem M.-Syndikat

  14. Ich bin sofort bereit, eine Sammelklage zu unterzeichnen. Mein Vater, 84 Jahre, wurde über mehrere Jahre aus meiner Sicht betrogen. Ihm wurden die tollsten Werte vorgegaukelt, Rabatte angeboten, Lieferungen zugesendet usw. Anfangs lies ich ihn gewähren, es sollte ein Hobby sein, was ihm aus der Depression helfen sollte. Doch auch wir haben die Münzen auf Echtheit prüfen lassen, es ist nur Schrott, im wahrsten Sinne des Wortes. Jetzt hat er mich gebeten, ihm zu helfen, von diesem Verein loszukommen. Er leidet an beginnender Demenz und sieht bei deren Praktiken nicht mehr durch (was mir, Anfang 50 auch schon schwer fällt. Doch egal wie oft wir Kündigen, Widerrufen uns Beschweren, dieser Verein schickt dreist weiter Münzen, Angebote etc. Hat jemand hier noch einen Rat für mich, was ich noch tun könnte? Mein Vater vergisst, was wir besprochen haben und nimmt auch leider jedes Paket erneut wieder an.

    Vielen Dank für hilfreiche Tipps. Karin Dittmann

    • Hallo. Ich werde auch. nach Mafia Methoden. vom. Bayrischen. Münzkontor. Über ein Inkasso. Unternehmen. Über Münzen die ich. weder bestellt noch erhalten mit Mahnung überschüttet.werde. Wenn es erforderlich sein sollte muß ein Gericht entscheiden. Ich hoffe das es ein Gericht giebt. und. diese Sizilianisch Verkausfs Strategien. beenden wird!,, Es. grüßt alle. H.Mister

  15. Finger Weg von diesen Münzen!!!! und so viel Abstand wie möglich zu BMK. Am besten gar nicht erst überhaupt eine Bestellung aufgeben!!!
    Unsere Oma hat in der Zeit von 2012-2014 viele Hunderte wenn nicht sogar tausende Euro für die Münzen jeglicher Art beim BMK ausgegeben. Teilweise sogar mit Ratenkauf. Sie dachte, sie tut was Gutes und kann dem Enkelkind ein kleines Vermögen für die Ausbildung hinterlassen. Nur leider sind diese Sammelmünzen wirklich nichts wert außer schön anzusehen. Ein Verkauf am Markt (eBay oder Sammlerbörsen ) ist kaum möglich, und wenn dann zu Schleuderpreisen. Und damit meine ich wirklich Schleuderpreise. Ich habe mit viel Aufwand und Einzelverkauf gerade mal 150 € bekommen. Wer also sein Geld verbrennen möchte kann gern weiter Münzen bestellen. Die Methoden scheinen sich ja auch über die Jahre nicht geändert zu haben. BMK ist wohl eher noch aggressiver geworden.

  16. Ich mache gerade eine tolle Erfahrung mit dem Bayrischen Münzkontor. Ich hatte ein Angebot für eine Gigant Münze zur Deutschen Nationalhymne. In der sogenannten Jubiläums – Einladung gibt es überhaupt keinen Hinweis auf einen Sammlerservice – auch nicht im Kleingedruckten. Trotzdem habe ich eine zusätzliche Medaille erhalten die ich nun teuer bezahlen soll. Es wurde mir zwar auf eine Beschwerde mitgeteilt, dass ich die zusätzliche Medaille zurücksenden könnte, aber natürlich zu meinen Kosten. Das man mir Dinge geliefert hat, die ich überhaupt nicht bestellt habe wird einfach bestritten. Dies alles ist einfach eine unglaubliche Frechheit. Ich würde mich gern an einer Sammelklage gegen diesen Verein beteiligen.

    • Auch ich bin ein Opfer dieser Münze ,die ich angeblich weiterbeziehen wollte.

      Ich habe sie aber gar nicht erhalten .Ich wäre dabei.

