Start Allgemeines Ärger mit FX-leader.com? Finger weg von diesem Angebot

Ärger mit FX-leader.com? Finger weg von diesem Angebot

66

Nun, wieder so ein Tradingmist, mehr fällt einem dazu schon nicht mehr ein. Auch hier hatten einige User unserer Plattform „ihr Glück versucht“, aber wie leider so üblich in diesen Fällen dann zwar virtuelles Glück gehabt mit seinen Tradingeinsätzen, aber als man das Geld dann auch haben wollte, da ging der Ärger los.

Um über 20.000 Euro geht es bei unseren Usern, und dass sie auch nur einen Cent des einbezahlten Geldes wiedersehen werden, das würden wir dann für ein „Weltwunder“ halten. Es geschieht nicht.

Unsere Erfahrung

Gegen solche Unternehmen rechtlich vorzugehen ist aufwendig und führt meistens dazu, dass man schlechtem Geld nun gutes Geld hinterherwerfen muss. Trotzdem wollen unsere User nicht nur Anzeige gegen die Betreiber der Plattform erstatten, sondern sich das Geld über die Kreditkartenfirma zurückholen, was sogar funktionieren könnte.

Das Unternehmen FX-leader Limited, Suite 305 Griffith Corporate Center, Beachmont P.O. 1510, Kingstown St. Vincent und die Grenadinen, Tel: +44 20 3318 3212 zumindest könnte dann erhebliche Probleme mit der Kreditkartenfirma bekommen, denn aus anderen Vorgängen wissen wir, dass diese dann nicht lange „herumfackeln“ und das Unternehmen einfach sperren. Möglicherweise auch die einzige Möglichkeit solchen Abkassiermodellen dann wirksam Einhalt zu gebieten.

Merkwürdig dann aber auch der Hinweis auf der Internetseite des Unternehmens:

Risikowarnung: Alle Informationen in und auf FX-leader.com dienen ausschließlich zu Informationszwecken und sind nicht als Finanzberatung oder Anlageberatung zu einem bestimmten Thema oder Gegenstand zu verstehen.

Kein Nutzer, Händler oder Webseite-Betrachter sollte als Ergebnis der Inhalte von FX-leader handeln oder von dieser Handlung absehen, ohne zuvor die entsprechenden Finanzfachleute zu Rate zu ziehen.

FX-leader Ltd. und ihre verbundenen Unternehmen lehnen öffentlich jegliche Haftung ab, die im Zusammenhang mit oder aus jeglichen Handlungen resultiert, die ergriffen wurde oder nicht, und die auf einem oder dem gesamten Inhalt dieser Website beruhen.

Den Händlern sollte empfohlen werden, zu wissen, dass der Handel mit CFDs als monetäre Aktivität mit hohem Risiko bekannt ist, die dazu führen kann, dass der Händler einen Teil oder das gesamte investierte Geld in relativ kurzer Zeit verliert.

Alle Händler werden gebeten, zu entscheiden, ob diese Aktivität ihren Bedürfnissen entspricht, ob sie über die fiskalischen Ressourcen verfügen und ob dies eine lohnende persönliche Aufgabe ist. FX-leader Limited, Suite 305 Griffith Corporate Center, Beachmont P.O. 1510, Kingstown St. Vincent und die Grenadinen, Tel: +44 20 3318 3212

Übrigens User mit denen wir gesprochen haben, bestätigen uns, dass hier sehr wohl eine Finanz- und Anlageberatung stattfindet. Einige User haben das auf Band aufgenommen. Möglicherweise ein Fall für die BaFin.

66 KOMMENTARE

  1. Zuständigkeit: Staatsanwaltschaft Göttingen
    VORSICHT vor „Geldrückholern“ wie „action refund“.

    Eine kleine Gruppe von Geschädigten hat sich über eMail (dw-bln@outlook.de) verbunden. Bei allen Maßnahmen sind Strafanzeige bei der Polizei vorrangig wichtig. Die Staatsanwaltschaft Göttingen ist für die Ermittlungen in der Sache FX-Leader zuständig, wie mir die Berliner Staatsanwaltschaft erklärt. Also sollte die Strafanzeige bei der Polizei zuständigkeitshalber an die Staatsanwaltschaft Göttingen weitergeleitet werden.

    Trotz mehrerer Nachfragen gibt es bei dieser Staatsanwaltschaft bisher leider keine Ergebnisse, mit denen rechtliche Schritte eingeleitet werden könnten.

    Der bisher einzige ERfolg war die von uns initiierte Entscheidung BaFin gegen FX-Leader (siehe oben).

    Eine Sammelklage scheint mir aufgrund der Firmenkonstruktion und deren Sitz von FX-Leader nicht besonders erfolgversprechend.

    Aufgrund der guten Erfahrungen mit BaFin und der bisher erfolglosen Aktivitäten der Staatsanwaltschaft Göttingen wäre zunächst aus meiner Sicht eine Anzeige auf europäischer Ebene (Polizei und Aufsicht) ein logischer Schritt.

    Die Internet-Performance von FX-Leader ist trotz BaFin-Untersagung noch immer aktiv. Soviel zum Thema Konsequenz staatlicher Institutionen zum Schutz der Bürger.

    Achtung! Vorsicht vor den sogenannten „Geldrückholern“ wie „ActionRefund“, die mit Vehemenz und gleicher Demagogie wie FX-Leader Dir Dein verlorenes GEld zurückholen wollen.

    Meine Erfahrung:

    Am 23.09.2020 habe ich die geforderten 500,00 € (ein sogenannter Unkostenbeitrag) an Refund überwiesen.

    Am 23.11.2020 erhielt ich den Text eines Schreibens für meine Bank, die ich bereits selbst mehrfach in die Pflicht zu nehmen versucht hatte. In der aus meiner Sicht rechtswidrigen VErweigerung der Bank zur Rückbuchung der Überweisungen ergibt sich diesbezüglich nur der REchtsweg zur Erreichung der Rückbuchung. Allerdings lehnen Rechtsschutzversicherungen in dieser Sache (Spekulation) eine Kostenübernahme in der REgel ab. Das scheinen die Banken auch zu wissen und reagieren entsporechend ablehnend.

    Am 30.11.2020 erhielt ich von action refund“ folgende Mail:
    „Hallo Herr …,

    leider muss ich Ihnen mitteilen , dass ich die Firma verlasse und Sie deshalb einem/einer Kollegen/Kollegin von mir zugeteilt werden.
    Es wird sich , in den naechsten Tagen, jemand bei Ihnen melden.
    Herzlichen Dank fuer die Zusammenarbeit

    Mit freundlichen Gruessen —


    Sara Bloomberg
    Case Manager – Fund Recovery Department
    US: +1 9172834460
    UK: +44 2038076031
    AU: +61 743317527
    http://www.ActionRefund.com

    Das war’s. Seitdem keinerlei Aktivität mehr. 500 € für einen Standardbriefentwurf.

    Letzendlich arbeiten solche Unternehmen mit den gleichen Methoden wie FX-Leader, wenn diese nicht sogar zu FX-Leader gehören.

    Zeitnah werden unsererseits bereits oben angeführte Schritte auf europäischer Ebene erfolgen, da in Deutschland augenscheinlich solch kriminelle Aktivitäten ungehindert betrieben werden können.

    Eine Ergebnnisnachfrage an die Göttinger Staatsanwaltschaft ist bereits erneut auf dem Wege.

