Start Meine Meinung Bilanzen S&P Objekte Süddeutschland 8 GmbH & Co. KG: Jahresfehlbetrag -682.271,86

S&P Objekte Süddeutschland 8 GmbH & Co. KG: Jahresfehlbetrag -682.271,86

0

Das ist keine Jubelbilanz für die hier investierten Anleger, im Gegenteil. Letztlich wurde hier ihr Kapital vernichtet.

S&P Objekte Süddeutschland 8 GmbH & Co. KG

Erlangen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

Bilanz

Aktiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Anlagevermögen 24.185.133,50 24.853.563,18
I. Sachanlagen 24.185.133,50 24.853.563,18
B. Umlaufvermögen 2.335.394,36 1.834.906,43
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 228,59 21.263,69
II. Guthaben bei Kreditinstituten 2.335.165,77 1.813.642,74
Bilanzsumme, Summe Aktiva 26.520.527,86 26.688.469,61

Passiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Eigenkapital 810.819,24 993.091,10
I. Kapitalanteile Kommanditisten 323.208,51 572.715,94
II. Kapitalrücklage 487.610,73 420.375,16
III. Jahresfehlbetrag/ -überschuss -682.271,86 431.557,68
IV. Ergebnisverwendung 682.271,86 -431.557,68
B. Rückstellungen 1.444.745,16 1.149.840,00
C. Verbindlichkeiten 24.264.963,46 24.545.538,51
Bilanzsumme, Summe Passiva 26.520.527,86 26.688.469,61

Anhang

für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018

A. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS
1. Eckdaten des Unternehmens
Die S&P Objekte Süddeutschland 8 GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Erlangen und ist im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth (HRA 9467) eingetragen.

2. Generalnorm
Dem Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018 liegen die Vorschriften des Handelsgesetzbuches über die Rechnungslegung von Kapitalgesellschaften und bestimmten Personenhandelsgesellschaften
sowie die Regelungen des Gesellschaftsvertrages zugrunde.

3. Geschäftszweige
Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb von bebauten und unbebauten Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten, die Bebauung von Grundstücken durch Inanspruchnahme von Dritten, die Vermietung, Verpachtung und Verwaltung von Grundstücken, die Veräußerung von Grundstücken im Rahmen der Vermögensverwaltung.
Die Gesellschaft ist berechtigt, sämtliche Handlungen und Rechtsgeschäfte vorzunehmen oder durch Dritte vornehmen zu lassen, die geeignet sind, dem Gesellschaftszweck unmittelbar oder
mittelbar zu dienen. Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen i.S.d. § 32 KWG und Tätigkeiten gemäß § 34c GewO sind nicht Gegenstand der Gesellschaft.

B. ANGABEN ZU BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSGRUNDSÄTZEN
1. Bilanzierungsmethoden

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018 wurde nach den Vorschriften des Dritten Buches des Handelsgesetzbuches erstellt.
Auf die Rechnungslegung der Gesellschaft finden die Vorschriften für kleine Personenhandelsgesellschaften im Sinne von § 267 Abs. 1 i.V.m. § 264a HGB Anwendung. Bei der Aufstellung des
Jahresabschlusses wurde von den größenabhängigen Erleichterungen für kleine Kapitalgesellschaften teilweise Gebrauch gemacht.
Der Jahresabschluss wurde unter Beachtung der generellen Ansatzvorschriften der §§ 246-251 HGB sowie unter Berücksichtigung der besonderen Ansatzvorschriften für bestimmte Personenhandelsgesellschaften, §§ 268-274a, 276-277 HGB, erstellt.

Gliederung
Die Gliederung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung entspricht den §§ 266 und 275 HGB, wobei für die Gewinn- und Verlustrechnung das Gesamtkostenverfahren Anwendung findet.
Die Ansatzwahlrechte wurden gegenüber dem Vorjahr unverändert angewandt.

Bei der Offenlegung wurden die Erleichterungen nach § 326 HGB in Anspruch genommen.

2. Bewertungsmethoden
Der Jahresabschluss wurde unter Beachtung der generellen Bewertungsvorschriften der §§ 252-256a HGB sowie unter Berücksichtigung der besonderen Bewertungsvorschriften für bestimmte
Personenhandelsgesellschaften erstellt.
Die Bewertungsmethoden wurden gegenüber dem Vorjahr unverändert angewandt.

Im Einzelnen erfolgte die Bewertung wie folgt:

ANLAGEVERMÖGEN
Sachanlagen
Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden
Grundstücken
sind mit den Anschaffungskosten zuzüglich Anschaffungsnebenkosten abzüglich Anschaffungspreisminderungen oder mit den Herstellungskosten bewertet.
Die planmäßigen Abschreibungen erfolgten unter Zugrundelegung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.
Gebäude wurden linear über eine Nutzungsdauer von maximal 50 Jahren abgeschrieben.
Außenanlagen wurden linear über eine Nutzungsdauer von maximal 10 Jahren abgeschrieben.

