Schiffahrts-Gesellschaft „COBURG“ mbH & Co. KG – gerät da wieder ein Fonds in Schwierigkeiten?

Mit der finanzierenden Bank wurde vereinbart, dass die Einzahlungen auf die vertraglich zu bildenden Rücklagekonten im Geschäftsjahr 2014 weitestgehend ausgesetzt werden. Durch die im Geschäftsjahr 2015 wieder zu leistenden Einzahlungen auf die Rücklagekonten entsteht zum Ende dieses Jahres eine negative Liquidität. Konkrete Maßnahmen zur Deckung dieser Liquiditätslücke wurden noch nicht beschlossen. Das kann man in der aktuellen, am gestrigen Tage hinterlegten Bilanz dieses Schiffsfonds lesen. Gute Aussichten für die Anleger sind das nicht.

Kommentar hinterlassen