Banken und Sparkassen weigern sich Gebühren zu erstatten

Der Bundesgerichtshof hat in zwei Urteilen vom 28. Oktober 2014 entschieden, dass Bankkunden ungerechtfertigt kassierte Bearbeitungsentgelte bei Krediten bis zu zehn Jahre rückwirkend zurückfordern. Hier haben wir alle für Sie wichtigen Informationen zusammengestellt.
Was Sie als erstes unternehmen müssen

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zu den BGH-Urteilen vom 28. Oktober 2014 (Az.: XI ZR 348/13 und XI ZR 17/14) nebst Musterbriefen zusammengestellt. Betroffene müssen sich aber sputen.

Mehr

Sie haben Ihr Kreditinstitut angeschrieben, es reagiert nicht oder antwortet ablehnend?

Wenn Sie einen unserer Musterbriefe an Ihr Kreditinstitut geschickt haben, können Sie uns das Abwimmelungsschreiben zur Verfügung stellen. Die Verbraucherzentralen werten die Reaktionen der Banken und Sparkassen aus.

Mehr

Das sagen die Verbraucherzentralen zu den Ablehnungsgründen der Banken und Sparkassen

Unsere Musterbriefe sind gut 430.000mal heruntergeladen und an Kreditinstitute geschickt worden. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher haben uns die Ablehnungsschreiben der Banken und Sparkassen zugeschickt. Die häufigsten Argumente der Banker haben wir zusammengefasst und kommentiert. Lesen Sie, wie Sie weiter vorgehen sollen.

Mehr

Auszüge aus den Ablehnungsschreiben der Banken und Sparkassen

Außerdem haben wir einige ausgewählte Auszüge aus den Ablehnungsschreiben der Banken und Sparkassen zusammengestellt.

Mehr

Quelle:VZ BW

Kommentar hinterlassen