Ab in den Süden

Während des Sommerflugplans von April bis Oktober 2014 flogen von deutschen Flughäfen insgesamt 69,0 Millionen Passagiere ab. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,1 Millionen oder 3,1 % mehr Fluggäste als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Fluggäste mit Zielen innerhalb Europas legte mit + 4,4 % überdurchschnittlich zu. Dabei profitierten touristische Ziele besonders stark: So wuchsen die Passagierzahlen zu den Kanaren um 15,0 %, zu den griechischen Inseln um 20,1 % und nach Antalya um 7,1 %, dem im Flugverkehr mit Deutschland bedeutendsten türkischen Flughafen. Der Interkontinentalverkehr erhöhte sich dagegen nur um 2,7 %. Überdurchschnittlich nahm hier nur die Zahl der Fluggäste mit asiatischen Zielen zu (+ 3,4 %). Die Zuwachsraten der Passagierzahlen für Amerika (+ 2,5 %) und Afrika (+ 1,7 %) lagen unter dem Durchschnitt.

Kommentar hinterlassen