Auch in der Schweiz

Anlagen in Steueroasen haben den Schweizer Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann unter Druck gebracht. „Es war alles legal, es war alles transparent, die Steuerbehörde hatte zu jeder Zeit vollständig Einblick“, sagte der liberale Politiker der „Neuen Zürcher Zeitung“ .Ein Bericht, wonach 250 Millionen Schweizer Franken (204 Mio. Euro) seiner Firmengruppe zeitweise in Offshore-Gesellschaften geparkt waren, hatte für Forderungen nach einer politischen Untersuchung gesorgt.

Kommentar hinterlassen