Jetzt greift der Rechtstaat durch in Hamburg, das ist so als wenn 10 Menschen ermordet wurden, du kennts den Mörder, und nun ermittelt man gegen den Mörder

Unglaublich, jetzt wo die Gewalt in Hamburg die Oberhand gewonnen hat, da entschließt sich die Innenbehörde, die Wohnungen bzw. Unterkünfte der Rädelsführer zu durchsuchen. Ganz klar, wer die Demokratie missbraucht, hat kein Recht, für sich den Schutz der Demokratie in Anspruch zu nehmen. Wenn man die Leute, die dort die Rädelsführer sind bzw. waren, kennt, dann sollte man die VORHER in Schutzhaft nehmen, damit die gar nicht das Rudel führen können. Die Leute sind immer wieder die gleichen, bei jeder Demonstration. Man kennt die seit Jahren… und lässt die trotzdem machen. Wenn du aber ein Strafmandat nicht bezahlt hast, dann stehen die irgendwann vor der Tür und holen dich zum Haftantritt ab, und wenn es sich nur um 100 Euro dreht. Wir leben in einer Gemeinschaft, die sich Regeln für ein friedliches Zusammenleben gegeben hat. Wer sich daran nicht hält, der muss die Konsequenzen spüren. Das gilt auch für Bürger, die extra zu den Krawallen aus anderen Ländern anreisen. Festnehmen, verurteilen, Strafe absitzen lassen und dann abschieben.

Kommentar hinterlassen