Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG-miese Aussichten

Die Entwicklung der MH Clean Growth PWM Fund KG hat in der Vergangenheit unter der Schwäche der komplexen Clean Growth-Märkte gelitten. Vor allem die Beteiligungen an CPE Private Equity L.P., Novus Energy Partners US L.P. und WCP Growth Fund L.P. haben die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen können. Ob insbesondere die Beteiligungen an VantagePoint CleanTech Partners L.P., CPE Private Equity L.P. und WCP Growth Fund L.P. in der Lage sein werden, die Differenz zwischen Ankaufswert und Zeitwert wieder vollständig aufzuholen, ist schwer zu prognostizieren, muss aber wohl derzeit bezweifelt werden.
Die Ausweitung des Anlagefokus auf andere Branchen des European Mid Market sowie auf Co- und Direktinvestments sollte sich positiv auf das Portfolio der Gesellschaft auswirken.

Welches Ausmaß dieser Effekt auf die Wertentwicklung des Gesamtportfolios haben wird, ist noch nicht absehbar. Der volumenmäßig geringere Anteil der Co- und Direktinvestments am Gesamtportfolio wird jedoch schwerlich die bisherigen Buchverluste aus den Sekundärmarkttransaktionen alleine aufwiegen können. Die weitere Entwicklung der Gesellschaft hängt insoweit maßgeblich davon ab, inwieweit es den Sekundärmarkttransaktionen gelingt, wieder in die Erfolgsspur zu finden. Wenngleich dies aufgrund der an sich stabilen Exit-Märkte nicht völlig ausgeschlossen erscheint, muss doch bereits mit Blick auf die verbleibende Fondslaufzeit und die Kosten der Gesellschaft derzeit ein Verlust als wahrscheinlich erachtet werden.

Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG

München

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Lagebericht

I. BRANCHENENTWICKLUNG

Branchenbezogene Rahmenbedingungen
2017 war ein positives Jahr für die Private Equity-Branche. Geprägt wurde das Jahr 2017 vor allem durch viele neue Investments, verbunden mit neuem Kapital, das für Investitionen zur Verfügung stand, erfolgreiche Exits und attraktive Renditen. Sowohl die europäische als auch die US-amerikanische Private Equity-Branche konnten im Jahr 2017 einen Aufschwung, insbesondere im Bereich des Fundraising, verzeichnen.
Im Jahr 2017 betrug das gesamte Fundraising-Volumen der europäischen Private Equity-Fonds EUR 91,9 Mrd. und erhöhte sich damit um 12 % im Vergleich zum Vorjahr. Damit wurde im Bereich des Fundraising der höchste Stand seit dem Jahr 2006 erzielt. Das investierte Kapital stieg im selben Zeitraum um 29 % auf EUR 71,7 Mrd. und erreichte damit den zweithöchsten Stand seit dem Jahr 2007. Ein Großteil der Investitionen entfällt hierbei auf Unternehmen des Mittelstands. Im Bereich der Desinvestitionen konnte das Vorjahresergebnis leicht verbessert werden. Das gesamte Transaktionsvolumen bei Verkäufen lag im Jahr 2017 bei EUR 42,7 Mrd.; dies entspricht einer Erhöhung des Ergebnisses gegenüber 2016 um 7 %.
Mit einem Volumen in Höhe von USD 146,1 Mrd., das durch US-amerikanische Private Equity-Fonds im Fundraising eingesammelt wurde, lag das Volumen im Jahr 2017 um 19 % über dem Fundraising des Jahres 2016. Damit lag das platzierte Kapital auf dem Niveau des Jahres 2007 und somit vor Ausbruch der Finanzkrise. Das Gesamtinvestitionsvolumen des US-amerikanischen Private Equity-Sektors betrug im Jahr 2017 rd. USD 174,8 Mrd. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 8 %. Mögliche Gründe für den Rückgang der Investitionstätigkeit im Vergleich zum Vorjahr sind die anhaltenden Unsicherheiten über die Steuer- und Gesundheitsreform in den USA, Veränderungen bei den internationalen Handelsbeziehungen sowie potenzielle Auswirkungen der Brexit-Entscheidung. Bei den Desinvestitionen konnte ein im Vergleich zum Vorjahr um 3 % geringeres Ergebnis erzielt werden. Im Bereich der US-amerikanischen Private Equity-Fonds lag das gesamte Transaktionsvolumen bei Verkäufen im Jahr 2017 bei USD 91,6 Mrd.
Die weltweiten Clean Tech- und Clean Growth Capital-Investitionen betrugen im Jahr 2017 USD 44,2 Mrd., womit das Transaktionsvolumen um ca. 65 % im Vergleich zum Wert des Vorjahres gestiegen ist. Die Anzahl der Transaktionen hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1.034 auf 1.524 Transaktionen erhöht. Das durchschnittliche Transaktionsvolumen lag bei rd. USD 29,0 Mio. Vom Gesamtinvestitionsvolumen flossen rd. USD 13,7 Mrd. in 858 nordamerikanische Unternehmen und weitere USD 26,3 Mrd. in 246 Unternehmen mit Firmensitz im asiatischen Raum. Die europäischen Clean Tech- und Growth Capital-Investitionen fielen mit USD 4,2 Mrd. in 420 Unternehmen deutlich geringer aus. Der überwiegende Teil des Gesamtinvestitionsvolumens des Jahres 2017 floss in Unternehmen aus dem Sektor Mobilitätsservices (45 %), gefolgt von Investitionen in den Bereichen Landwirtschaft & Lebensmittelproduktion sowie Energieeffizienz. Weitere Investitionen erfolgten u.a. in Branchen wie Windenergie und Wassermanagement.
Die MHC Marble House Capital AG hat zu Beginn des Geschäftsjahres 2017 mit insgesamt neun Fonds, einschließlich der Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG (nachfolgend „MH Clean Growth PWM Fund KG“, „Fonds“ oder „Gesellschaft“), ein Kapitalvolumen von insgesamt ca. EUR 190 Mio. in der Anlageklasse Private Equity verwaltet. Mit dem achten und neunten bis zum 30. Juni 2017 in Platzierung befindlichen Private Equity-AIF der MHC Marble House Capital AG ist das verwaltete Kapital im Verlauf des Geschäftsjahres 2017 auf ca. EUR 210 Mio. angewachsen. Derzeit befinden sich mit zwei weiteren Private Equity-Fonds der zehnte und elfte Fonds der MHC Marble House Capital AG in der Platzierungsphase.
Prognosebericht
Vorhersagen sind aufgrund der großteils opportunistischen Natur des Private Equity-Geschäfts im Allgemeinen und der zunehmend ausgeprägten Volatilität in den ökonomischen Rahmenbedingungen im Besonderen schlechterdings mit einem hohen Grad an Unschärfe versehen. Verallgemeinernd lässt sich jedoch davon ausgehen, dass sich die Trends des Jahres 2017 betreffend die Entwicklung der Private Equity-Branche wohl auch in 2018 weiter fortsetzen werden.
Die Kapitalmärkte bieten grundsätzlich gute Voraussetzungen für Verkäufe von Unternehmen durch einen Börsengang oder Veräußerungen an andere Unternehmen. Trotz eines allgemein komplizierten Marktumfeldes in den USA (hauptsächlich aufgrund der dortigen Geldpolitik) und in Europa (aufgrund der finanziellen Probleme einzelner EU-Mitgliedsstaaten und der potenziellen Auswirkungen der Brexit-Entscheidung) erscheint ein weiteres Wachstum des Private Equity-Sektors und des Clean Tech-Marktes auch über das Jahr 2017 hinaus möglich. Die Geschäftstätigkeit der MH Clean Growth PWM Fund KG und ihrer Zielfonds sollte in den folgenden Jahren von dieser Entwicklung wieder profitieren können.

