Start Coronanews Mach hinne

Mach hinne

0

Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat eine beschleunigte Prüfung einer Zulassung des CoV-Impfstoffs von Valneva angekündigt. Die Prüfung des Vakzins VLA2001 habe bereits begonnen, teilte die in Amsterdam ansässige EU-Behörde heute mit. Wann eine Entscheidung über den Impfstoff des österreichisch-französischen Biotechnologieunternehmens falle, sei noch offen.

Der Impfstoff von Valneva enthält für die Immunisierung abgetötete Bestandteile des Coronavirus. Damit nutzt er eine ähnliche Technologie wie klassische Grippeimpfstoffe und soll in normalen Kühlschränken gelagert werden können. Im Oktober hatte Valneva „positive“ erste Ergebnisse aus der klinischen Phase-3-Studie mit dem Impfstoff bekanntgegeben. Das Mittel sei wirksamer als der AstraZeneca-Impfstoff, hieß es, und „im Allgemeinen gut verträglich“.

Bereits vor einer Zulassung schloss die EU-Kommission einen Liefervertrag mit Valneva ab. Wie die Kommission vor knapp einem Monat mitteilte, sieht die Vereinbarung die Lieferung von bis zu 60 Millionen CoV-Impfdosen in den kommenden beiden Jahren vor, wenn die EMA das Mittel tatsächlich zulässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here