    Allein im neuen Jahr erhielt ich zahlreiche Mails mit denn gleichen Intentionen wie FX-Leader, ganz abgesehen von telefonischem Terror aus England und Österrreich („sprich englisch mit mir… schalte Deinen PC ein….“ usw. usf.).

    All diese Daten werden einer Anzeige auf europäischer Ebened beigefügt. Eine solche Anzeige wird sicher das GEld nicht zurück bringen. Aber es soll dazu dienen, solchen Betrügern deren betrügerische Aktivitäten zu erschweren und deutsche Behörden (eventuell) zu mehr Konsequenz zu bewegen, damit es Ansatzpunkte für Klagen von uns Geschädigten gibt.

  2. Das ist wohl die neueste Betrugsmasche:
    Der Seniormanager teilt am 9.12.2020 mit dass man beim automatisierten Trading durch die erfolgreichen Broker eine große Summe erwirtschaftet (15.596 € hat und man bis zum 28.12,2020 die Auszahlung vornehmen will. vorher sind aber eine Bestätigung der Einzahlungen (250 +999 €) auszufüllen und mitels einerDeclaration of Payment Steuern in Höhe von 25% in Höhe vo 3.899€ auf ein Konto LT zu überweisen- sonst kann die Auszahlung nicht erfolgen. Die überweisung wird per Überweisungsbeleg getätigt und per Mail vorgelegt. Dann wird am 28.12.2020 behauptet das Geld sei nicht angekommen obwohl es beim Einzahler abgebucht wurde und das Steuerkonto wird geschlossen. Um trotzdem die Auszahlung nicht zu gefährten solle man den Betrag für die Steuer nochmal überweisen ,man erhält den Betrag dann mit der Auszahlung zurück.
    Obwohl ich von Beginn an sehr misstrauisch war hat mir die Frau Schwarz erklärt man sehr seriös, alles wird dokumentiert ,FX-Leder darf vom Kunden kein Cent behalten, die Banküberweisungen seien jederzeit Nachweisbar und man habe vertrauensvolle Kunden und man liege ja einer staatlichen Rechtsaufsicht
    Ich versuche nun den überwiesenen Steuerbetrag bei meiner Postbank Rückgängig zu machen um vielleicht einem größeren Schaden zu entgehen
    Eine Anzeige bei der Krippo in Offenburg werde ich unverzüglich tätigen.

    Einer Sammelklage würde ich mich ebenfalls anschließen um dier krimminellen Bande endlich das Ende zu bereiten

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      das Wichtigste überhaupt in diesen Fällen sind nicht nur flächendenkende Betrugsanzeigen im gesamten Bundesgebiet damit auch einmal das BKA sich der Sache annimmt, sondern gezielte Maßnahmen gegen die beteiligten Banken im bundes- und EU-Gebiet und deren Aufsichtsbehörden.

      Zentrale Rolle spielen dabei die Geldwäschevorschriften. Jede Bank, egal ob nun die jeweilige Hausbank oder (Betrüger-)Empfängerbank hat Ordnungsvorschriften einzuhalten und riskiert ihre Lizens.

      Es hilft absolut nichts, wenn die Anleger hier aus Scham der Sache nicht nachgehen lassen. Heute heist die Masche fx-leader und morgen zx-leader.com – die Banken sind aber gleich.

      Hier muss mit Nachdruck und Beharrlichkeit gehandelt und geklagt werden bei Anwendung von EU – Recht.

      Wir haben hier schon EU-weit erfolgversprechende Maßnahmen ergriffen.

  3. Auch ich gehöre zu den Geschädigten, wenn auch nur mit 300€, und ärgere mich am Meisten über mich selber, nicht im Vorfeld der Einzahlung recherchiert zu haben. Da ich nicht gewillt bin, dies einfach so hinzunehmen, habe ich Strafanzeige bei der Polizei gestellt mit bislang wenig Aussicht auf Erfolg.
    Kontakt-Personen waren bei mir ein Herr Walcher und eine Frau Ross, kriminelle Energie reicht von freundlichen telefonischen Versuchen Zugriff auf meinen Rechner zu erhalten bis zu massiven Drohungen mit „Firmen-Rechtsanwälten“ über e-mail. Kann nur jedem raten, keinerlei Rechnerzugriff zu ermöglichen sowie Kreditkarten zu sperren.

  4. Ich glaube das ja alles bald nicht mehr! Hier gibt es so viele Geschädigte (auch ich bin so ein Blödie mit über 5000,-€ Einsatz) und keiner von den Behörden greift ein! Ich habe ebenfalls schon im vergangenem Jahr kurz nach meinem Geld-Einsatz die Rückzahlung verlangt. Seit dem wird auf Anfragen nicht mehr reagiert. Anrufe aus Irland , Österreich Berlin usw dafür um so mehr, so das ich gezwungen war meine Nummer zu wechseln, was die Telekom auch kostenlos gemacht hat. Auch Anbieter die mein Geld genau von FX-leader LTD zu 100% zurück holen wollten, hatte ich genügend im Internet gefunden. Diesen versprach ich das sie 50% des zurück geholten Geldes behalten können. Aber nein, erst soll ich mal eine geringe Summe für Ihre Aktivitäten überweisen. Da merkt man doch schon, die stecken alle unter einer Decke.
    Eine Anzeige bei der Polizei, kurz nach meiner Rückforderung, blieb bis jetzt unbeantwortet.
    Also sollte hier eine Sammelklage auf den Weg gebracht werden, Ich bin dabei!!!!

  5. Ich habe einmal eine Auszahlung von 500€ und einmal von 1000€ bekommen ,um mein Vertrauen zu erschleichen ! Ich sollte danach auf ein Goldaccount aufstocken, was ich abgelehnt habe! Ich warte auf meine Auszahlung die man mir versprochen hat ! Die Silvia Huber , ein Alexander Behrens und ein Alexander Glasner mit Wiener Akzent waren bei mir mit im Spiel ! Ich möchte mich einer Sammelklage anschließen! 07.10.2020

  6. Ich hatte heute den 3. Anruf. Zur besseren „Verständigung“, weil alle Anrufer englisch sprechen und mein englisch nicht so gut ist, haben sie sich dann mittels AnyDesk auf meinen Rechner eingewählt und wollten, dass ich ich per Online-Banking bei meiner Bank einlogge, was ich natürlich nicht gemacht habe. es gäbe keine andere Möglichkeit, das Geld zurück zu überweisen, weil die Währung jetzt Bitcoin ist müssten sie bei der Bank prüfen, ob der Überweisungsprozess durchführbar ist. Es wäre absolut sicher. Ich wurde dann von einem zum anderen Manager weitergereicht und alle haben versucht mich zu überreden, dass ich mich beim Online-Banking anmelde. Sie meinten FX-Leader wird aufgelöst.
    Wie kann ich denn jetzt überhaupt feststellen, dass sie jetzt weiter keinen Zugriff mehr auf meinen Rechner haben???

  7. BaFin hat eine FX-Leader-Entscheidung getroffen, wonach das Unternehmen in unerlaubter Weise handelt. Gleichzeitg verweist BaFin darauf, dass „nicht selten die kompletten Handelsplattformen einschließlich der vermeintlichen Kundenkonten ein ‚Fake‘ sind“. Damit werden die Aktivitäten aller im Namen von FX-Leader handelnden Personen als rechtswidrige Betrugshandlungen eingestuft.

