Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Totalverlustrisiko: Weidengärten in Leipzig vom Unternehmen Alpin BauArt Leipzig GmbH bilanziell überschuldetes...

Totalverlustrisiko: Weidengärten in Leipzig vom Unternehmen Alpin BauArt Leipzig GmbH bilanziell überschuldetes Unternehmen

0

Hier sucht ein Unternehmen Geld von Kleinanlegern, das selber wohl möglicherweise  „dringend Geld braucht“, denn das Unternehmen ist im sechsstelligen Bereich bilanziell überschuldet. Zumindest besagt das die aktuelle im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz aus dem Jahre 2018.

Die unten abgedruckte Bilanz zeigt aber auch, dass das Unternehmen innerhalb eines Jahres in diese „bilanzielle Überschuldung“ gerutscht ist. Das ist kein gutes Zeichen aus unserer Sicht. Genau dies sollte dem möglichen Anleger doch Gedanken machen, ob dies das richtige Investment ist, bei dem man als Kleinanleger sein „sauerverdientes Geld“ investieren will.

Das Angebot laut Zinsbaustein:

„Weidengärten“: Verkauf und Revitalisierung von 56 denkmalgeschützten Wohneinheiten in Leipzig

Im Rahmen des Projekts werden fünf denkmalgeschützte Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 56 Wohneinheiten revitalisiert.

Das zinsbaustein.de-Darlehen soll mit den Erlösen aus dem Einzelverkauf der Wohneinheiten, Stellplätze und Gartenanteile zurückgezahlt werden.

Das Projekt im Überblick

  • Projektumfang: Einzelverkauf und Revitalisierung von fünf denkmalgeschützten Häusern mit 56 Wohneinheiten sowie Schaffung von 21 Stellplätzen und zehn Gartenanteilen.
  • Projektstand: Die Baugenehmigung für alle Häuser liegt vor und die Bauarbeiten an einem Haus haben begonnen.
  • Projektentwickler: Alpin BauArt Leipzig GmbH. Die Gesellschafter und der Geschäftsführer verfügen über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche.
  • Vertriebsstand: Aktuell sind 26 Wohnungen, 9 Stellplätze und 3 Gartenanteile verkauft (rund 46 % der geplanten Erlöse).
  • Rückzahlungsszenario: Einzelverkauf der Wohneinheiten, Stellplätze und Gartenanteile durch den Projektentwickler.
  • Standort: Das Projektgrundstück befindet sich im Norden Leipzigs, rund 2,5 km vom Hauptbahnhof entfernt.

Alpin BauArt Leipzig GmbH

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

Bilanz

Aktiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Anlagevermögen 1,00 1,00
I. Sachanlagen 1,00 1,00
B. Umlaufvermögen 2.395.846,21 2.630.017,60
I. Vorräte 2.113.200,12 1.991.610,33
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 8.930,31 339.906,31
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 273.715,78 298.500,96
C. Rechnungsabgrenzungsposten 73.451,79 145.594,31
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 329.659,35 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.798.958,35 2.775.612,91

Passiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Eigenkapital 0,00 471.502,69
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Gewinnvortrag 446.502,69 -1.326.070,15
III. Jahresfehlbetrag 801.162,04 -1.772.572,84
IV. nicht gedeckter Fehlbetrag 329.659,35 0,00
B. Rückstellungen 119.401,89 229.533,08
C. Verbindlichkeiten 2.679.556,46 2.074.577,14
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.798.958,35 2.775.612,91

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter der Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für kleine Kapitalgesellschaften aufgestellt.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: Alpin BauArt Leipzig GmbH

Firmensitz laut Registergericht: Berlin

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Berlin (Charlottenburg)

Register-Nr.: HRB 144081 B

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear und degressiv vorgenommen.

Der Übergang von der degressiven zur linearen Abschreibung erfolgt in den Fällen, in denen dies zu einer höheren Jahresabschreibung führt.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz

Angaben zu Ausleihungen gegenüber Gesellschaftern

Der Wert der Ausleihungen gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Angabe zu Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 2.099.220,61 (Vorjahr: EUR 1.687.085,93).

Angaben zu Forderungen gegenüber Gesellschaftern

Der Wert der Forderungen gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 0,00.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 580.335,85 (Vorjahr: EUR 387.361,21).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 2.099.220,61 (Vorjahr: EUR 1.687.215,93).

Angaben zu Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 225.492,00 (Vorjahr: EUR 231.907,53).

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 1.

Berlin, den

gez. Falk Pidun
Geschäftsführer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 18.07.2019 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here