Ausschreitungen bei Pokalspiel

Das DFB-Pokalspiel zwischen Zweitligist Eintracht Frankfurt und Bundesligist 1. FC Kaiserslautern endete am Donnerstag in Ausschreitungen.

Die Bilanz sind acht Verletzte Polizisten, ein Schwerverletzter und mindestens acht Festnahmen. Ein Fan wurde aus bsiher ungeklärten Gründen im Bahnhof vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Hooligans warfen bereits auf dem Weg zum Stadion mit Flaschen, Böllern und Steinen und die direkte Konfrontation mit der Polizei gesucht. Bereits am Dienstag war es beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und Dynamo Dresden zu heftigen Ausschreitungen gekommen. 15 Rowdys von Dynamo wurden inhaftiert, zwei Polizisten verletzt.

Kommentar hinterlassen