II. GRUNDLAGEN DER GESELLSCHAFT

Allgemeine Angaben
Die Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG, München, ist ein geschlossener Publikums-AIF im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches („KAGB“). Die Gesellschaft begann mit ihrer Eintragung in das Handelsregister am 7. März 2012. Die Zeichnungsfrist der MH Clean Growth PWM Fund KG endete zum 21. Juli 2013. Auf die Gesellschaft finden demzufolge die erleichternden Übergangsvorschriften des § 353 Abs. 4 KAGB Anwendung.
Anlageziele und Anlagestrategie
Die MH Clean Growth PWM Fund KG ist ein Private Equity-Dachfonds, der mittelbar und unmittelbar in verschiedene Private Equity-Fonds investiert. Die Beteiligung erfolgte dabei bisher ausschließlich im Rahmen von Sekundärmarkttransaktionen (Erwerb von Beteiligungen über den Zweitmarkt). Daneben kann die Gesellschaft unmittelbar in nicht börsennotierte Unternehmen, zum Beispiel im Rahmen von sog. Co-Investments oder Secondary Direct-Transaktionen, investieren.
Der Investmentfokus lag hierbei bis zum Jahr 2016 auf kleineren bis mittelständischen Unternehmen im weltweiten Clean Tech-Markt. Zum 31. Dezember 2017 hält die Gesellschaft insgesamt fünf Zielfonds mit derzeit 40 Unternehmensbeteiligungen. Darüber hinaus hat sich die MH Clean Growth PWM Fund KG in 2017 durch den Erwerb von Aktien im Rahmen von Direktinvestments an zwei Aktiengesellschaften („Pluss AG“ und „Merlinia AG“) beteiligt. Der Pluss AG wurde zudem ein verzinsliches Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 0,3 Mio. gewährt, die Merlinia AG erhielt ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 0,4 Mio.
Das Dachfondskonzept strebt die Beteiligung an ca. zehn Zielfonds mit insgesamt 100-300 Unternehmensbeteiligungen und eine ausgewogene Diversifizierung der Investitionen mit Schwerpunkten in den USA und Europa an.
Die MH Clean Growth PWM Fund KG befindet sich noch in der Investitionsphase und hält Liquidität für weitere Investitionen in Zielfonds vor. Die Investitionsphase wurde mittels Gesellschafterbeschluss vom 28. April 2017 um zwei Jahre verlängert und endet nunmehr im Juni 2019. Das insgesamt zugesagte Investitionskapital beträgt zum 31. Dezember 2017 EUR 3.938.706,91 und damit 61,3 % des gesamten Zeichnungskapitals der Gesellschaft in Höhe von EUR 6.430.000,00.
Angaben zur Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)
Die Gesellschaft hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2015 die MHC Marble House Capital AG, Hamburg, als externe AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft (nachfolgend „KVG“) bestellt. Der KVG obliegen insbesondere die Anlage und Verwaltung des Kommanditanlagevermögens, insbesondere die Portfolioverwaltung einschließlich des Liquiditätsmanagements, sowie das Risikomanagement des Fonds.
Die KVG ist berechtigt, sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben auf eigene Kosten der Leistungen Dritter zu bedienen.
Für die Haftung der KVG, die Verjährung von Ansprüchen im Verhältnis zur KVG und die Freistellung der KVG aus diesem Vertrag gelten die Regelungen des Gesellschaftsvertrags entsprechend.
Der Fondsmanagement-Vertrag hat eine Laufzeit bis zur Vollbeendigung der MH Clean Growth PWM Fund KG. Während der Laufzeit der Fondsgesellschaft (einschließlich einer möglichen Verlängerung der Laufzeit) kann der Fondsmanagement-Vertrag nur aus wichtigem Grund gekündigt werden.
Zwischen der Gesellschaft und der KVG ist entsprechend den Regelungen im Gesellschaftsvertrag eine Verwaltungsvergütung in Höhe von 1,75 % der Bemessungsgrundlage (zzgl. Umsatzsteuer) vereinbart. Bemessungsgrundlage ist das Zeichnungskapital der MH Clean Growth PWM Fund KG.
Im Geschäftsjahr wurde die MH Clean Growth PWM Fund KG mit einer Verwaltungsvergütung in Höhe von EUR 133.904,76 belastet.
Nach Erreichen der Vollrückzahlung der Kapitalzusagen sowie einer Mindestverzinsung von 8 % p.a. der Kapitalzusagen der Anleger erhält die KVG eine Erfolgsbeteiligung (Carried Interest) in Höhe von 10 % der Auszahlungen aus Gewinnen der MH Clean Growth PWM Fund KG. Im Geschäftsjahr wurde kein Carried Interest gezahlt.

