Wer im Glashaus sitzt

Einer der schillerndsten Politiker Brasiliens, der frühere Parlamentspräsident Eduardo Cunha, ist wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Korruption festgenommen worden. Er wurde nach übereinstimmenden Berichten gestern in Brasilia festgenommen.

Ihm wird vorgeworfen, mehrere Millionen Dollar an Schmiergeld bei Auftragsvergaben des Ölkonzerns Petrobras kassiert und einen Teil auf Schweizer Konten deponiert zu haben, die gesperrt wurden. Cunha war die wesentliche Kraft hinter dem Amtsenthebungsverfahren gegen die Ende August abgesetzte Präsidentin Dilma Rousseff.

Kommentar hinterlassen