Onlineagentur Izmir- Vorsicht!

Mit einem altbekannten Formular ist eine Firma, die sich Online Marketing Agentur mit angeblichem Sitz in Izmir nennt, unterwegs. Das Formular habe ich bei einer Vielzahl vergleichbarer Firmen identisch oder nahezu identisch schon gesehen. Der Vertragstext ist immer der gleiche. Nach der Kölner Masche wird einer in einer anderen Broschüre geschaltete Werbung in ein Auftragsformular hineinkopiert und, so schildern meine Mandanten, nach telefonischer Kontaktaufnahme und Irrtumserregung mit der Bitte um Gegenzeichnung übersandt. Wer darauf hereinfällt, erhält eine Rechnung der MVG-mbh Medien Verlagsservice GmbH mit Sitz in der Kreuznacherstr. 71 in Weinsheim.

Nachdem ich vom Mandanten eingeschaltet wurde versichert die MVG mir, selbstverständlich reinsten Gewissens gehandelt zu haben. Ihr sei von der Firma Online Marketing Agentur versichert worden, dass natürlich in rechtmäßiger Art und Weise die Verträge zu Stande kommen und die Vorschriften des UWG etc. eingehalten werden würden.

Da man aber, und auch diese Formulierungen kennt man von vielen anderen Firmen bereits, nur zufriedene Künden möchte, wird – natürlich nur aus Kulanz – der Vertrag storniert und an die Werbeagentur Online Marketing zurückgegeben.

Es darf die Frage gestellt werden, warum die MVG-mbH mehrfach, und am Ende ihres Antwortschreibens sogar in Fettdruck und unterstrichen darauf hinweist, dass sie nicht Vertragspartner geworden ist, sondern die Forderungen nur aufgekauft wurden.

Für wie dumm hält die MVG-mbH uns Anwälte eigentlich? Das Formular, dass die Firma Online Marketing Agentur verwendet, ist von vielen anderen Verlagen bekannt. Man mag es kaum glauben, dass die MVG-mbH dieses Formular und die rechtlichen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit dem Formular und der Kundenakquise nicht kennen mag. Dies gilt umso mehr, wenn man weiß, dass die MVG-mbH in Weinsheim ansässig und im Handelsregister des AG Bad Kreuznach eingetragen ist. Bad Kreuznach ist bekanntermaßen ein Zentrum für Verlage, die nach der Kölner Masche vorgehen oder Forderungen, die nach der Kölner Masche generiert werden, beizutreiben versuchen.

Unser Empfehlung lautet wie immer: Vorsicht vor solchen Firmen. Wer meint, getäuscht worden zu sein, sollte dringend anwaltlichen Rat in Anspruch nehmen.

Rechtsanwalt Robert Lankes | Paradiesstr. 10, 80538 München, Deutschland

Kommentar hinterlassen