III. WESENTLICHE RISIKEN DER GESELLSCHAFT

Die MH Clean Growth PWM Fund KG hat das Risikomanagement seit dem 1. Oktober 2015 auf die KVG ausgelagert. Die von der KVG eingesetzten Risikomanagement-Systeme beinhalten eine ständige Risikocontrolling-Funktion, welche die Erfassung, Messung, Steuerung und Überwachung aller wesentlichen Risiken, denen das Investmentvermögen ausgesetzt ist oder sein kann, umfasst.
Die Wertentwicklung der MH Clean Growth PWM Fund KG kann durch folgende Risiken und Unsicherheiten beeinträchtigt werden:
Risiken im Zusammenhang mit Investitionen in Unternehmensbeteiligungen
Die MH Clean Growth PWM Fund KG hat gemäß ihrer Anlagestrategie Investitionen in Private Equity-Zielfonds getätigt. Der Fonds hat dabei Beteiligungen erworben, die es ihm aufgrund seiner Beteiligungshöhe im Verhältnis zum Gesamtkapital des Zielfonds regelmäßig nicht ermöglichen, auf die Investitions- oder Desinvestitionsentscheidungen der erworbenen Zielfonds Einfluss zu nehmen. Es besteht das Risiko, dass sich die erworbenen Zielfonds nicht erwartungsgemäß entwickeln.
Risiko des Fokus auf Sekundärtransaktionen
Wird eine Zielfondsbeteiligung im Rahmen einer Sekundärtransaktion erworben, übernimmt der Erwerber regelmäßig neben bestehenden Einzahlungsverpflichtungen auch etwaige Verbindlichkeiten des Verkäufers gegenüber dem Zielfonds. Aus diesem Grund kann es dazu kommen, dass der Erwerber gegenüber einem oder mehreren Zielfonds verpflichtet ist, Auszahlungen zurückzuzahlen, die der Verkäufer von dem Zielfonds erhalten hat, obwohl die entsprechenden Zahlungen nie an den Erwerber geleistet wurden. Die Geltendmachung von etwaigen Rückgriffsansprüchen gegen den Verkäufer kann zusätzliche Kosten verursachen und kann zudem erfolglos bleiben.
Risikodiversifizierung
Die MH Clean Growth PWM Fund KG investierte bisher nur in einem speziellen Marktsegment, dem Bereich Clean Tech und Clean Growth. Dies reduzierte die Anzahl der potentiell für einen Erwerb in Frage kommenden Beteiligungen. Eine Risikodiversifikation über andere Marktsegmente erfolgte bis dahin nicht. Durch die Änderung des Gesellschaftsvertrags im Jahr 2017 wurde der Investitionsfokus auf andere Bereiche des European Mid Market ausgeweitet, um das wachsende Risiko in den internationalen Clean Growth-Märkten zu kompensieren.
Ferner ist es möglich, dass der Fonds Beteiligungen an mehreren Zielfonds mit jeweils sehr ähnlicher Investitionsstrategie erwirbt. Durch diesen Branchenfokus und die begrenzte Zahl der Zielfonds kann die Gesellschaft nur eine eingeschränkte Risikodiversifizierung erreichen. Die MH Clean Growth PWM Fund KG hat darüber hinaus keinen Einfluss darauf, welchen Grad der Risikodiversifizierung die Zielfonds über ihre Beteiligung an Portfoliounternehmen erreichen. Dies betrifft zum einen die Zahl der Portfoliounternehmen, zum anderen deren Streuung nach Entwicklungszyklen, Märkten und weiteren relevanten Kriterien.
Währungsrisiken
Die Gesellschaft wird in Euro geführt. Sie hat bereits und wird voraussichtlich auch in Zukunft in erheblichem Umfang Beteiligungen an Zielfonds eingehen, die Investitionen in US-Dollar oder anderen Fremdwährungen tätigen. Eine Veränderung des Wechselkurses des US-Dollars oder anderer Fremdwährungen im Verhältnis zum Euro kann zu Verlusten führen. Ein Währungshedging findet nicht statt.
Kurs- und Preisrisiken
Erhält die MH Clean Growth PWM Fund KG von einem Ihrer Zielfonds Sachwertausschüttungen in Form von Aktien oder anderen Gesellschaftsanteilen, besteht ein Kurs- bzw. Preisrisiko für den Zeitraum zwischen Erhalt der Sachwerte und deren Veräußerung, d.h. der Wert der Anteile kann sich in der Zwischenzeit verringern. Die Gesellschaft könnte infolgedessen geringere Erlöse aus dem Verkauf der Anteile erzielen, als zum Zeitpunkt des Erhalts der Anteile zu erwarten war.
Auslandsrisiken
Die MH Clean Growth PWM Fund KG ist in erheblichem Umfang an Zielfonds beteiligt, die in ausländischen Rechtskreisen ansässig oder investiert sind. Die Durchsetzung rechtlicher Ansprüche der Gesellschaft gegenüber Zielfonds im Ausland kann wesentlich schwieriger und mit höheren Kosten verbunden sein als im Inland. Darüber hinaus kann es aufgrund von Änderungen in den jeweiligen ausländischen Rechts- und Steuersystemen zu Nachteilen kommen. Schließlich können allgemeine Veränderungen der politischen oder wirtschaftlichen Situation in den Ländern, in denen von der Gesellschaft gezeichnete Zielfonds ansässig oder investiert sind, negative Auswirkungen haben.
Regulatorische Risiken
Künftige Gesetzesänderungen und Änderungen in der Anwendung bestehender Gesetze durch die Gerichte oder die Behörden in Deutschland, auf Ebene der Europäischen Union oder in anderen Ländern können für die Portfoliounternehmen, die Zielfonds, die Fondsgesellschaft und ihre Anleger negative Folgen haben. Jede solche Änderung kann für die betroffene Gesellschaft und den einzelnen Anleger zu erheblichen Kosten oder Verlusten führen.

