Arbeitsplatzabbau

Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS könnte im Zuge seines großangelegten Umbaus mehrere tausend Jobs streichen. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus informierten Kreisen erfuhr, plant das Unternehmen nach der Zusammenlegung der Rüstungssparte Cassidian, der Raumfahrttochter Astrium und von Airbus Military zur neuen Sparte Airbus Defence & Space einen Stellenabbau von bis zu 20 Prozent. EADS wollte die Zahl gestern nicht kommentieren.

Kommentar hinterlassen