    Selbst mit Tan verifizierte Überweisungen an FX-Leader dürften damit rechtswidrig und rückbuchbar sein.

    https://help.sumup.com/hc/de/articles/115008494708-Retrieval-Anforderung-R%C3%BCckbuchung-und-Kartenbetrug

    „Was sind Gründe für eine Rückbuchung?
    In der Regel entsteht eine Rückbuchung wenn:….
    • Der Karteninhaber die Transaktion als betrügerischen Missbrauch seiner Karte anzweifelt…..“
    (was im Falle FX-Leader nach der BaFin-Mitteilung der Fall ist).

    Im übrigen: „An der Erfüllung des Betrugstatbestands ändert sich nichts dadurch, daß der Geschädigte bei hinreichend sorgfältiger Prüfung die Täuschung hätte erkennen können (BGH, Urt. v. 22.10.1986 – 3 StR 226/86 – BGHSt 34, 199, 201; BGH, Urt. v. 25.7.2000 – 1 StR 162/00 – wistra 2000, 419).

    Insofern sind die Banken in der Pflicht, die Rückbuchung zu veranlassen. Die Banken verstecken sich oft hinter den international festgelegten Rückbuchungsregelungen, die u.a. besagen, daß beim Handel mit binären Optionen die Kreditkartengesellschaft nur aktiv werden kann, wenn der Geldtransfer vom Zahlungsmittel auf das Handelskonto (trading account) nicht erfolgreich ist. Aber genaus das ist bei FX-Leader nach den Auslassungen der BaFin der Fall. Die trading accounts werden von der BaFin als Fake eingestuft. Das heißt, die überwiesenen Gelder sind nie auf einem trading account angekkommen. Damit rückbuchbar.

    Die Rückbuchbarkeit ergibt sich m.E. auch noch aus dem Sachverhalt, dass die Gelder in betrügerischer Weise mit falschen Angaben erschlichen wurden und niemals für den angegebenen Zweck (Handel mit binären Optionen) verwendet werden sollten. Das wiederum verweist darauf, dass der Geldtransfer gleichsam von anfang an nicht erfolgreich sein konnte.

    Als bösen Scherz gibt es einige Banken, die dannn auch noch den perfiden Hinweis geben, „im direkten Kontakt mit dem Händler eine Einigung zu erzielen „. Mit anderen Worten: Interessen krimineller Internetbanden rangieren vor Schutz und Interesse eigener Kunden.

    http://www.bafin.de:
    31.07.2020 | Thema Unerlaubte Geschäfte
    FX-leader Limited/fx-leader.com: BaFin untersagt den unerlaubt erbrachten Eigenhandel
    Die BaFin hat gegenüber der FX-leader Limited, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen, mit Bescheid vom 8. Juli 2020 die sofortige Einstellung des grenzüberschreitenden Eigenhandels angeordnet.

    Die Gesellschaft FX-leader Limited ist Betreiberin der Handelsplattform http://www.fx-leader.com u.a. für finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD) und Devisen.

    Damit betreibt das Unternehmen gewerbsmäßig den Eigenhandel nach § 1 Absatz 1a Satz 2 Nr. 4 lit. a Kreditwesengesetz (KWG), ohne über die nach § 32 Absatz 1 KWG erforderliche Erlaubnis der BaFin zu verfügen. Es handelt daher unerlaubt.

    Dieser Bescheid ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar, jedoch noch nicht bestandskräftig.

  8. GEMEINSAME CHANCE GEGEN FX-LEADER

    Macht- und Hilflosigeit sowie der Wunsch nach einer Sammelklage bestimmt die Forumsbeiträge. Eine Sammelklage scheint mir zur Zeit unrealistisch und unrealisierbar, da es dafür keine rechtsanwaltschaftliche Möglicheit gibt.

    DIE GMEINSAME CHANCE (AUS MEINER SICHT):

    Auf Nachfrage zu meine Strafanzeige gegen FX-Leader bei der Berliner Polizei teilt mir die Berliner Staatsanwaltschaft am 10. Juli 2020 mit, „dass das Verfahren der Staatsanwaltschaft Göttingen zur Übernahmeüberprüfung vorgelegt wurde. (241 Js 1642/19)“

    Vermutlich hat diese Staatsanwaltschaft die Federführung für Verfahren gegen FX-Leader übernommen.

    Wenn es überhaupt eine gemeinsame Chance gegen FX-Leader gibt: Alle Geschädigten sollten der Staatsanwaltschaft Göttingen (auch unter Bezug auf meinem FAll und diese Information – siehe Atenzeichen) Anzeige erstatten bzw. Ihre Schädigung vortragen.

    Je mehr, desto wirksamer. Wenn ihr wollt können wir über die folgende eMail Informationen zum Erfolg und Fortgang dieser Einlassung bei der Staatsanwaltschaft Göttingen austauschen.

    Bei breiter Untätigkeit der Behörde könnte eine gemeinsame Dienstaufsichtsbeschwerde
    eingebracht werden. Öffentlichekitswirksame Massnahmen wären als ultimative Möglichkeit auch denkbar.

    peter14554@gmail.com

    Hier die Kontaktdaten der Staatsanwaltschaft Göttingen:
    Hausanschrift: Staatsanwaltschaft Göttingen, Waageplatz 7, 37073 Göttingen
    Postanschrift: Staatsanwaltschaft Göttingen, Postfach 38 32, 37028 Göttingen

    Telefon: +49 551 403-0
    Telefax: +49 551 403-1633
    Sprechzeiten:
    Montag bis Freitag 09:00 – 12:00 Uhr
    (und nach Vereinbarung)
    E-Mail: stgoe-poststelle@justiz.niedersachsen.de
    Wichtiger Hinweis:
    Der E-Mail-Kommunikationsweg steht ausschließlich für Verwaltungsangelegenheiten zur Verfügung. Es wird darauf hingewiesen, dass mit diesem Kommunikationsmittel Verfahrensanträge oder Schriftsätze nicht rechtswirksam eingereicht werden können. Sollte Ihre Nachricht einen entsprechenden Schriftsatz beinhalten, ist eine Wiederholung der Übermittlung mittels Telefax oder auf dem Postwege unbedingt erforderlich.

    Elektronischer Rechtsverkehr:
    DE.Justiz.4d6585ad-71ea-400f-bc7a-aa362f2daa66.4116
    Außerdem steht der De-Mail-Dienst über folgende De-Mail-Adresse zur Verfügung:
    sta-goettingen@egvp.de-mail.de

  9. Ich hatte im Januar 2020 zunächst 250€ einbezahlt und wurde auch weiter bearbeitet, bis ich nochmal 2000€ überwiesen habe.
    Unmittelbar danach war mir so mulmig, dass ich angefangen habe zu recherchieren.
    Einen Tag später wollte ich mein Geld zurück, würde aber nur hingehalten.
    Im Endeffekt brachte eine Reklamation bei der Kreditkartenfirma Erfolg, und das Geld wurde zurück erstattet, es fungiert jedoch bis heute auf dem Account. D.h. FX Leader hat das Geld weiterhin, die Rückzahlung war reine Kulanz der Kreditkartenfirma.
    Ebenso wurde während eines weiteren Gespräches mit einem Mitarbeiter von FX Leader versucht, mit einer Remote – Software auf meinen PC und mein Onlinebanking zu gelangen. Das habe ich natürlich verhindert. 5 Minuten später hat meine Banking-App eine Einzahlungsbestätigung angefragt.
    Da wollten die doch tatsächlich direkt von der Kreditkarte abbuchen. Da habe ich die Karte sofort gesperrt.
    Bis heute habe ich keine Ruhe vor denen, fast täglich Anrufe. Habe schon über 150 Nummern blockiert.
    Oft bieten sie an, das Geld zurück zu überweisen, aber sie wollen immer Remote-Zugriff auf den Computer, sonst gehe nichts.
    Ganz üble Machenschaften.

