Start Politik AfD in Sachsen-Anhalt zerlegt sich selber – was will man als Bürger...

AfD in Sachsen-Anhalt zerlegt sich selber – was will man als Bürger mit so einer Partei?

0

Jede Stimme die man der AfD gibt bei einer Wahl, ist aus meiner Sicht ganz klar eine verlorene Stimme. Keine Zukunftskonzepte, kein qualifiziertes Personal in den eigenen Reihen und immer wieder Streit in den eigenen Reihen.

Das ist das Bild der AfD in Sachsen Anhalt, aber auch in anderen Bundesländern. Jeder Bürger der sein Bundesland FIT für die Zukunft machen will, darf der AfD keine Stimme geben bei einer Wahl. Es wäre eine verlorene Stimme für die Zukunft.

Die AfD in Sachsen-Anhalt zerlegt sich offenbar gerade selber. Man könnte sich das mit einem „lachenden Auge“ anschauen, aber die Partei wurde in den Landtag gewählt um sich mit den Problemen der Bürger zu beschäftigen, nicht um sich mit sich selber zu beschäftigen. Genau das aber tut die AfD derzeit, zum Beispiel in ihrer Landtagsfraktion.

Ganz Rechtsaußen Andre Poggenburg steht dort nun vor seinem politischen Aus. Sein Rücktritt wird wohl für Montag erwartet. Zumindest als Fraktionsvorsitzender hat Poggenburg wohl „kein Bleiberecht“ mehr in der AfD Fraktion im Landtag in Sachsen Anhalt.

Auch von seinem Amt als Landesvorsotzender der AfD in Sachsen-Anhalt soll Poggenburg, nach Meinung vieler AfD Abgeordneter im Landtag von Sachsen Anhalt, bitte zurücktreten.

Jede Partei in einem Landtag sollte sich doch bitte darüber bewusst sein, warum ihn der Bürger dort als Abgeordneten hin gewählt hat. Der Bürger will das seine persönliche Lebenssituation sich verbessert. Dafür soll Politik im Landtag gemacht werden. Eine Partei dies ich offenbar nur mit sich selber beschäftig, bzw. mit ihrem Führungspersonal, die hat dann in einem Landtag nichts zu suchen.

Die Bürger sollten aber auch bitte erkennen, das jede Stimme für die AfD eine verlorene Stimme für die Zukunft ist. Das gilt nicht nur für Sachsen-Anhalt.

Nun will man scheinbar einen Oliver Kirchner in die Erste Reihe schieben. Schlimmer geht’s nimmer. Dieser Gedanke kommt einem dann spontan in den Kopf, denn Oliver Kirchner ist Andre Poggenburg II. Hier würde die AfD in Sachsen Anhalt dann vom „Regen in die Traufe“ kommen. Nun denn, eine AfD wird auf Dauer nicht in Deutschland im Parteiensystem überleben können. Sie hat eben keine Alternative- nur die im eigenen Namen. Das war es dann aber auch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here