UMLAUFVERMÖGEN
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie sonstige Vermögensgegenstände
sind mit ihren Nominalwerten angesetzt.
Guthaben bei Kreditinstituten
sind zum Nennwert angesetzt.

RÜCKSTELLUNGEN
Sonstige Rückstellungen
sind mit den Erfüllungsbeträgen angesetzt.

VERBINDLICHKEITEN
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen sowie sonstige
Verbindlichkeiten
sind mit den Erfüllungsbeträgen angesetzt.

C. ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ
1. Anlagevermögen
Die Befreiungsvorschriften gem. § 288 Abs. 1 HGB wurden in Anspruch genommen und auf die Darstellung eines Anlagegitters wird verzichtet

2. Verbindlichkeiten
2.1 Restlaufzeiten

Die Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 9.383.325,75 (Vj.: EUR 9.373.538,51) haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr. Die Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 14.881.637,71 (Vj.: EUR 15.171.876,93) haben eine Restlaufzeit von mehr als einem Jahr. Die Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 13.531.104,39 (Vj.: EUR 13.631.767,17) haben eine Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren.

2.2 Angaben zur Besicherung
Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstitute sind besichert durch:
• Grundschulden
• Abtretung der Rechte und Ansprüche aus Kaufverträgen sowie Verkaufsverträgen
• Abtretung der Mietzinsforderungen aus sämtlichen Mietverträgen
• Verpfändung der vorhandenen Liquiditätsrücklage
• Abtretung der Rechte und Ansprüche aus Zinssicherungsgeschäften
• Abtretung der Rechte und Ansprüche aus Versicherungsverträgen
• Abtretung der Rechte und Ansprüche aus Verwalterverträgen
• Verpfändung von Guthabenforderungen

2.3 Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern
In den Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen sind Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern in Höhe von EUR 8.938.760,52 (Vj.: EUR 8.869.933,10 ) enthalten.

2.4 Sonstige Verbindlichkeiten
In den sonstigen Verbindlichkeiten sind Verbindlichkeiten aus Steuern in Höhe von EUR 28.008,43 (Vj.: EUR 32.695,44) enthalten.

D. SONSTIGE ANGABEN
1. Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres beschäftigten Arbeitnehmer
Im Berichtsjahr waren keine Arbeitnehmer beschäftigt.

2. Organmitglieder
Geschäftsführung
Die Geschäftsführung der Gesellschaft wird von der Komplementärin RegioFonds ALPHA Beteiligungs GmbH, vertreten durch Herrn Stefan Werner, Dipl. Bankbetriebswirt (Frankfurt School)
wahrgenommen. Neben der Komplementärin ist auch die S&P Management GmbH, vertreten durch Herrn Dr. Henrik Medla und Herrn Dr. Matthias Hubert, zur Geschäftsführung berechtigt.

3. Name, Sitz, Gezeichnetes Kapital der persönlich haftenden Gesellschaft
Die RegioFonds ALPHA Beteiligungs GmbH hat ihren Sitz in Erlangen und ist beim Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 9569 eingetragen.
Das gezeichnete Kapital beträgt zum 31.12.2018 EUR 25.000,00.

4. Bewertungseinheiten
Zinsänderungsrisiken aus variabel verzinslichen Bankverbindlichkeiten sind durch SWAP-Geschäfte mit einem Nominalvolumen von TEUR 6.756 über den Zeitraum der Laufzeit des Darlehensvertrages (2 Jahre und 5 Monate) abgesichert. Die abgeschlossenen Zinsswaps weisen am Bilanzstichtag einen negativen Marktwert (mark-to-market) von TEUR 423 auf. Die Zinssicherungsgeschäfte
werden für die Bilanzierung mit den entsprechenden Kreditverbindlichkeiten zu einer Bewertungseinheit unter Anwendung der Einfrierungsmethode zusammengefasst (Micro-Hedge). Die Wirksamkeit der Sicherungsbeziehung wird durch Abgleich der wesentlichen Bedingungen von Grund- und Sicherungsgeschäft nachgewiesen (critical term match). Für den negativen Marktwert des SWAP-Anteils, der auf Fremdwährungsrisiko entfällt, wurde eine entsprechende Rückstellung in Höhe von TEUR 1.440 (Vj.: TEUR 1.150) gebildet.

E. UNTERSCHRIFT GEMÄß § 245 HGB
S&P Objekte Süddeutschland 8 GmbH & Co. KG, Erlangen

Erlangen, 6. Juni 2019
Stefan Werner
Geschäftsführer der Komplementär GmbH

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 02.07.2019 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here