Vorwurf

Die USA haben der syrischen Regierung eine Blockade der Friedensgespräche in Genf vorgeworfen. Die Delegation von Präsident Baschar al-Assad habe in den Verhandlungen bisher bei jedem Schritt Steine in den Weg gelegt und einen Fortschritt verhindert, sagte gestern ein ranghoher US-Regierungsvertreter.Russland müsse den Druck auf die syrische Regierung erhöhen, damit eine diplomatische Lösung noch eine Chance habe. Die syrische Regierung müsse die Gespräche ernst nehmen und sich konstruktiv einbringen. „Bisher hat das Regime das nicht getan, das spricht für sich“, fügte der US-Vertreter hinzu.

Kommentar hinterlassen