Kritik an geplantem Verlags-Schutzrecht

Internetdienste protestierten heftig gegen die geplanten Schutzrecht für Presseverlage vor einer Anhörung im Bundestag. Ein derartiges Leistungsschutzrecht führte dazu, dass «eine riesige Anzahl von Suchergebnissen den Konsumenten nicht mehr angezeigt werden können», so der Geschäftsführer von Yahoo in Deutschland, Heiko Genzlinger, am Dienstag.

Kommentar hinterlassen