  10. Hier ist noch ein Opfer – 18000 €. Mit so einem Übel in Berührung gekommen zu sein, friert immer noch mein Hirn ein. Erst €250, dann €5000 und dann 12000€. Ein Jeremi Hesse von fx-leader.com war mit mir drei Monate am Telefon und hat meinen Betrag auf FX-leader auf 31000 € gebracht. Dann hat er mir einen Monat lang Druck gemacht, nochmals 20000€ einzubezahlen, mit der Aussicht, dass diese Summe ein und dann auch gleich wieder ausbezahlt wird, denn dann hätte ich ein „Goldenes Konto“, FX-leader würde dann denselben Betrag einzahlen, um eben mit mehr Geld spekulieren zu können. Dann war klar, dass es eine Hoax ist. Ende Juli 2020 habe ich dann um eine Auszahlung angefragt. Seitdem sind alle Kontakte abgebrochen. Er hat mir tatsächlich 18000 € geklaut. Wahnsinn. Ich war im Netz und habe diese Adresse zur Beihilfe gefunden:
    https://www.payback-ltd.com/cb-alt-de.html
    kennt das jemand? Oder ist das auch ein FX-Leader Scam?
    Schließe mich auf jeden Fall an, falls wir eine Sammelklage zustande bekommen.

    • Hallo beisammen,
      ich wäre auf jeden Fall ebenfalls dabei bei einer Sammelklage.
      Aber nachdem es die Behörden in Deutschland eh nicht interessiert befürchte ich, dass es teure Monate in 2020 waren an denen wir unser Geld verloren haben.

  11. Andreas:
    Auch wir sind leider auf FX-leader reingefallen.
    Erstatten Strafanzeige und Strafantrag bei der Berliner Polizei.
    Bei uns hat ein angebliche Herr Josef Dahl angeblich Senior Finanz Expert mit der Mailadresse: josefd@fx-leader.com Tel: +353 1 437 3238 sämtlich Mails gesandt und auch mit der Tel Nr. +49 30 726 149 47 ständig angerufen.
    Der angebliche Betrag auf unserem Konto ist zwar ersichtlich jedoch wird keine Auszahlung ausgeführt und ist wohl auch nicht mehr zu erwarten.
    Würden uns freuen, wenn weitere geschädigte mit uns gegen diese Betrüger zu Felde ziehen

    • Erika
      Auch wir sind leider mit einem größeren Betrag reingefallen. Seit einigen Wochen wurde die Rückzahlung auf das Bankkonto zugesagt, durch Hr. Jan Kuehn sowie einer weiteren Mitarbeiterin, doch bis heute nicht geschehen.
      Wo können wir gemeinsam Strafanzeige stellen, bitte?

  12. Hallo, ich bin leider auch auf Jan reingefallen. So ist das wenn man sich aus Verzweiflung noch mehr ruinieren lässt.
    Einen 4stelligen Betrag. Ich bin so dämlich!
    Ich soll jetzt Dokumente unterschreiben welche wohl eine Vollmacht über mein Konto ist, ansonsten bekomme ich mein Geld nicht zurück.
    Ich unterschreibe natürlich nicht.

  13. Habe auch viel Geld verloren, der Versuch über einen Anwalt kostete nochmals 750 Flocken, ohne Erfolg. Es ist schon traurig, wenn man sein Geld auf dem FX- Konto wohl liegen sieht, aber nie wieder in den Händen halten wird. Finger weg von dem Scheiß.

  14. FX-Leader unterliegt keiner Finanzaufsicht. BaFin teilte mir schriftlich mit:
    „Die FX-leader Limited, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen, welche
    für die Inhalte der Intemetpräsenz http://www.fx-leader.com verantwortlich ist, hat
    keine Erlaubnis und unterliegt daher auch nicht meiner Aufsicht.“ In diesem Schreiben vom 17.02.20 wurde von BaFin angeknündigt: „Ich habe Ihre Anfrage jedoch zum Anlass genommen, um zu prüfen, ob die
    Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland nach dem KWG erlaubnis-
    pflichtige Geschäft betreibt.“

    Bisher – auch auf Anfage nicht – keine Antwort.

    Auch eine Strafanzeige bei der Berliner Polizei wird scheinbar ignoriert. Auf Anfrage nach dem Sachstand gab es nicht einmal ein Antwöort.

    Angesichts der doch zahlreich betroffenen Leute – allein in diesem Forum – muß ich bedauerlicher Weise feststellen, das weder Polizei noch Aufsichtsbehörde im Interesse des Schutzes der Menschen hierzulande handeln.

    Damit wird das kriminelle Handeln dieser Betrüger gegen Bürger dieses Landes schlechthin toleriert. Kein Wunder, dass sich diese Kriminellen so offiziell und öffentlich ungeniert mit betrügerischen Mitteln und Akntionen zum Schaden deutscher Bürger bereichern knönnen

    Und wenn offizielle Stellen in diesem Land das organisierte Verbrechen ungehgindert zulassen, dann dürfte es um die Rechte und den Schutz der Bürger in Deutschland nicht zumn besten stehen.

    Dirk
    dw-bln@outlook.com

    • Kann ich nur bestätigen. Mir wurde ein wesentlich höherer Betrag abgeknöpft. Bei der Auszahlung kam es ständig Problemen und soll weitere Gebühren bezahlen. Angeblich blockiert die Blockchain den Auszahlungsbetrag usw. Die Anzeige bei der Kripo wegen Wirtschaftsbetrug verlief im Sande. Armes Deutschland. Finger weg ….
      P.S. heute den 13.07.20 bin ich von 3 verschiedene Rufnummer aus Österreich angeblich angerufen worden. Ich soll und der Internetseite https://www.tradergy.io/about-us/contact-us/ ein Konto eröffnen (gleiche Adresse wie oben). Die Dame Alice empfiehlt Erdgas zukaufen.

  15. Fx-Leader: Die Bande arbeitet mit einer gefacten Seite um einem für Dumm zu verkaufen. Leider hat es bei mir geklappt. Finger weg, hoch Kriminel. Versprechen werden nicht eingelöst. Geld was überwiesen wurde ist auf jeden Fall weg!!

  16. Mir ist dasselbe passiert bei H FX. Ich habe 1339 US-Dollar verloren heute begebe ich mich zur Polizei und werde auch Anzeige erstatten Grüße gerdborschel

  17. Habe auch ein paar Tausender investiert und natürlich davon und über einen sog. Gewinn von 4000€ nichts mehr gesehen. Es ist schon verrückt, wie man mit so einem Aufwand an Werbung, Anmeldung und Aufnahme und so einer tollen Plattform in mehreren Sprachen einfach nur betrügt und das schon einige Zeit. Für mich waren Elena Mayer (Anmeldung), Caroline Schwarz (Aufnahme) und als Leader Alexandra Gluck zuständig. Zwischendurch war Markus Risse zuständig, um mir weitere 20000€ abzunehmen, aber da haben die Alarmglocken längst geläutet. Leider habe ich erst da im Internet recherchiert. Habe diese Firma angezeigt, um zu helfen, ihnen das Handwerk zu legen. Kennzeichen der Anzeige: BY6202-015807-20/6. Muss noch überlegen, was ich weiterhin unternehme.

    • Hallo,
      würdest du mich bitte Auf dem Laufenden halten bezüglich deiner Anzeige bzw. was du sonst noch unternommen hast.
      Ich werde nun auch Anzeige erstellen um das Thema aktenkundig zu machen und mir hierbei gleich auf deine Anzeige stützen.
      vielen Dank

  18. Hallo beisammen,
    ich hatte ebenfalls immer den Kontakt mit oben genanntem Jan Kuehn, Silvia Huber und einer Fr. Schwarz die für die Administration zuständig ist.
    Mein Schaden beläuft sich leider auf einen 5-stellingen Betrag und ich war einfach dumm und gutgläubig.

    Habt ihr in der Zwischenzeit mehr erreicht bzw. gibt es bereits ein Forum? Soll man Anzeige erstellen? Habe ich Möglichkeit zumindest einen Teil meines Geldes wieder zu bekommen.

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
    Vielen Dank für eure Hilfe

  19. Auch ich bin den Leuten von FX-Leader auf den Leim gegangen. 2250,- € müsste ich überwiesen bekommen. Daraus wird wohl nichts!!! Das so etwas in Deutschland möglich ist! Hasskommentare werden inzwischen gelöscht und bestraft, diese „Anlageberater“ können weiter ihr Unwesen treiben.

  20. Das System ist von vorne herein auf Betrug aufgebaut. Bereits nach einem geringen Verlust von 250 € wollte ich mein verbliebenes Geld zurückhaben (withdrawl). Meine Ansprechpartnerin, Mary Schilds, besteht darauf, dass sie den Betrag nur auf die Kreditkarte überweist, wenn ich die Summe per S-ID Check freigebe. Da ich dahinter zu Recht Betrug vermutete, bat ich darum, mir das Geld per Banküberweisung zurückzusenden. Daraufhin wurde meine e-mail Adresse und meine Rufnummer gesperrt. Auf mein Restgeld warte ich immer noch. Gleichwohl steht der Betrag weiterhin auf meinem FX-Leader Account. Nach meiner Erfahrung ist das System so angelegt, dass kein Kunde auch nur einen Cent von seiner Investition wiedersieht.

  21. Hallo, auch bin reingefallen, habe über Facebook eine Benachrichtigung von einer Bekannten bekommen, die das Prinzip angeblich getestet hat, und schon nach einer Woche ein Gewinn von fast 3000 € verbuchen konnte, übrigens auch inspiriert von der Sendung „Die Höhle der Löwen“.
    Hätte ich nur zur Kontrolle auf Ihr Profil geschaut, es wurde gehäckt, leider war es zu Spät, hatte die Zahlung von 250€ schon freigegeben. Habe am selben Tag meine Karte noch sperren lassen, und am Nächsten Tag Anzeige erstattet, um eventuell mein Geld wieder zu bekommen.

  22. u.l.
    Bin auch reigefallen durch ein Markus Risse und Cara Adler, ob die Namen stimmen glaube ich nicht.
    Bin dabei das alles einem Rechtsanwältebüro zu übergeben. Sehe leider wenig Chancen wieder an mein Geld zu kommen

    • Hallo,

      Auch ich bin auf diese Bande hereingefallen.
      Leider habe ich diesen Artikel erst zu spät entdeckt…

      Ich habe jetzt sofort die Kreditkarte sperren lassen, sodass zumindest dort nichts mehr passieren kann.

      Ich werde voraussichtlich mein Geld nur wieder sehen, werde jedoch Anzeige erstatten und den Fall registrieren lassen.

  23. FX-Leader
    ES geht nicht um Anlagerverlust.
    FX-Lerader betrügt und verarscht ALLE.
    Da helfen nur gemeinsame öffentliche und strafrechtlioche Maßnahmen der Geschädigten.
    Ein gemeinsames Forum zur Abstimmung aller Maßnahmen gegen FX-Leader ist in Arbeit.

    Perfide und kriminell:
    Von: Support FXLeader
    Date: Mo., 4. Mai 2020 um 09:25 Uhr

    Dear …,

    Your request has been forwarded to the financial department and they are looking into the matter. Once the money are released you will receive a confirmation email.

    Best Regards,
    Support FX-Leader

    Von: Support FXLeader
    Datum: 01.05.20 09:00 (GMT+01:00)
    Dear …,

    Your request has been forwarded to the financial department and they are looking into the matter.
    Once the money are released you will receive a confirmation email.


    Best Regards,

    Support FX-Leader

    ——————————

    Von: Support FXLeader
    Gesendet: Samstag, 11. April 2020 12:45

    Dear …,
    Your request has been forwarded to the financial department.
    You will receive an email confirmation as soon as possible.


    Best Regards,
    Support FX-Leader

    Support FXLeader
    17.04.2020, 14:35

    Dear …,
    Your request has been forwarded to the financial department.
    You will receive an email confirmation as soon as possible.


    Best Regards,

    Support FX-Leader

    Von: Support FXLeader
    Gesendet: Dienstag, 24. März 2020 13:28

    Dear …,
    We have received your withdrawal request. It’s currently pending.
    Once the money are released you will receive a confirmation email.

    Best Regards,
    Support FX-Leader
    Von: Support FXLeader
    Gesendet: Mittwoch, 18. März 2020 09:45

    Dear …,
    We have received your withdrawal request. It’s currently pending.
    Once the money are released you will receive a confirmation email.


    Best Regards,

    Support FX-Leader
    Von: Support FXLeader
    Datum: 17.03.20 13:02 (GMT+01:00)

    Dear …
    You may initiate a withdrawal request at any time via the name tab located on the top right hand side of the platform.
    Please note that it takes about 7 business days for your withdrawal request to be processed.
    Please note that the minimum amount for a withdrawal is 100 EUR

    Best Regards,
    Support FX-Leader
    „Support FXLeader
    24.02.2020, 09:04
    Dear …,
    Your request has been forwarded to the financial department, which is examining the matter.
    As soon as the money is released, you will receive a confirmation e-mail.

    Yours sincerely,

  24. Servus. Wer hat Erfahrung, wie man gegen solche Machenschaften vorgehen kann und wir alle unser Geld zurück bekommen ? Lasst es uns gemeinsam angehen.

  25. FX-Leader. Seit Mitte Januar 2020 wird mir die Rückzahlung meiner angeblich „für eine Woche befristeten Sicherheits-Hinterlegung“ (Zusage eines Herrn Dr. – ??? – Jan Kühn) in Höhe von mehreren tausend Euro verweigert. Im Gegenteil. Es erfolgten massiv und mehrfach Erpressungsversuche: Ohne Unterzeichnung sogenannter AGB mein Geld nicht zurück. („German Terms and Conditions“: „…Diese Vereinbarung wird von FX-Leader LTD einer privaten Gesellschaft, die nach den Gesetzen des Staates Estland mit Sitz in Suite 305 Griffith Corporate Centre, Beachmont P. O. B 1510, Kingstown St. Vincent and the Grenadines… geschlossen ….“). Aber das sind keine AGB, sondern ein Vertrag. Bei Unterzeichnung hätte man sofort verloren (Recht von Estland, Gerichtsstand Kingstown St. Vincent and the Grenadines!!!). Alle Versuche zur Rückerlangung meines Geldes waren bisher erfolglos. Eine einvernehmliche Einigung war nicht möglich. BaFin erklärte sich für nicht zuständig, hat aber eine rechtliche Prüfung zugesagt:

    „GZ: IF 5-QF 5000-2019/0156 – 72040 (Bitte stets angeben) 02.03.2020
    2020/0517099

    …Die FX-leader Limited, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen, welche für die Inhalte der Internetpräsenz http://www.fx-leader.com verantwortlich ist, hat keine Erlaubnis und unterliegt daher auch nicht meiner Aufsicht.

