Samsung will zukaufen

Samsung will sein Geldpolster von rund 50 Milliarden Dollar (37 Milliarden Euro) künftig stärker für Zukäufe einsetzen. Das Unternehmen sei bisher einigermaßen konservativ vorgegangen, was Fusionen und Übernahmen betreffe, sagte Finanzchef Lee Sang Hoon. „Das könnte sich in der Zukunft ändern.“ Topmanager von Samsung erläuterten in Seoul vor Marktexperten und Investoren die Strategie des Smartphone- Marktführers und weltgrößten Herstellers von Speicherchips und Fernsehern.

Kommentar hinterlassen