IV. TäTIGKEITSBERICHT UND ERLäUTERUNGEN ZUR VERMöGENS-, FINANZ- UND
ERTRAGSLAGE

Tätigkeitsbericht
Die KVG hat im Geschäftsjahr die ihr obliegenden Aufgaben gemäß KAGB wahrgenommen.
Im Geschäftsjahr 2017 waren Investitionsentscheidungen von der KVG zu treffen, die zum Erwerb von Anteilen an der in Deutschland ansässigen Aktiengesellschaft Merlinia AG und der in der Schweiz ansässigen Aktiengesellschaft Pluss AG geführt haben. Die Anteile an den börsennotierten Gesellschaften wurden als Direktinvestments erworben. Der Pluss AG wurde zudem ein verzinsliches Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 0,3 Mio. gewährt, die Merlinia AG erhielt ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 0,4 Mio.
Neue Anleger waren nicht in die Gesellschaft aufzunehmen, da der Vertrieb bereits abgeschlossen war.
Darüber hinaus konzentrierte sich die Tätigkeit der KVG im Geschäftsjahr 2017 auf das Risikomanagement des Fonds, das Liquiditätsmanagement, die Kontrolle und Freigabe von Zahlungen sowie weitere aufsichtsrechtliche Aufgaben wie die Anlegerverwaltung, die Fondsbuchhaltung, das Beschwerdemanagement und sonstige administrative Aufgaben.
Angaben zum Risikoprofil und Risikomanagementsystem
Das Risikoprofil des Fonds und das Risikomanagementsystem der KVG werden unter „III. Wesentliche Risiken der Gesellschaft“ erläutert.
Vermögenslage
Die MH Clean Growth PWM Fund KG befindet sich noch in der Investitionsphase und hält Liquidität für weitere Investments in Zielfonds vor. Das Portfolio umfasst zum 31. Dezember 2017 Beteiligungen an drei US-amerikanischen und zwei europäischen Zielfonds sowie an einer in Deutschland ansässigen und einer in der Schweiz ansässigen Aktiengesellschaft. Darüber hinaus befinden sich zum 31. Dezember 2017 insgesamt zwei Gesellschafterdarlehen an die beiden Aktiengesellschaften im Portfolio. Das zugesagte Transaktionsvolumen beträgt rd. 61,3 % des Zeichnungskapitals der MH Clean Growth PWM Fund KG.
Das Portfolio der MH Clean Growth PWM Fund KG stellt sich zum 31. Dezember 2017 wie folgt dar:

Beteiligung Kapitalzusage Kapitaleinzahlungen abzgl. Kapitalrückzahlungen Zeitwert
Rockport Capital Partners III L.P. EUR    431.435,00 EUR      388.918,94 EUR       424.666,21
Asia Environmental Partners I L.P. EUR    190.326,00 EUR      122.705,59 EUR       153.701,33
VantagePoint CleanTech Partners L.P. EUR    692.766,00 EUR      706.312,14 EUR       269.761,53
CPE Private Equity L.P. EUR 1.280.614,00 EUR   1.162.411,66 EUR       393.768,46
WCP Growth Fund L.P. EUR    179.512,00 EUR      109.295,86 EUR         29.533,49
Pluss AG EUR        9.837,91 EUR          9.837,91 EUR           9.837,91
Pluss AG (Darlehen) EUR    333.333,00 EUR      333.333,00 EUR       333.333,00
Merlinia AG EUR      42.000,00 EUR        42.000,00 EUR         42.000,00
Merlinia AG (Darlehen) EUR    400.000,00 EUR      400.000,00 EUR       400.000,00

