Start Energiekrise Sanktionen

Sanktionen

0

Die russische Regierung hat Sanktionen gegen die deutschen Erdgasspeicher Peissen GmbH erlassen. Einen entsprechenden Erlass habe Regierungschef Michail Mischustin bereits am 30. September unterzeichnet, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax gestern.

Das Unternehmen gehörte bis kurz nach Ausbruch des Krieges zur Hälfte dem russischen Energieversorger Gasprom, deren Anteile wurden dann aber treuhänderisch von der deutschen Bundesnetzagentur übernommen.

Die Erdgasspeicher Peissen GmbH managt den Gasspeicher „Katharina“ in Sachsen-Anhalt. Das nach der russischen Zarin Katharina der Großen benannte Lager soll in seiner Endausbaustufe – geplant 2025 – 600 Millionen Kubikmeter Gas beherbergen können. Damit ist er Medienberichten zufolge der viertgrößte Erdgasspeicher Europas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here