Kübler und seine Kanzleiprobleme

Insolvenzverwalter Kübler, wer kennt ihn nicht, wenn es um das Thema Infinus/Fubus geht. Mehr gehasst als geliebt, obwohl Kübler sicherlich nur seinen Job macht, so wie er ihn machen muss seitens des Gesetzes. Man denkt dann natürlich immer als Außenstehender, dass er „ein erfolgreicher Mensch“ sein muss, aber auch bei erfolgreichen Menschen knistert es dann manchmal „gewaltig im Gebälk“. Das zumindest kann man einer Meldung im Internet entnehmen: Hier heißt es: Der angesehene Insolvenzverwalter Thomas Rittmeister eröffnet nach JUVE-Informationen für die norddeutsche Verwalterboutique Reimer im Oktober ein Büro in Frankfurt. Der 48-Jährige kommt von der traditionsreichen Insolvenz-Großkanzlei Kübler, für die er seit acht Jahren in Frankfurt als Verwalter und angestellter Partner tätig war. Rittmeisters Schritt bildet nach JUVE-Informationen den Auftakt für weitreichende Veränderungen bei Kübler.

4 Kommentare

  1. gerhat allgaier 8. September 2017
  2. gerhart allgaier 4. September 2017
  3. gerhart allgaier 4. September 2017

Kommentar hinterlassen