Sämtliche unmittelbar gehaltenen Zielfonds wurden im Rahmen von Sekundärmarkttransaktionen von der Gesellschaft erworben; die Beteiligungen an Aktiengesellschaften ist die MH Clean Growth PWM Fund KG direkt eingegangen.
Ein Verkauf der vorhandenen Zielfondsbeteiligungen und Beteiligungen an Aktiengesellschaften ist derzeit nicht geplant.
Schwer liquidierbare Vermögensgegenstände
Schwer liquidierbare Vermögensgegenstände, für die besondere Regelungen gelten, sind nicht im Fondsvermögen enthalten. Die Anteile können auf Sekundärmärkten gehandelt werden. Üblicherweise unterliegen solche Transaktionen Abschlägen auf die zuletzt festgestellten Bewertungen zum Fair Market-Value.
Finanzlage
Bei der MH Clean Growth PWM Fund KG handelt es sich um ein im Jahr 2012 aufgelegtes Investmentvermögen. Die Zeichnungsfrist endete zum 21. Juli 2013. Die Geschäftstätigkeit umfasste im Geschäftsjahr 2017 den Ausbau des Portfolios auf insgesamt sieben Beteiligungen und zwei Gesellschafterdarlehen sowie die Verwaltung des bestehenden Portfolios. Neben dem Erwerb von zwei Beteiligungen an börsennotierten Gesellschaften als Direktinvestments war in 2017 der Abgang des Zielfonds Novus Energy Partners US L.P. zu verzeichnen. Ausschüttungen an die Investoren fanden bisher nicht statt. Die Finanzlage ist geordnet.
Die Fondsgesellschaft finanziert ihre Investitionen grundsätzlich aus Eigenkapital. Kurzfristige Kreditaufnahmen zur Zwischenfinanzierung von Kapitaleinzahlungen von Zielfonds, Portfoliounternehmen und Unternehmen sowie zur Bestreitung von sonstigen Ausgaben der Gesellschaft sind zulässig.
Ertragslage
Die MH Clean Growth PWM Fund KG hat im Geschäftsjahr 2017 Ausschüttungen aus ihren unmittelbar gehaltenen Zielfonds erhalten, die in voller Höhe Kapitalrückzahlungen darstellen. Aufgrund des an die Pluss AG ausgegebenen Gesellschafterdarlehens erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2017 Zinserträge in Höhe von EUR 13.953,69.
Im Geschäftsjahr 2017 sind sonstige betriebliche Aufwendungen in Höhe von EUR 332.912,23 entstanden, in denen im Wesentlichen die Vergütung der Kapitalverwaltungsgesellschaft in Höhe von EUR 133.904,76, die Haftungsvergütung des Komplementärs in Höhe von EUR 5.950,00, die Vergütung der Verwahrstelle in Höhe von EUR 11.900,00, Rechts- und Beratungskosten in Höhe von EUR 25.879,19 sowie Aufwendungen aus der Währungsumrechnung in Höhe von EUR 55.054,08 enthalten sind.
In den ebenfalls unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesenen Abschluss- und Prüfungskosten in Höhe von EUR 91.555,69 sind neben den Kosten für die Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses sowie die Erstellung der Steuererklärungen (EUR 37.006,49) auch insbesondere die anteiligen Kosten für die nach deutschen steuerlichen Grundsätzen erstellten Steuererklärungen der Zielfonds der MH Clean Growth PWM Fund KG für die Jahre 2013 bis 2016 (EUR 48.755,38) enthalten.
Darüber hinaus sind im Geschäftsjahr 2017 unrealisierte Erträge aus der Währungsumrechnung in Höhe von EUR 3.530,99 entstanden.
Das Ergebnis der Gesellschaft ist im Geschäftsjahr 2017 durch Abschreibungen auf die Zielfonds Novus Energy Partners US L.P., VantagePoint CleanTech Partners L.P., CPE Private Equity L.P. und WCP Growth Fund L.P. in Höhe von insgesamt EUR 628.291,07 belastet, die sich aus dem negativen Bewertungsunterschied zwischen dem Buchwert und dem Zeitwert der Zielfonds ergeben.
Angaben zu Änderungen im Geschäftsjahr
Im Geschäftsjahr 2017 sind keine wesentlichen Änderungen der im Verkaufsprospekt aufgeführten Informationen eingetreten. Mit Schreiben vom 07. April 2017 ist ein Gesellschafterbeschluss im schriftlichen Umlaufverfahren zur Änderung des Gesellschaftsvertrags hinsichtlich der folgenden Sachverhalte an die Investoren versandt worden:

Ausdehnung der Investitionsphase der Gesellschaft um rund zwei Jahre

Ausdehnung des Investitionsfokus auch auf andere Branchen des European Mid Market

Angleichung des Prozentsatzes, der in Co- und Direktinvestments investiert werden darf, auf das Niveau von Secondary-Investments

Der vorgeschlagenen Änderung des Gesellschaftsvertrags der MH Clean Growth PWM Fund KG wurde mit 95,1 % der abgegebenen Stimmen zugestimmt.
Änderungen der von der Gesellschaft oder der KVG für die Gesellschaft geschlossenen Dienstleistungsverträge haben sich nicht ergeben.
Es wurden keine neuen Regelungen zum Liquiditätsmanagement im Geschäftsjahr 2017 eingeführt.
Wertentwicklung des Fonds während des Geschäftsjahres

31. Dezember 2017 31. Dezember 2016 31. Dezember 2015
Eingezahltes Kapital (Beteiligungen) EUR 3.665.865,67 EUR 2.794.349,00 EUR 2.626.044,00
in % des zugesagten Kapitals 93,07 % 88,61 % 83,22 %
Investment Multiple1 0,55x 0,75x 0,88x

1 Investment Multiple = Nettoinventarwert plus Gesamtbetrag der Ausschüttungen in Relation zum Gesamtbetrag des eingezahlten Kapitals
Die bisherige Wertentwicklung der MH Clean Growth PWM Fund KG ist kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung der Gesellschaft.

V. ANGABEN ZUR MITARBEITERVERGüTUNG DER KVG

Die nachfolgenden Angaben – insbesondere die Vergütung und deren Aufteilung – basieren auf dem geprüften Jahresabschluss der MHC Marble House Capital AG, Hamburg, zum 31. Dezember 2017. Die Vergütungen wurden auf Grundlage des in der Gewinn- und Verlustrechnung enthaltenen Personalaufwands berechnet.

Gesamtsumme der von der KVG im Geschäftsjahr gezahlten Mitarbeitervergütung EUR 925.164,38
davon feste Vergütung EUR 888.592,38
davon variable Vergütung EUR   36.572,00
Zahl der Mitarbeiter der KVG 6
Gesamtsumme der von der KVG im Geschäftsjahr gezahlten Vergütung an Führungskräfte und Mitarbeiter, deren Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil des AIF ausgewirkt hat EUR 925.164,38
davon Führungskräfte EUR 598.227,18
davon andere Mitarbeiter EUR 326.937,20

VI. VORAUSSICHTLICHE ENTWICKLUNG

Die Entwicklung der MH Clean Growth PWM Fund KG hat in der Vergangenheit unter der Schwäche der komplexen Clean Growth-Märkte gelitten. Vor allem die Beteiligungen an CPE Private Equity L.P., Novus Energy Partners US L.P. und WCP Growth Fund L.P. haben die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen können. Ob insbesondere die Beteiligungen an VantagePoint CleanTech Partners L.P., CPE Private Equity L.P. und WCP Growth Fund L.P. in der Lage sein werden, die Differenz zwischen Ankaufswert und Zeitwert wieder vollständig aufzuholen, ist schwer zu prognostizieren, muss aber wohl derzeit bezweifelt werden.
Die Ausweitung des Anlagefokus auf andere Branchen des European Mid Market sowie auf Co- und Direktinvestments sollte sich positiv auf das Portfolio der Gesellschaft auswirken. Welches Ausmaß dieser Effekt auf die Wertentwicklung des Gesamtportfolios haben wird, ist noch nicht absehbar. Der volumenmäßig geringere Anteil der Co- und Direktinvestments am Gesamtportfolio wird jedoch schwerlich die bisherigen Buchverluste aus den Sekundärmarkttransaktionen alleine aufwiegen können. Die weitere Entwicklung der Gesellschaft hängt insoweit maßgeblich davon ab, inwieweit es den Sekundärmarkttransaktionen gelingt, wieder in die Erfolgsspur zu finden. Wenngleich dies aufgrund der an sich stabilen Exit-Märkte nicht völlig ausgeschlossen erscheint, muss doch bereits mit Blick auf die verbleibende Fondslaufzeit und die Kosten der Gesellschaft derzeit ein Verlust als wahrscheinlich erachtet werden.

VII. NACHTRAGSBERICHT

Im zweiten Quartal 2018 konnte mit der „Pipe Systems GmbH“ eine weitere vielversprechende Beteiligung erworben werden. Darüber hinaus sind keine Ereignisse nach dem Bilanzstichtag eingetreten, die sich wesentlich auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft auswirken.

VIII. BILANZEID

Wir versichern nach bestem Wissen, dass gemäß den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen der Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft vermittelt und im Lagebericht der Geschäftsverlauf einschließlich des Geschäftsergebnisses und die Lage der Gesellschaft so dargestellt sind, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird, sowie die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Entwicklung der Gesellschaft beschrieben sind.

München, den 28. Juni 2018
Marble House Private Equity Verwaltungs GmbH
vertreten durch den Geschäftsführer

Roderich Widenmann

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 2.030.248,04 1.850.443,36
I. Finanzanlagen 2.030.248,04 1.850.443,36
B. Umlaufvermögen 1.518.067,00 2.621.026,58
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 13.953,69 0,00
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 1.504.113,31 2.621.026,58
Bilanzsumme, Summe Aktiva 3.548.315,04 4.471.469,94

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 3.415.589,52 4.384.591,19
I. Kapitalanteile 3.415.589,52 4.384.591,19
1. Kapitalanteile der Kommanditisten 3.415.589,52 4.384.591,19
B. Rückstellungen 55.000,00 55.000,00
C. Verbindlichkeiten 77.725,52 31.878,75
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 77.725,52 31.878,75
Bilanzsumme, Summe Passiva 3.548.315,04 4.471.469,94

Gewinn- und Verlustrechnung

1.1.2017 – 31.12.2017
EUR
1.1.2016 – 31.12.2016
EUR
1. Rohergebnis 3.530,99 27.693,74
2. sonstige betriebliche Aufwendungen 332.912,23 249.924,72
davon Aufwendungen aus Währungsumrechnung 55.054,08 8.699,50
3. Erträge aus Beteiligungen 0,00 25.001,21
4. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 13.953,69 0,00
5. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 628.291,07 426.698,50
6. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 5.192,05 0,00
7. Steuern vom Einkommen und Ertrag 20.091,00 19.304,64
8. Jahresfehlbetrag 969.001,67 643.232,91

