Babyhandel gescheitert

Auf einem Flughafen in Istanbul ist ein illegaler Babyhandel praktisch in letzter Minute gescheitert. Eine aus Deutschland angereiste Frau habe das vier Monate alte Kind in einer Toilette zurückgelassen, weil sie fürchtete, von der Grenzpolizei entdeckt zu werden, berichteten türkische Medien am Mittwoch. Sie habe das Baby von der aus Turkmenistan stammenden Mutter für 1.000 Türkische Lira (etwa 370 Euro) übernommen.

Kommentar hinterlassen