Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Anlegergeld vernichtet: Norddeutsche Energie WP Plauerhagen 2 GmbH & Co. KG (vormals:...

Anlegergeld vernichtet: Norddeutsche Energie WP Plauerhagen 2 GmbH & Co. KG (vormals: eno energy Standort 52 GmbH & Co. KG)

0
Jedes Jahr mehr, so könnte man das auch sagen, denn der nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten ist auch diesem Bilanzjahr erneut angestiegen. Ob das überhaupt einmal ein Geschäft wird für die Anleger?

Norddeutsche Energie WP Plauerhagen 2 GmbH & Co. KG (vormals: eno energy Standort 52 GmbH & Co. KG)

Rerik

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

Bilanz

Aktiva

31.12.2020
EUR
31.12.2019
EUR
A. Anlagevermögen 24.166.183,00 26.075.781,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 3.641.249,00 3.866.093,00
II. Sachanlagen 20.524.934,00 22.209.688,00
B. Umlaufvermögen 1.473.475,69 1.440.094,06
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 372.868,98 443.441,52
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 1.100.606,71 996.652,54
C. Rechnungsabgrenzungsposten 1.468.291,67 1.557.791,67
D. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 1.161.608,06 1.068.498,26
Bilanzsumme, Summe Aktiva 28.269.558,42 30.142.164,99

Passiva

31.12.2020
EUR
31.12.2019
EUR
A. Rückstellungen 344.813,92 265.769,62
B. Verbindlichkeiten 27.924.744,50 29.876.395,37
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 1.928.498,27 157.909,14
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 25.996.246,23 29.718.486,23
Bilanzsumme, Summe Passiva 28.269.558,42 30.142.164,99

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter der Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für kleine Personengesellschaften aufgestellt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Bei der Aufstellung des Jahresabschlusses wurde von den größenabhängigen Erleichterungen der §§ 266 (1) S.3, 267, 274a , 276, 288 (1) HGB Gebrauch gemacht.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Bewertung wurde trotz der bestehenden bilanziellen Überschuldung weiterhin unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (§ 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB) vorgenommen.

Die Fortführung der Unternehmenstätigkeit wurde durch die Geschäftsführung beurteilt und als positiv eingeschätzt.

Erworbene immaterielle Anlagewerte wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und, sofern sie der Abnutzung unterlagen, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden grundsätzlich mit dem Nominalbetrag angesetzt.

Die liquiden Mittel wurden zum Nennwert ausgewiesen.

Die aktiven Rechnungsabgrenzungposten betreffen Ausgaben vor dem Abschlussstichtag, die Aufwand für
eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen. Der Rechnungsabgrenzungsposten wird zu Nennwerten
angesetzt.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Bei Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr werden künftige Preis- und Kostensteigerungen berücksichtigt und eine Abzinsung auf den Bilanzstichtag vorgenommen.

Als  Abzinsungssätze werden die den Restlaufzeiten der Rückstellungen entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssätze der vergangenen sieben Geschäftsjahre verwendet, wie sie von der Deutschen Bundesbank gemäß Rückstellungsabzinsungsverordnung monatlich ermittelt und bekannt gegeben werden.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Angaben zur Bilanz

Angabe zu Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr

Forderungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr sind nicht vorhanden.

Angaben zu Forderungen gegenüber Gesellschaftern

Der Wert der Forderungen gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Angaben zu aktiven Rechnungsabgrenzungsposten

Der gebildete aktive Rechnungsabgrenzungsposten beinhaltet eine in Zusammenhang mit dem Kreditvertrag der Gesellschaft angefallene Bearbeitungsgebühr sowie Nutzungsentgelte aus Gestattungsverträgen, die über die Laufzeiten der jeweils zugrundeliegenden Verträge linear aufgelöst werden.

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 18.641.766,23 (Vorjahr: EUR 20.525.386,23).

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 20.224.485,00.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sind umfänglich besichert, u.a. durch:

Abtretung aller Rechte und Ansprüche auf Vergütung aus Stromeinspeisung aus Netzanschluss- bzw. Stromabnahmeverträgen, Direktvermarktungsverträgen, abgeschlossenen Versicherungsverträgen für Windenergieanlagen, Verträgen zur Lieferung und Errichtung von Windenergieanlagen, Generalübernahme-/​Werkverträgen zur Errichtung der Windenergieanlagen, Wartungsverträgen für die Windenergieanlagen, allen für den Windanlagenbetrieb und der Energiefortleitung notwendigen Gestattungsverträgen, Geschäftsbesorgungsverträgen der Betreibergesellschaft

Raumsicherungsübereignung von Windenergieanlagen inkl. aller Neben- und Zusatzeinrichtungen sowie anderem Zubehör

Gewährung von Eintrittsrechten der Bank in die Nutzungsverträge zur Errichtung und dem Betrieb von Windenergieanlagen

Verpflichtungserklärung zur Bildung und Aufrechterhaltung von Kapitaldienstreserven und Guthaben zur Avalabsicherung

Verpfändung der Kapitaldienstreserven und Guthaben zur Absicherung der Rückbauverpflichtungen

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 1.928.498,27 (Vorjahr: EUR 1.996.529,14).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 25.996.246,23 (Vorjahr: EUR 27.879.866,23).

Angaben zu Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 618.474,43 (Vorjahr: EUR 661.171,10).

Haftungsverhältnisse aus nicht bilanzierten Verbindlichkeiten gemäß §251 HGB

Am Abschlussstichtag bestanden keine Haftungsverhältnisse.

Nicht bilanzierte sonstige finanzielle Verpflichtungen

Neben den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestehen in Höhe von EUR 9.102.479,28 sonstige finanzielle Verpflichtungen (Vorjahr: EUR 9.273.654,00).

Insbesondere handelt es sich hierbei um Verbindlichkeiten aus abgeschlossenen Pacht- und Gestattungsverträgen, den Verträgen über die Wartung und Betriebsführung der Windkraftanlagen.

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 0,0 (Vorjahr: 0,0).

Ergänzende Angaben

Die Gesellschaft schlägt vor, den Jahresfehlbetrag in Höhe von EUR 93.109,80 auf neue Rechnung vorzutragen.

Unterschrift der Geschäftsführung
Ort, Datum  Unterschrift

sonstige Berichtsbestandteile

Rostock, 07.04.2021 gez. Nik Piening

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 07.04.2021 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here