Ablösung

Der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, wird Koalitionskreisen zufolge überraschend abgelöst. Nachfolger solle der Verwaltungsbeamte aus dem Bundesfinanzministerium, Bruno Kahl, werden, hieß es in den Kreisen gestern. Zuerst hatten „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR über die Ablösung berichtet. Das Kanzleramt solle den Wechsel an der Spitze des BND forciert haben, hieß es. Über die Gründe für die Abberufung herrsche offiziell Stillschweigen. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht.

Kommentar hinterlassen