    Ich habe Ihre Anfrage jedoch zum Anlass genommen, um zu prüfen, ob die Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland nach dem KWG erlaubnispflichtige Geschäft betreibt…“

    Das Ergebnis dieser Prüfung könnte eine wichtige Grundlage für das Tätigwerden von nationalen und internationalen Behörden sein. Gegen eine solch dimensionierte grenzüberschreitende Internetkriminalität gibt es bereits gut funktionierende behördliche Strukturen. Auch die Schweiz kooperiert bei solch dimensionierter Kriminalität eng mit den deutschen und europäischen Behörden.

    Eine Strafanzeige bei der Polizei (polizeiliche Aktenzeichen:
    ‚200131-0452-i00009‘) ist erstattet, läuft und wird von mir stets aktualisiert. Zuletzt ein erneuter telefonischer Erpressungsversuch von diesem ominösen Jan Kühn: Ohne Unterschrift unter die voran genannten „AGB“ („German Terms and Conditions“) keine Chance auf mein Geld.

    Psychologische ausgeklügelte Drücker-Methoden. Lügen. Falsche Versprechungen. Erpressung. Nötigung. Frechheit („… machen Sie mal ihr online-Banking auf…“). Aggressivität. Exorbitante kriminelle Energie. Einen Fake-Internetauftritt, eher ein Video-Spiel. Völlige Anonymität. Keine Erreichbarkeit. Keine persönlichen Kontakte. Keine Rückrufmöglichkeit. Simple Fake-Mails, die jederzeit beliebig zu ändern oder löschen gehen. Keinen deutschen Firmensitz. Kein Impressum mit den deutschen Anforderungen. Und die Namen der agierenden Betrüger???

    Ich denke, Betrugsopfer und Geschädigte können vor allem dann Erfolg haben, wenn sie ihre Erfahrungen zusammentragen und diese dann den zuständigen nationalen und internationalen Behörden vorlegen, um ein personenkonkretes Vorgehen gegen diese Internetkriminellen zu erwirken zu versuchen.

    Strafanzeige gegen die kriminellen Personen. Wer verbirgt sich hinter Mike Glinka? Jan Kühn? Caroline Schwarz. Hannah Berg. Rollo Schutter? Einem Herrn Reichert? Was sind das für Telefonnummer, die von den Behörden unkompliziert nachzuforschen sind: +49 30 726 149 40. +44 20 3318 8346. +493072614947.

    Jan Kühn
    Chief Executive Analyst
    ______________________
    Phone: +44 20 3318 3211
    Fax: +44 20 3318 3212
    03072614940
    03072614942
    jkuehn@fx-leader.com

    Caroline Schwarz
    Compliance Department
    ———————————–
    Tel: +44 20 3318 3211
    Fax: +44 20 3318 3212
    E-Mail: carolines@fx-leader.com

    Strafanzeige gegen diese Personen führen zu entsprechenden Ermittlungen. Die Schilderungen in diesem Forum zeigen, das bei einer Subsumierung der Tatbestandsmerkmale relevante Straftatbestände in vollem Umfang erfüllt sein dürften. Deshalb sind Strafanzeigen zur Ermittlung der wirklich hinter den vorgegebenen Namen stehenden Personen wichtig, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen und sanktioniert werden können. National wie international.

    Und die Anzahl der Geschädigten sowie die enorme kriminelle Energie und Methoden nehmen den Staat gegenüber uns Bürgern in die Pflicht.

    Deshalb, wer sich sein Geld nicht einfach von zugegebener Maßen mit allen Mitteln arbeitenden Kriminellen aus der Tasche ziehe lassen will, sollte über eine gemeinsame Aktion nachdenken.

    Hier im Forum wurde bereit eine Mail-Adresse im gleichen Sinne genannt, die ich auch kontaktieren werde. Wer den Betrug nicht einfach hinnehmen will, möge sich unter der folgenden Mail melden. Bei einer gewissen Anzahl von Interessenten würde ein eigens dafür zuständiges Forum eingerichtet, wo jeder Interessent zugleich Administratorrechte erhalten würde, also völlige Gleichstellung.

    Ziel: Aufarbeitung/Dokumentation der konkreten Schäden und Erfahrungen. Zusammentragen aller vorliegenden Daten (Namen, Telefonnummern, Mailkontakte usw.) Vorlage bei den Zuständigen Ämtern (Polizei, Staatsanwaltschaft, Europol, Aufsichtsbehörden usw.).

    Ich stimme den Bemerkungen in diesem Forum zu, dass ein ungestörtes Wirken dieser Betrüger in diesem Umfang in Deutschland unter Mißbrauch des Internets möglich ist, hätte ich (mein Glauben an den Rechtsstaat!!!) auch nicht für möglich gehalten. Vor allem nachdem der Staat nun wirklich signifikante Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher im Internet realisiert hat.

    Bei Interesse: dw-bln@outlook.de.

    • Hallo Zusammen,
      bitte lasst uns wirklich gemeinsam das Thema Sammelklage angehen, da dies eine Weltweites Netzwerk ist, werden Klagen und Anwälte sehr sehr teuer, nur gemeinsam hätten da eine Chance, hat wer bereits eine Anwaltskanzlei gefunden die darin Erfahrungen und Kontakte hat.
      Bitte fragt auch bei euren Rechtschutz Versicherungen um Deckungszusage nach.
      Wer ist EDV Mäßig fit und kann eine Sammel Mail oder ähnliches Erstellen, sicher vor Betrügern“ ??

  26. sollte auch wieder Geld zurück bekommen, Mike Glinka wollte meine Daten der Visakarte mit PIN haben, die ich verweigert habe
    Er schrieb mir: Bitte schicken Sie mir fuer die Ruckzahlung die Electronische Code, was Sie auf die Ruckseite haben. Das ist mein offentliche Email Adresse.
    Dies verweigerte ich, darauf die nächste email
    Vergessen Sie das Geld, was im FXLeader invetiert.
    Danke schon fuer angenehmes Gesprach!
    Ich mailte zurück und bekam diese mail
    Ich mache das nicht fuer Sie. Sie koennen mir beklagen. Sie kriegen kein Cent von mir.
    Dann schrieb ich: ich werde Ihr vorgehen im Internet bekannt geben
    die Antwort:
    Du kennst mir nicht. Du wirdst mit grossen Problemen verbunden!
    ich schrieb wieder: soll dies eine Drohung sein !!
    seine Antwort: Schreiben Sie nicht mehr, Ich habe keine Zeit fuer dich.
    seit dem ist Funkstille

