Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Um zu überleben nun Notverkäufe? Das Unternehmen Maritim

Um zu überleben nun Notverkäufe? Das Unternehmen Maritim

0

Zumindest kann man das aktuellen Medienmeldungen entnehmen. Hier heißt es: Wegen knapper Kassen in der Coronakrise sieht sich die Hotelkette Maritim gezwungen, sich von einem Teil ihrer Standorte zu trennen.

Man habe in Pandemiezeiten einen Liquiditätsverlust von 140 Millionen Euro verkraften müssen, teilte das Unternehmen aus Bad Salzuflen in Nordrhein-Westfalen auf Anfrage mit. „Obwohl wir vor der Pandemie über hohe Liquiditätsreserven verfügt haben, müssen wir nun über Hotel-Notverkäufe unser Überleben sichern“, erklärte die Inhaberin des Familienunternehmens, Monika Gommolla. Einzelheiten zu diesen Verkäufen nannte sie nicht.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here