Ergebnisverwendung

1.1.2017 – 31.12.2017
EUR
1.1.2016 – 31.12.2016
EUR
8. Jahresfehlbetrag 969.001,67 643.232,91
9. Belastung auf Kapitalkonten 969.001,67 643.232,91
10. Bilanzgewinn / Bilanzverlust 0,00 0,00

Anhang

I. ALLGEMEINE ANGABEN

Die Gesellschaft wurde am 07. März 2012 gegründet. Die Eintragung in das Handelsregister des Amtsgerichts München (HRA 98674) unter der Firma „Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG“ (MH Clean Growth PWM Fund KG) erfolgte ebenfalls am 07. März 2012.
Der Jahresabschluss der Marble House Clean Growth PWM Fund GmbH & Co. KG zum 31. Dezember 2017 ist nach den handelsrechtlichen Vorschriften für Personengesellschaften i.S.d. § 264a HGB, den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags und den gemäß § 353 Abs. 4 KAGB i.V.m. § 32 Abs. 7 VermAnlG entsprechend anzuwendenden Vorschriften aus § 158 Satz 1 i.V.m. § 135 Abs. 7 und 8 KAGB sowie § 158 Satz 2 KAGB, der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 und §§ 23 ff. VermAnlG erstellt.
Die Gesellschaft ist eine kleine Personenhandelsgesellschaft im Sinne des § 264a Abs. 1 HGB i.V.m. § 267 Abs. 1 HGB.
Die Gliederung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgte nach den Bestimmungen der §§ 266 Abs. 1 Satz 3 und 275 Abs. 2 HGB. Der Anhang wurde gemäß § 285 HGB unter Inanspruchnahme der größenabhängigen Erleichterungen der §§ 274a, 288 HGB erstellt. Die MH Clean Growth PWM Fund KG hat aufgrund der investmentrechtlichen Vorgaben einen Lagebericht erstellt.
Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

II. ANGABEN ZU DEN BEWERTUNGSVERFAHREN

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden des Vorjahres wurden beibehalten.
Die Finanzanlagen wurden zu Anschaffungskosten angesetzt. Zugänge bei Finanzanlagen werden mit den jeweiligen Tageskursen bewertet. Falls es besondere Umstände erforderlich machten, wurden Wertberichtigungen auf den beizulegenden Wert gemäß § 253 Abs. 3 HGB bzw. Zuschreibungen nach § 253 Abs. 5 HGB vorgenommen.
Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind mit dem Nennwert angesetzt.
Die Guthaben bei Kreditinstituten wurden mit dem Nominalwert bewertet.
Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Der Ansatz erfolgte in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags.
Die Verbindlichkeiten wurden mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.
Die auf Fremdwährung lautenden Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten wurden zum Bilanzstichtag gemäß den Regelungen des § 256a HGB bewertet.
Die Erträge und Aufwendungen sind periodengerecht abgegrenzt. Aufwendungen des Berichtsjahres, welche noch nicht in Rechnung gestellt worden sind, werden über Rückstellungen oder Verbindlichkeiten abgebildet.

III. ERLäUTERUNGEN ZUR BILANZ

Die Finanzanlagen enthalten folgende Beteiligungen (Angaben nach § 158 Satz 2 KAGB):

Beteiligung Sitz Eigenkapital in EUR Höhe der Beteiligung in % Zeitpunkt des Beteiligungserwerbs
Rockport Capital Partners III L.P. Boston (MA), USA 194.131.291,591 0,22 % 2013
Asia Environmental Partners I L.P. Grand Cayman, Cayman Islands 89.451.510,051 0,17 % 2014
VantagePoint CleanTech Partners L.P. San Bruno (CA), USA 12.445.689,991 3,16 % 2014
CPE Private Equity L.P. London,         England 20.508.774,00 1,92 % 2015
WCP Growth Fund L.P. London,         England 22.325.004,382 0,19 % 2015
Pluss AG Stansstad, Schweiz N.A. 11,11 % 2017
Merlinia AG Wiesbaden, Deutschland N.A. 14,00 % 2017

1 Umrechnung zum Devisenkassamittelkurs zum Bilanzstichtag (1 EUR = 1,1993 USD)
2 Umrechnung zum Devisenkassamittelkurs zum 31.03.2017 (1 EUR = 0,85553 GBP)
Im Geschäftsjahr waren keine Zuschreibungen auf den beizulegenden Wert erforderlich.
Im Geschäftsjahr wurden folgende Beteiligungen aufgrund eines negativen Bewertungsunterschieds zwischen dem Buchwert der Private Equity Gesellschaft und dem Zeitwert der Gesellschaft auf den niedrigeren beizulegenden Wert abgeschrieben. Der Abschreibungsbetrag 2017 setzt sich wie folgt zusammen:

Beteiligung Abschreibung 2017 in EUR
Novus Energy Partners US L.P. 27.402,14
VantagePoint CleanTech Partners L.P. 413.312,18
CPE Private Equity L.P. 161.901,54
WCP Growth Fund L.P. 25.675,21
628.291,07