  27. Bei einem Freund von mir das Gleiche: FX-Leader hat ihn mit 250.- Euro angefixt. Dann hat ihn ein Trickbetrüger überredet, ihn über Teamviewer auf den PC zu lassen. Dabei hat er mehrere tausend Euro auf ein russisches V-Epay Konto abgezogen. Danach möchte der Betroffene (hier mein Bekannter) natürlich sein Geld zurück. FX-Leader erzählt Dir dann, dass durch erneutes Einloggen auf dem Computer und Unterschreiben eines hahnebüchenen Formulars, das Geld zurück kommen würde. Natürlich buchen sie dir dann wieder Geld ab. Zurück gibt´s gar nichts mehr freiwillig. Man wird ständig von verschiedenen Damen und Herren unter multiplen Namen angerufen, die einem Geschichten erzählen und versuchen den Betrogenen hinzuhalten und Zeit zu gewinnen. Das ist keine Anlagenberatung sondern eine Bande von Betrügern!
    Wir haben das Geld vollständig zurück! Und wie?
    Strafanzeige stellen, mit dieser an Kreditkarteninstitut oder Bank wenden und dann ist die Rückbuchung oftmals möglich. Lassen Sie Sich keinesfalls von den Anrufern von FXLeader veralbern, hinhalten oder überreden. Es wird kein Cent investiert und zurückbezahlt sondern nur gestohlen!
    Strafanzeige: Einfach E-Mail an die zuständige Polizeidienststelle, Termin ausmachen, zum Termin alle Unterlagen ausdrucken und gesicherte Beweise mitbringen, fertig. Die Firma FX-Leader, welche ja gar kein Impressum hat und natürlich auch keine Akkreditierung bei der BaFin, sitzt übrigends in Estland. Adresse: Leadernet OU t/a FXLeader, 5 Friedirch Robert Faehlmanni tanav, Talinn, ESTONIA, 10125. Jetzt verstehen sicher auch einige besser, warum die immer so gebrochen deutsch am Telefon sprechen…. Die Berliner und Londoner Nummer ist natürlich ein VOIp Fake. Siehe auch Homepage der englischen FCA: https://www.fca.org.uk/news/warnings/leadernet-ou-t-fxleader

  28. Wir alle sehen, ob betroffen oder nicht, hier läuft ein gigantischer Betrug auf internationaler Ebene ab. Und das geht schon Jahre so, es muss auch der Regierung und den entsprechenden Institutionen bekannt sein. Die Frage ist doch, warum geht dieser Betrug immer weiter, warum kann diese Firma immer noch ihr Unwesen treiben. Warum wird eine kleine Kassiererin wegen dem angeblichen Diebstahl eines Brötchens verurteilt und diese kriminellen Banden können ihre Betrügereien scheinbar unbehelligt zum Schaden deutscher Bürger weitertreiben. Die sich daraus ergebenden unzähligen Schicksale werden alleine gelassen. Die Ausrede ist oft, dass leichtfertig, aus Geldgier oder gar Dummheit diese Verluste entstanden sind. Selbst wenn das so ist, rechtfertigt das solche menschenfeindlichen betrügerischen Handlungen krimineller Banden, vor allem aus dem Ausland?
    Mit einem Protokoll kann ich nachweisen, dass diese Betrügereien auch stattfinden, ohne dass nur eine Transaktion durchgeführt wurde. Also keine Geldgier o.ä.. Dagegen will ich vorgehen und wer will, kann mir seine Probleme mitteilen.
    Es muss doch in einem Rechtsstaat möglich sein, diesen Betrügern das Handwerk zu legen!!

    • Hallo Dieter Joachim Unger, was hast Du vor, ich würde Dir meine Probleme mitteilen, ich habe viele Telefongespräche aufgenommen, und habe auch Videos von den gefakten Trades vorhanden?

      • Hallo Hans, hallo Anna, unser Geld werden wir wahrscheinlich abschreiben können. Wichtig ist, dass jeder eine Anzeige bei der Polizei macht, sie wird nichts bringen, aber das muss sein. Es muss eine breite Öffentlichkeit einbezogen werden. Mehr erstmal nicht, Feind hört mit.
        dieterunger1@gmx.net ist sicherer.

      • Hallo Hans und viele andere, wenn ihr die Kommentare gelesen habt, fällt Euch bestimmt auf, dass die Betrugsmasche immer die gleiche ist und die Ohnmacht, diesen Kriminellen ausgeliefert zu sein, auch. Und das geht so schon jahrelang und scheinbar passiert nichts. Dieses Netzwerk ist raffiniert aufgebaut und die Manipulationsstrategien ausgeklügelter als wir denken. Deshalb sind wir ihnen doch auch auf den Leim gegangen! Das alles ist kein Grund zur Resignation, die vielen Opfer haben doch ihre bitteren Erfahrungen gemacht und sollten diese ohne Scham und schlechtes Gewissen weitergeben. Aber wem und wie? Da kann man schnell an die Falschen geraten, nicht alle Gangster haben einen osteuropäischen Dialekt, es lauern überall die Gefahren einer Überwachung. Oder seid ihr ganz sicher, dass ich nicht auch ein Mitglied dieser kriminellen Banden bin und euch nur abschöpfen, im Auge behalten will? Vorsicht ist also geboten und nur eine Vertrauensbasis kann uns weiterhelfen. Für mich habe ich die Entscheidung getroffen alle Vorgänge zu analysieren, auch zu recherchieren und gut aufzuarbeiten. Und das stelle ich denen zur Verfügung, zu denen ich trotz aller Skepsis noch das größte Vertrauen habe und auch die Kompetenzen und Möglichkeiten sehe, international vorzugehen. Für mich sind das die Spezialisten der Kriminalpolizei die sich mit Internetkriminalität beschäftigen. Alleingänge sind nicht nur kompliziert sondern können auch gefährlich für den einzelnen sein. Also, wer etwas gegen diese mafiösen Strukturen tun möchte, sollte alle Unterlagen der Polizei zur Verfügung stellen, auch nicht mir. Mit der kleinsten Information, ohne Scheu und Scham weitergegeben , könnte zu dem führen, was wir uns alle wünschen: DIESEN KRIMINELLEN UND MENSCHENVERACHTENDEN BANDEN DAS HANDWERK ZU LEGEN!!!!!!

    • Auch ich wurde hier betrogen. Ich kann es ebenso nicht fassen wie man auf internationaler Skala die Menchen betrugen ohne die Konsequenzen zu ziehen! Falls ihr Beweise braucht, bin ich dabei.

  29. Hallo,
    auch ich wurde betrogen. Leichtsinniger Weise auf falsche Werbung zwischen richtigen Nachrichten rein gefallen. Günther Jauch, Markus Lanz und Co. sollten Millionen damit machen. Mit nur 250 Euro Eeinstig steht die Welt des Tarding offen. Fakt ist diese Frau Berg leiert dir Geld anschließend das Geld mit einer List heraus, das ich niemals für möglich gehalten hätte. Bei mir 1250 Euro. Kreditkarte kommt für mein Fehlverhalten nicht auf. Auf Geld von FX-Leader brauche ich wohl nicht warten. Meine Unterschriften bzw irgendwelche Dokument bekommen die aber nicht von mir. Achtung —-Finger Weg

    • Hallo,
      bei mir war es nach demselben Procedere Caroline Schwarz. Wie oben schon beschrieben, Berliner 030 Nummer. Es wird mit extremen psychologischen Druckmitteln gearbeitet. Osteuropäisches Deutsch.
      Hatte leider einen ganz schlechten Tag und bin dementsprechend darauf reingefallen. Alle Emails und Bemühungen das Geld 250€ +999€ zurückzubekommen sind bislang erfolglos geblieben. Habe auf der Plattform nicht getradet.
      Betrug auf höchster Ebene. Finger weg!
      Hat jmd. bereits was erreichen können?
      Mein nächster Weg führt zur Polizei.

