Präsident von Borussia Mönchengladbach unter Verdacht

Rolf Königs, Präsident des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, ist ins Visier der Steuerfahndung geraten. Seine Privat- und Geschäftsräume wurden durchsucht. Es geht um Zinserträge aus Luxemburg von 1,6 Millionen Euro. Königs spricht von einem Versehen: „Ich hatte gar keine Zeit, mich um das Geld zu kümmern.“

Kommentar hinterlassen