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände beinhalten Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, in Höhe von EUR 13.953,69 (Vorjahr: EUR 0,00).
Das Kommanditkapital der Gesellschaft setzt sich gemäß Gesellschaftsvertrag wie folgt zusammen:
Kapitalkonto I  (Haftsummenkonto) EUR 7.430,00
Kapitalkonto II  (Rücklagenkonto) EUR 5.733.342,53
Kapitalkonto III  (Laufendes Konto) EUR 0,00
Kapitalkonto IV  (Verlustvortragskonto) EUR       -2.325.183,01
Kommanditkapital EUR 3.415.589,52
Die Rückstellungen betreffen, wie im Vorjahr, Kosten für die steuerliche Beratung und Erstellung des Jahresabschlusses, die Erstellung der Steuererklärungen sowie für die Jahresabschlussprüfung der Gesellschaft.
Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen bestehen im Wesentlichen aus Aufwendungen für Rechtsberatung sowie gegenüber dem steuerlichen Berater.
Die Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern bestehen im Geschäftsjahr aus dem noch nicht an die Gesellschafter ausgekehrten Frühzeichnerbonus in Höhe von EUR 20.375,00 sowie der Treuhandgebühr an den Treuhandkommanditisten in Höhe von EUR 5.950,00. Im Vorjahr bestanden die Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern in Höhe von EUR 20.375,00 auch aus dem Frühzeichnerbonus und in Höhe von EUR 5.950,00 aus der Treuhandgebühr.
Sämtliche Verbindlichkeiten sind, wie im Vorjahr, innerhalb eines Jahres fällig.
Die Gesellschaft hat zum Bilanzstichtag sonstige finanzielle Verpflichtungen in Form von ausstehenden Einzahlungsverpflichtungen gegenüber den Zielfonds in Höhe von TEUR 273.

IV. ERLäUTERUNGEN ZUR GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

Im Geschäftsjahr 2017 sind der MH Clean Growth PWM Fund KG keine Erträge aus Beteiligungen zugeflossen.
Die in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesenen sonstigen betrieblichen Aufwendungen enthalten im Wesentlichen die Vergütung der Verwahrstelle in Höhe von EUR 11.900,00, Aufwendungen für die Kapitalverwaltungsgesellschaft in Höhe von EUR 133.904,76 und die Haftungsvergütung an den Komplementär in Höhe von EUR 5.950,00, Rechts- und Beratungskosten in Höhe von EUR 25.879,19 sowie Aufwendungen aus der Währungsumrechnung in Höhe von EUR 55.054,08.
In den ebenfalls unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesenen Abschluss- und Prüfungskosten in Höhe von EUR 91.555,69 sind neben den Kosten für die Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses sowie die Erstellung der Steuererklärungen (EUR 37.006,49) auch insbesondere die anteiligen Kosten für die nach deutschen steuerlichen Grundsätzen erstellten Steuererklärungen der Zielfonds der MH Clean Growth PWM Fund KG für die Jahre 2013 bis 2016 (EUR 48.755,38) enthalten.

V. ANGABEN ZUR TRANSPARENZ UND ZUR GESAMTKOSTENQUOTE

Die Gesamtkostenquote umfasst gemäß § 166 Abs. 5 Satz 3 KAGB sämtliche von der MH Clean Growth PWM Fund KG im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Fonds; dieser beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR 3.443.144,48. Die Gesamtkostenquote für das abgelaufene Geschäftsjahr beträgt 10,40 %.
Der Kapitalverwaltungsgesellschaft fließen keine Rückvergütungen der von der Gesellschaft an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwendungserstattungen zu. Vergütungen, die von der MH Clean Growth PWM Fund KG an die Kapitalverwaltungsgesellschaft geleistet werden, werden nicht für Vergütungen an Vermittler von Anteilen der Gesellschaft auf den Bestand von vermittelten Anteilen verwendet.
Die Kapitalverwaltungsgesellschaft erhält keine erfolgsabhängige oder zusätzliche Verwaltungsvergütung gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 1 2. HS KAGB.
Die Kapitalverwaltungsgesellschaft hat im Geschäftsjahr 2017 keine Transaktionskosten von der MH Clean Growth PWM Fund KG erhalten.

VI. NACHTRAGSBERICHT

Nach dem Bilanzstichtag haben sich keine Ereignisse ergeben, die eine wesentliche Auswirkung auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft haben.

VII. SONSTIGE ANGABEN

Mitarbeiteranzahl
Im Geschäftsjahr 2017 beschäftigte die Gesellschaft keine Mitarbeiter.
Persönlich haftender Gesellschafter
Persönlich haftender Gesellschafter der MH Clean Growth PWM Fund KG ist die Marble House Private Equity Verwaltungs GmbH, München, mit einem gezeichneten Kapital von EUR 25.000,00. Sie ist am Gesellschaftskapital der Gesellschaft nicht beteiligt.
Die Geschäftsführer der Komplementärin waren im Berichtszeitraum Herr Roderich Widenmann, Bankkaufmann, und Herr Dr. Christoph Ludwig, Dipl.-Kaufmann. Die Geschäftsführer sind alleinvertretungsberechtigt und von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.
Geschäftsführung/Vertretung
Die Geschäfte der Gesellschaft werden nach Maßgabe der Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages durch den Komplementär, die Marble House Private Equity Verwaltungs GmbH, München, als Organ der Fondsgesellschaft geführt.
Der Komplementär ist berechtigt, die Geschäfte der Gesellschaft im Rahmen der ihm im Gesellschaftsvertrag eingeräumten Geschäftsführungsbefugnis allein zu führen. Er ist von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.
Der Komplementär wird stets einzeln vertreten durch seine Geschäftsführer.

sonstige Berichtsbestandteile

München, den 28. Juni 2018
Marble House Private Equity Verwaltungs GmbH
vertreten durch den Geschäftsführer

Roderich Widenmann

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde vor der Feststellung offengelegt.

Kommentar hinterlassen