AC – 1. Kapitalanlagegesellschaft für SB-Märkte GmbH & Co. KG-als Anleger bekommst du bei so einer Bilanz ganz feuchte Augen, aber nicht vor Freude!

Mehr als 12 Millionen Euro nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten, das ist dann schon mal eine Hausnummer. Da muss man aber auch einmal die Frage noch der Kompetenz der Geschäftsführung stellen.

AC – 1. Kapitalanlagegesellschaft für SB-Märkte GmbH & Co. KG

Bonn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 32.520.705,88 35.862.149,96
I. Sachanlagen 32.520.705,88 35.862.149,96
B. Umlaufvermögen 768.116,06 1.630.846,21
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 150.798,73 124.117,19
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 37.714,23 31.466,05
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 617.317,33 1.506.729,02
C. Rechnungsabgrenzungsposten 4.431.665,64 4.432.843,97
D. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 12.567.052,25 12.256.229,80
Bilanzsumme, Summe Aktiva 50.287.539,83 54.182.069,94

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Rückstellungen 46.664,85 142.723,34
B. Verbindlichkeiten 50.237.990,73 54.038.028,60
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 13.442.760,93 14.566.652,61
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 36.795.229,80 39.471.375,99
C. Rechnungsabgrenzungsposten 2.884,25 1.318,00
Bilanzsumme, Summe Passiva 50.287.539,83 54.182.069,94

Anhang

A. Allgemeine Erläuterungen

Der Jahresanschluss zum 31.12.2016 der AC-1. Kapitalanlagegesellschaft für SB Märkte GmbH & Co. KG, Bonn (Amtsgericht Bonn, HRA 6440) wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für Kapitalgesellschaften (§§ 264 ff. HGB) in der Fassung des BilRUG sowie der Vorschriften des GmbHG aufgestellt.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren gegliedert. Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB. Von den größenabhängigen Erleichterungen für die Aufstellung des Anhangs gemäß §§ 274a, 276 und 288 HGB wurde Gebrauch gemacht. Das Gliederungsschema ist im Vergleich zum Vorjahr durch die erstmalige Anwendung der durch das BilRUG geänderten Vorschriften des HGB in den folgenden Punkten neu: Streichung des Posten „Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit“ und Einfügung des Postens „Ergebnis nach Steuern“. Infolge erstmaliger Anwendung durch das BilRUG geänderten Vorschriften des HGB ist das Rohergebnis im Geschäftsjahr 2016 nicht mit dem im Geschäftsjahr 2015 vergleichbar. Im Geschäftsjahr 2015 wurden Objektkosten in Höhe von T€ 981 als sonstige betriebliche Aufwendungen ausgewiesen.

B. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Vermögensgegenstände des Anlagevermögens sind zu Anschaffungskosten einschließlich der An-

schaffungsnebenkosten abzüglich von Abschreibungen bewertet.

Die Gegenstände des Umlaufvermögens sind grundsätzlich mit den Nennwerten aktiviert. Den bei unseren Forderungen bestehenden Risiken wurde durch Wertberichtigungen Rechnung getragen.

Die Rückstellungen erfassen alle erkennbaren Verpflichtungen in der Höhe der voraussichtlichen Erfüllungsbeträge.

Die Verbindlichkeiten sind mit sind mit ihren Erfüllungsbeträgen ausgewiesen.

C. Erläuterungen zum Jahresabschluss

Forderungen

Die Forderungen entfallen mit € 54.378,10 auf Forderungen gegenüber Gesellschaftern.

Verbindlichkeiten Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt T€ 50.034

D. Sonstige Angaben

Im Geschäftsjahr wurden keine Arbeitnehmer beschäftigt.

Komplementärin der Gesellschaft im Geschäftsjahr 2015 war:

AC-1. Kapitalanlagegesellschaft für SB-Märkte Verwaltungs GmbH

Geschäftsführer der Komplementärin im Geschäftsjahr 2015 war:

Herr Lambertus Vos, Kaufmann

sonstige Berichtsbestandteile

 

Bonn, 14. Juli 2017

Lambertus Vos

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 17.07.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen