Jonas Köller:Etwas mehr Demuth wäre sicherlich angemessen

Jonas Köller hat über 4 Jahre Untersuchungshaft hinter sich, und gerade einen Prozess hinter sich der mit einer hohen Haftstrafe für ihn geendet hat. Daraus resultierend gibt es sicherlich noch eine Resthaftstrafe die er antreten müssen wird. Nun, daran wird Jonas Köller derzeit noch nicht denken, zumindest kann man das so bewerten, wenn man die Bilder sieht die die BILD Zeitung vor ein paar Tagen veröffentlicht hat. Jonas Köller lässt es sich gut gehen, man könnte fast sagen „er lebt vielleicht sein altes Leben weiter“. Das man nach 4 Jahren im Gefängnis sicherlich sein Leben einmal wieder genießen will ist völlig nachvollziehbar, aber sehr geehrter Herr Köller, das geht auch mit mehr Demuth. Diese würde Ihnen gut anstehen, denn tausende Anleger haben teilweise einen bedeutenden Teil ihres Vermögens durch Ihre unkonventionellen Geschäfte verloren. Für die sind diese Bilder ein „Schlag ins Gesicht“.

Diese Bilder könnten Ihnen, sehr geehrter Herr Köller, aber selber am meisten Schande zufügen. Irgendwann steht eine Entscheidung an, ob die Reststrafe die noch zu verbüßen ist auf Bewährung ausgesetzt wird bzw. Sie im offenen Vollzug landen können. Gehen Sie davon aus, das auch die Personen die darüber eine Entscheidung zu treffen haben diese Bilder sehen werden. Das sich das dann förderlich auf die zu treffende Entscheidung auswirken wird das darf man dann doch bezweifeln. Stephan Schäfer sieht seine Situation dann wohl etwas anders.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/betrug/hier-feiert-ein-verurteilter-millionen-betrueger-auf-ibiza-52036128.bild.html

Kommentar hinterlassen