Kritik von Totalverweigerer Schulz an Käse Kaeser von Siemens

Gut gekontert Herr Kaeser, auch wenn Ihre Entscheidung sehr fragwürdig ist und nicht von sozialer Verantwortung eines Unternehmens zeugt.

Hunderte Beschäftigte von Siemens haben ihrem Ärger über die geplanten Kürzungen und Entlassungen Luft gemacht. Nach Angaben der IG Metall protestierten in Berlin rund 2.500 Beschäftigte und Unterstützer gegen die drohenden Standortschließungen.

Es gibt keinen Grund, bei einem Unternehmen, das 6,3 Milliarden Euro Gewinn macht, Arbeitsplätze abzubauen – so einfach ist das, sagte Totalverweigerer Martin Schulz auf dieser Veranstaltung. Siemens will weltweit 6.900 Stellen abbauen – davon gut die Hälfte in Deutschland.Schulz bekam aber dann die passende Antwort von Käse Kaeser:

Kaeser erinnerte Schulz in einem Brief angesichts der schwierigen Regierungsbildung an dessen eigene Verantwortung und wie er damit umgeht. Kaeser fragt in seinem Brief, wer wirklich verantwortungslos handle. Diejenigen, die absehbare Strukturprobleme proaktiv angehen und nach langfristigen Lösungen suchen oder diejenigen, die sich der Verantwortung und dem Dialog entziehen. Gut gebrüllt Löwe, aber lösen tut diese Antwort weder das eine noch das andere Problem.

Kommentar hinterlassen