ARAS Group – die Sache mit der Interessengemeinschaft UPDATE 07.03.2017

Mittlerweile formiert sich wohl größerer Widerstand gegen das Unternehmen. Einzelne User bitten uns nun bereits, eine Interessengemeinschaft zu bilden, die sich mit dem Unternehmen ARAS Group beschäftigt. Eine Interessengemeinschaft macht immer dann Sinn, wenn es Geschädigte usw. gibt. Das müssen wir im Einzelfall aber auch immer nachweisen können, es reicht nicht als reine Vermutung.

Unsere Berichterstattung hat sicherlich schon einiges erreicht und wenn sich noch mehr User bei uns melden, dann fördert das die Diskussion in der Öffentlichkeit deutlich. Erzählen Sie uns den genauen Ablauf, wie das Unternehmen Ihnen gegenüber vorgegangen ist. Auch das würden wir gerne erfahren.

10 Kommentare

  1. Markus 19. April 2017
  2. Marco 4. Januar 2017
  3. Marco 3. Januar 2017
  4. Sven 3. Januar 2017
  5. Marco 3. Januar 2017
  6. Sven 3. Januar 2017
  7. Norbert 3. Januar 2017
  8. Jan 2. Januar 2017
  9. Sven 2. Januar 2017
  10. Gorden 2. Januar 2017

Kommentar hinterlassen