Keine Problemlösung

Trotz massiver Proteste hat das Budapester Stadtparlament am Donnerstagabend umfangreiche Sperrzonen für Obdachlose beschlossen. Die Betroffenen dürfen demnach alle Orte, die zum Weltkulturerbe zählen, nicht mehr als längerer Aufenthaltsort oder „Wohnstätte“ benutzen. Zuwiderhandelnden droht im Extremfall auch eine Haftstrafe.

Kommentar hinterlassen