  30. Auch ich bin auf diese Firma reingefallen, zuerst nur 250.00€ später wurde ich suggestiv bearbeitet und hab dann 5000.00€ eingezahlt auf ein Konto in Belgien. Am nächsten Tag wurde ich von meiner Bank angeschrieben, ob ich wüsste , dass die 5000.00€ auf ein Privatkonto in Belgien gegangen seien. habe dann sofort per E -Mail dort mitgeteilt, dass ich mein Geld sofort zurück haben will. Nach Androhungen, ich würde bei der Polizei bzw. Staatsanwltschaft Anzeige erstatten und vielen Gesprächen, mit Termin mein Geld zurück zuüberweisen, habe ich dann am letzten Tag des Termin ( Anzeige bei der Polizei ) meine 5000,00€ zurück überwiesen bekommen. es hat mir viele schlaflose Nächte bereitet.
    Auch hat man´versucht über meinen Kreditkarte ,weitere 5700.00€ abzubuchen. wurde aber rechtzeitig gewarnt und habe sofort alles sperren lassen. die 250,00€ habe ich aber bis heute (und es sind schon mehr als 1 Monat zurück) nicht zurück erhalten. Es ist eine Betrüger Firma . bei der Polizei war diese F X -Leader.de bekannt Also Finger weg von dieser Firma und wenn man versucht einer von den Telefon Nr. anzurufen gibt es keine Antwort ,weder die Berliner noch die engliche Telefon NR.

  31. Ich habe bei fx-leader.com eine fünfstellige Summe verloren. Die Payback-Firma, die ich beauftragt hatte, mein Geld von meiner Bank zurück zu bekommen (mangelnde Kontrolle), hatte keinen Erfolg, weil ich mit Tan überwiesen habe. Das Procedere über Ombudsmann und BaFin ist langwierig und wenig erfolgversprechend. Soviel weiß ich inzwischen: Die Firma fx-leader hat keine Trading-Lizenz, die Website sieht echt aus mit beweglichen Kurven, ist aber gefakt, die Mitarbeiter, u.a.eine Hannah Berg, (hannahb@fx-leader.com), mit der ich zu tun hatte, sind Betrüger. Meine erste Zahlung ging auf das Konto einer bulgarischen Computerfirma (fand ich hinterher heraus), dort sitzt oder saß vermutlich derjenige, der die betrügerische Website gebaut hat. Die 2. Zahlung ging auf ein belgisches Konto. Meine Rückforderung an diese Bank kam zu spät, das Konto wurde geleert und geschlossen.
    Die Entscheidung des Ombudsmanns steht noch aus, aber ich bin mir sicher, sie wird negativ sein.

  32. Hallo wurde auch reingelegt wie alle aber den muss man doch das Handwerg legen habe 1250€ ivestiert .Nach dem ich überlall nach der Auszahlungsknopf gesucht habe nichts.Immer wieder E mail geschrieben immer die selbe Antwort bekommen .Auszahlung wird bearbeitet nichts .Habe jetzt einen Rechtsanwalt eingeschaltet der sagt das ist Betrug.Soll es über die Kreditkarte versuchen mein Geld zu bekomme .Habe Anzeige bei der Polizei erstattete und warte was da kommt.

  33. Die Aussagen von Birgit,Hans und Cornel muss ich an dieser Stelle leider schweren Herzens bestätigen. Auch ich habe nach einer sogenannten tollen „Erfolgsserie“ mit virtuellem Geld gestern einen erheblichen Geldbetrag verloren. Trotz der mehrfachen und sich inzwischen als dreiste Lüge bestätigten Erklärung meines sog. „Möchtegern-Brokers“ der sich immer vorgestellt hat mit dem Namen: Rollo Schutter (e-mail: rollos@fx-leader.com), das alle Trades lediglich ein maximales Verlustrisiko von 1-2% der eingesetzten Summe haben, ist das Geld weg.
    Seit gestern weiß ich es zu 100%. Es hat nie irgendeine Form der
    Verlustbegrenzung, z.B. als Stop-Loss, nach unten gegeben und die einzige Absicht dieser Leute besteht darin ihre potenziellen Opfer zur Einzahlung von realem Geld zu bewegen. Im Tausch dafür gibt es optisch eindrucksvolle „Gewinnserien“ allerdings mit virtuellem Geld. Als „Nicht PC-Experte“ kann ich nicht einschätzen inwieweit selbst der über ANYDESK ermöglichte Fernzugriff auf den eigenen PC zu Manipulationen benutzt wurde. Fakt ist jedoch, das die Anrufe über wechselnde Rufnummern erfolgen, welche durchgängig computergeneriert sind. Das soll Vertrauen erwecken, so wurde ich meist mit der bereits o.g. Berliner Nummer +49 30 726 149 40 bzw. -47 kontaktiert, aber auch über die +44 20 3318 8346, was offenbar einen Anruf vom Finanzplatz London suggerieren sollte.
    Der einzige Rat, den ich nur allen Menschen geben kann, die Anrufe von derartigen Betrügern erhalten: Sofort konsequent den Hörer auflegen – egal was die andere Seite erzählt.

  34. Das habe ich , über Internet gelesen :
    „Höhle der Löwen“: System macht Deutsche Bürger reich! Sendung darf nicht ausgestrahlt werden, der Sender ist stinksauer.
    Demnach soll in der Sendung ein Produkt vorgestellt worden sein, mit dem die User viel Geld verdienen können. Angeblich soll es sogar Video-Mitschnitte aus der Sendung geben.
    „Es handelt sich in dieser Folge um ein System, mit dem der deutsche Bürger ganz einfach von zu Hause aus 7.380,10€ verdienen kann – und das PRO TAG. Ja, Sie haben richtig gelesen – Pro Tag“, schreiben die Betrüger.

    Da habe ich auch geklaubt. Ich habe 250 € bezahlt, und nachher…….
    Die haben angerufen-Tel.nr. -00493072614947 und viele Versprechungen gemacht,
    jeder Freitag bekomme ich ein Bonus für 200 €. Die haben wollen wissen alle daten über meine Visa Karte-Er hat auch gesagt ich soll zusammen mit ihm auf mein PC, was Einstellungen machen. Mit Visa habe ich geglaubt habe ich meine daten gegeben. Mit PC habe ich schon bemerkt das was nicht in Ordnung ist. Ich habe gesagt das ich nicht am PC bin. Er hat gesagt: Ich rufe später an. Dann habe ich meine VISA Anbieter angerufen und meine Karte gesperrt. Er hat gesagt, jemand hat schon 1000 € von meinem Konto reserviert. Ich werde eine neue Karte bekommen die alte ist jetzt nicht mehr gültig. Dann um 16:00 Uhr kam wieder ein Anruf-00493072614947-Das gleiche Person. Er sagte: Na, bist du jetzt am PC? –
    Ich habe gesagt, dass er ein Betrüger ist. Dann war er weg. Seit dann hat er nicht mehr angerufen. Das 250 € habe ich über link https://www.fx-leader.com bezahlt. Zurzeit habe ich 270 € auf mein Depot. Über 2E-Mails habe ich verlangt das die mein Geld zurückzahlen müssen. Bis jetzt keine Antwort.
    Was kann ich jetzt machen ?

  35. Hallo, wie kann das Geld von einem fx-leader Konto zurückgeholt werden? Ich werde keinen so genannten Berater sich auf meinen Computer einschalten lassen. Ist schon Jemand mit Erfolg gerichtlich gegen die Firma vorgegangen?

  36. Finger weg! Abzocke pur! Die So genannten Anlagenberater schalten sich auf dem Computer ein und dein ganzes Geld ist weg… Deklariert als Auszahlung auf die Kreditkarte aber die Gutschrift ist nie auf der Kreditkarte erfolgt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here