      Peter

  17. Jürgen Ovens
    ich habe wie alle meine bisherigen Kommentatoren ebenfalls mehrere ( 4 ) schlechte Erfahrungen gemacht. Ich habe mit meinen Bestellungen jeweils die geforderten Beträge überwiesen bis heute aber nichts erhalten Die erste Bestellung war am 10.10.18, 13.10.18 danach am 27.10.18 und nun als letztes vom 3,11,18. .Nun habe ich heute 9.11.18 dort angerufen um mal nachzufragen ob das Verhalten von MKN System hat, augenscheinlich ja den die MA eine Frau Kohl war alles Andere als freundlich sagte mir aber zu das ich die bestellte Ware in der kommenden Woche ( ja auch schon bezahlt war ) erhalte. Ich kann nur jedem empfehlen Finger weg von diesem Unternehmen.

  18. Habe kürzlich eine Bestellung getätigt und wie gefordert Vorkasse geleistet, seitdem heisst es, es gäbe „Verzögerungen“ bei der Auslieferung. Hat das System?

  19. Der Münzhandel sollte längst einer rechtsaufsichtlichen Überprüfung unterzogen werden.
    Die Angebote entsprechen oft nicht der ordnungsgemäßen Preisauszeichnung.
    Prognostizierte Wertsteigerungen widersprechen jeglicher Erfahrung

  20. 07.07.2018
    Leider kann ich nichts gutes über das Bayrische Münzkontor schreiben. Ich denke da an meinen Stiefvater, er wird richtig verrückt gemacht. Täglich kommen Angeboten mit der Post, er bekommt die oder die Münzen für nur 10 Euro, der eigentliche Wert liegt bei 100 Euro. Er sagt sich ist doch
    eigentlich gut, dann habe ich für 10 Euro eine wertvolle Münze die wesentlich teurer ist als er sie gekauft hat. Er ist kein Sammler, will die Münzen garnicht. Einige Briefe das er in Ruhe gelassen werden will werden ignoriert. Er wurde schon richtig geschmeidig gemacht, bestellt trotz vieler Gespräche die Münzen, sagt ich habe keine Ahnung, er glaubt was die ihm schreiben. Er hat total den Überblick verloren. Ich muss sagen er ist 90 Jahre alt. Ich bin dran das es aufhört.

  21. Leider mußte ich auf dieses Kontor reinfallen. Die Lieferung nicht angenommen und schicken sie mir ein Inkasso- Büro ins Haus. Hätte Ihren Kritiken lesen sollen.

  22. Ich weiß bis heute nicht woher, die meine Adresse haben. Bekomme regelmäßig Mahnungen wegen einer Münze, die ich weder bestellt noch erhalten habe. Unter der Mahnung steht ein Rechtsanwalt und Justitiar Patrick (mit ck) Peters. Diesen Rechtsanwalt scheint es in Wirklichkeit nicht zu geben. Ich werde mich nicht einschüchtern lassen. Die Post von : „Bayrisches Münzkontor“ landet bei mir einfach in einem Ordner. Mal sehen, ob ich mich einer Sammelklage anschließe, denn sicherlich geht es nicht nur mir so.

  23. Ich habe bei der Staatsanwaltachaft Aschaffenburg Strafanzeige gestellt wegen versuchten Betruges. Ich hatte ein Angebot angenommen, zwei Medaillen für 1500€ zu erhalten . Das Angebot der Verlängerung habe ich bei der Bestellung nicht beachtet. Obwohl ich keine weitere Lieferung erhalten habe, erhielt ich Mahnungen mit der Androhung weiterer Kosten.
    Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Dafür habe ich Verständnis, da sie sich um wichtigere Dinge kümmern muss, als Bauernfänger.Die Einstellung erfogte auch deswegen, weil das Kontor einen anderen Sachverhalt dargestellt hat als wie er tatsächlich stattgefunden hat Das Album sollte zu einem späterem Zeitpunkt zu einem Vorzugspreis geliefert werden, ich soll es aber sofort bekommen haben. Die Sache geht weiter ! Ich melde mich nochmal.Kattfiller!

  24. Ich kann nur jedem raten, die Finger von dieser „Firma“ zu lassen. Bezahlt – nicht geliefert – bei Nachfragen Lieferung angeblich nicht angenommen – was eine glatte Lüge ist – keine oder verspätete Reaktionen auf Nachfragen und Beschwerden – Lieferung der bezahlten Ware nach vielen Wochen und unter Androhung von . . . – eine Schande!!! Eine riesige Sauerei!!! Finger weg!!!

  25. Hallo Leute
    Achtung das Münzkontor hat eine neue Masche in dem es eine Vorausrechnung für nie bestellte Münzen schickt, nicht bezahlen und aussitzen reicht nicht nur ein Anwalt.
    Finger weg.

