Apple Stores vor Streik

Published On: Sonntag, 12.05.2024By Tags:

In einem Apple-Store in Towson, Maryland, haben die Beschäftigten, die sich mutig für ihre Rechte einsetzen, mit überwältigender Mehrheit für einen Streik gestimmt. Nach einem Jahr zäher Verhandlungen, die keine zufriedenstellenden Ergebnisse gebracht haben, spiegelt das Votum von 98 Prozent der Beteiligten eine starke Entschlossenheit wider, notwendige Veränderungen zu erzwingen. Sollte der Streik tatsächlich stattfinden, wäre dies ein historisches Ereignis – der erste seiner Art in einem US-Apple-Store.

Die Gewerkschaft IAM hat für den 21. Mai eine weitere Verhandlungsrunde anberaumt, aber die Beschäftigten könnten bereits früher in den Ausstand treten. Sie kämpfen für eine bessere Work-Life-Balance, gegen unberechenbare Arbeitszeiten, die ihr Privatleben stark beeinträchtigen, und für Löhne, die mit den steigenden Lebenshaltungskosten in der Region mithalten können.

Währenddessen hat sich ein anderer Apple-Store in New Jersey gegen eine gewerkschaftliche Organisation entschieden. Die Situation in Towson steht in scharfem Kontrast zu den Herausforderungen, mit denen die Beschäftigten konfrontiert sind, insbesondere angesichts der von der US-Arbeitsrechtsbehörde NLRB dokumentierten Beschwerden gegen Apple, die das Unternehmen beschuldigen, gewerkschaftliche Bemühungen aktiv zu untergraben.

Diese mutigen Angestellten in Maryland setzen ein starkes Zeichen gegen die gewerkschaftsfeindliche Haltung, die in der Tech-Industrie der USA vorherrscht und machen deutlich, dass sie bereit sind, für Gerechtigkeit am Arbeitsplatz zu kämpfen.

Leave A Comment

Das könnte Ihnen auch gefallen