Start Allgemeines Proteste

Proteste

0

Während das ungarische Parlament heute zu einer zweitägigen Sondersitzung zusammengetreten ist, finden in Budapest seit einer Woche Proteste gegen die rechtsnationale Regierung von Viktor Orban statt. Zuletzt blockierten Fahrradkuriere die Margaretenbrücke. Bei der Räumung der Brücke durch die Polizei wurden laut Medienberichten Elektroschockgeräte gegen zwei Demonstranten eingesetzt.

Die Dauerproteste richteten sich gegen das „brutale Steuerpaket“ der Regierung, wie die Einschränkung der günstigen Pauschalbesteuerung für rund 450.000 Freiberufler, zu denen auch die Kuriere gehören. Protestiert wird auch wegen der Einschränkung der bisher günstigen Wohnnebenkosten.

Die Petition der Kuriere wurde von Andras Jambor, Abgeordneter der Oppositionspartei Parbeszed (Dialog), den Abgeordneten der Regierungspartei FIDESZ überreicht. Darin wird gefordert, die Steuergesetzgebung für Freiberufler und die Regelung der Wohnnebenkosten neu zu überdenken. Zugleich wird Staatspräsidentin Katalin Novak durch die Oppositionspartei Momentum aufgefordert, das neue Steuergesetz nicht zu unterschreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here