  26. habe heute einen Brief bekommen mit Inhalt 2017 limitiert exclusiv 10 jahre euro 6 teiliges raritäten-komplett-set aus Gold. grösse der einzelnen Prägung 11mm .bestehen aus echtem Gold.tja,was für Gold???????????? steht nicht drauf.nirgends.im Computer kannn man lange suchen.wird ja nicht mal angeboten.im Prinzip kauft man die katze im sack.ich wäre schon interessiert um was füre Gold es sich handelt.333 Gold wäre es zu teuer 299,- euro. 585 Gold muss man sich überlegen.der preis 299,- euro.a/50,- euro.wäre auch zu teuer für ca.11mm durchm. bei 585 Gold geschweige denn bei 333 Gold.später soll das set sogar 394,- euro kosten.ist schon alles verdummt.also,finger weg und das schreiben ab in die papiertonne.

  27. Wir haben leider auch keine guten Erfahrungen mit dem Bayrischen Münzkontor gemacht. Mein Schwiegervater (88 Jahre, beginnende Demenz) hat unvorsichtigerweise den oben erwähnten Satz des „besonderen Sammlerservices“ nicht gestrichen und erhält seitdem mehrmals in der Woche Münzen zugeschickt, in 3 Monaten 59 (!!!) Pakete. Leider ist es ihm aufgrund seiner Erkrankung nicht möglich, sofort zu reagieren, wenn der Postmann dreimal klingelt…. und so stapeln sich mittlerweile bei ihm Münzen in allen Ecken. Wir haben ihn davon überzeugt, diese zwar nie wirklich gegebene Einverständniserklärung per Einschreiben mit Rückschein zu widerrufen…. der Rückschein kam zurück, doch Pakete trudeln weiter ein. Auf unsere telefonische Rückfrage teilte man uns mit, dass die Bearbeitung der Schreiben u.U, Wochen, ja Monate dauern kann. Und in der Zwischenzeit wird fleißig weiter geschickt. Und wir müssen sehen, wie wir 150 Kilometer entfernt die Annahmen verweigern können bzw. die Rücksendungen in die Wege leiten. Ich kann also auch nur jedem raten: Finger weg, keine Daten preisgeben! Was den angeblichen Wert und die angebliche Wertsteigerung der Münzen anbelangt, so ist uns von Fachleuten dringend von einem Kauf abgeraten worden. „Bist Du blöde, kauf bei Göde“. Das sagt wohl alles…

  28. Ich habe keine guten Erfahrungen mit dem Bay.Münzkontor gemacht.
    Wurden Bestellungen mit dem Widerspruch an gemeldet.
    wurde die Rechnung zurückdatiert sodaß der Widerspruch noch nicht angekommen wäre.
    Für Bestellungen wollte man mir den Nachweis per e-mail zukommen lassen
    den ich allerdings nicht bekommen habe. Deshalb habe ich jede weitere
    Werbe-Angebote mehrfach abgelehnt-trotzdem kommen immer wieder neue
    Schreiben.

  29. Es gibt immer die Möglichkeit die Sendung „UNFREI“ zurück zu schicken und hat auch noch den Vorteil das die Ware versichert ist. Mit den Porto und Verpackungskosten macht nicht nur das Bayerische Münz Kontor viel Nebenverdienst auch MDM langt da gerne kräftig zu. Manchmal macht der Porto und Verpackungskosten Aufschlag bis zu 40 % des Inhaltes aus. Direkt mit der angeforderten bestellten Ware für den kleinen Preis wir auch sehr gerne noch die meist sehr teure und Preis überzogene Variante mit geschickt. Nach dem Motto „Dem Kunde ist es meistens zu umständlich einen Teil zurück zu schicken und so behält er beides“ Ja was will man mehr man hat erreicht was man wollte“UMSATZ“.

  30. Habe heute vom bay.Münzkontor unaufgefordert zwei Münzen erhalten ????
    Natürlich wertvoll und man will auch 99.00€ dafür haben, wobei der Schatz ohne jeglicher Vorsichtsmaßnahme innen liegen.
    Was sofort auffiel das 4,50 € Versand gefordert werden,aber abgestempelt mit 2,60 € ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here