Start Verbraucherschutzinformationen Finanzen Jahresbericht Stiftungsfonds STU DE000A0RL0L8

Jahresbericht Stiftungsfonds STU DE000A0RL0L8

0

Société Générale Securities Services GmbH
Aschheim
Jahresbericht zum 31. Dezember 2021
Stiftungsfonds STU
TÄTIGKEITSBERICHT

Bei dem oben genannten Sondervermögen handelt es sich um ein OGAW-Sondervermögen im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB). Es wird von der Société Générale Securities Services GmbH verwaltet. Die Société Générale Securities Services GmbH hat die H&A Global Investment Management GmbH, Frankfurt am Main, im Rahmen eines Outsourcingmandates mit dem Portfoliomanagement des Sondervermögens beauftragt.

Anlageziele und Anlagepolitik zur Erreichung der Ziele im Berichtszeitraum

Anlageziel: Ziel des Fonds ist die Erwirtschaftung ausschüttbarer Erträge sowie die Erzielung einer langfristig positiven Wertentwicklung bei einem begrenzenten Risiko.

Anlagepolitik: 2021 wurde eine Modifizierung der Anlagestrategie vorgenommen. Zum einen wurden die vom Anleger vorgegebenen ESG-Ausschlusskriterien bei der Titelselektion von Wertpapieren definiert und diese bei der Titelauswahl entsprechend berücksichtigt. Zum anderen durften ab Oktober 2021 Aktien dem Portfolio beigemischt werden. Damit wurde eine neue Basis geschaffen, um die Anlagezielen des Fonds zu erreichen und dem nun schon seit mehreren Jahren vorherrschenden negativen Zinsumfeld entgegenzuwirken. Die Anpassung der Anlagerichtlinien hat jedoch dazu geführt, dass im Rahmen der Anlagestrategie größere Risiken eingegangen wurden. Von Seiten der Asset Allocation kam es dementsprechend zu einer Reduzierung der Anleihebestände (von 99,67% auf 92,62%) und im Gegenzug zu einem Aufbau von Aktien (+ 4,66%) sowie der Kasseposition (von 0,18% auf 2,6%). Die Segmentallokation der Rententitel änderte sich ebenfalls im Zuge der Umstrukturierung. Pfandbriefe wurden reduziert, Staatsanleihen bzw. Quasistaatsanleihen und Unternehmensanleihen wurde im Gegenzug erhöht. Auch das Zinsänderungsrisiko war offensiv ausgerichtet. Dies war zum einen den negativen Renditen und zum anderen dem Werterhaltungsmodell des Anlegers, welches bis 30.09.2021 gültig war, geschuldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist festzuhalten, dass die Duration von 4,22 Jahre auf 3,96 Jahre leicht reduziert wurde.

Struktur des Portfolios im Hinblick auf die Anlageziele sowie wesentliche Veränderungen während des Berichtszeitraumes

Die Portfoliostruktur wurde wie folgt verändert. Aktien wurden ab Oktober sukzessive aufgebaut, so dass die Quote zum Jahresende bei 4,66% liegt. Die Ländergewichtung der Aktien stellt sich wie folgt dar: Deutschland 41%, Frankreich 34,7%, Niederlande 16,3%, Luxemburg 5,4% und Belgien 2,6%. Die Verteilung der Branchen ist wie folgt: Nicht-Basiskonsumgüter 25,3%, Gesundheitswesen 25%, Industrieunternehmen 16,1%, Technologie 12%, Finanzdienstleistung 9,2%, Grundstoffe 7,3%, Basiskonsumgüter 5,1%. Der Rentenanteil wurde entsprechend von 99,67% auf 92,67% reduziert. Die Liquiditätsposition hat sich von 0,21% auf 2,6% erhöht. Innerhalb der Rentensegmente kam es zu einer Quotenerhöhung bei den Quasi-Staatsanleihen von 18% auf 19,9%. Die Pfandbriefgewichtung wurde von 72,4% auf 67,6% reduziert. Bei den Unternehmensanleihen kam es im Rahmen der Neuausrichtung ebenfalls zu einer Erhöhung der Gewichtung von 9,6 % auf 12,4%.

Anlageergebnis im Berichtszeitraum und wesentliche Quellen des Veräußerungsergebnisses

Fondsperformance im Berichtszeitraum -1,57 %

Benchmarkperformance im Berichtszeitraum -1,06 %

Das Veräußerungsergebnis in Höhe von 246.392,34 EUR setzt sich aus den realisierten Gewinnen und Verlusten zusammen, die mit der Veräußerung von Finanzinstrumenten im Berichtszeitraum entstanden sind.

Wesentliche Risiken des Sondervermögens im Berichtszeitraum

Zinsänderungsrisiko:

Das Sondervermögen war im Berichtszeitraum sowohl in festverzinsliche Wertpapiere als auch in Aktien investiert. Die Duration des Portfolios wurde im Basisportfolio leicht reduziert (von 4,28 auf 4,19 Jahre). Unter Berücksichtigung von Kasse und Futures kam es bei der durchschnittlichen Duration ebenfalls zu einer Reduzierung (von 4,22 auf 3,96 Jahre). Das Zinsänderungsrisiko des Portfolios ist als mittel zu bezeichnen.

Marktpreisrisiko:

Das Sondervermögen war im Berichtszeitraum zu 92,62% in festverzinsliche Wertpapiere mit einer mittleren Duration (siehe oben) und zu 4,66% in Aktien investiert. Das Marktpreisrisiko hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Die Anteilsschein Volatilität ist von 1,41% auf 1,35% leicht zurückgegangen. Trotz der Beimischung von Aktien ist damit die Volatilität im Vergleich zum Vorjahr gefallen, was auf den Diversifikationseffekt von Aktien (steigende Aktienmärkte und fallende Rentenmärkte) zurückzuführen sein dürfte. Insgesamt ist das Marktpreisrisiko als mittel zu bezeichnen.

Währungsrisiko:

Da der Fonds ausschließlich in Euro investiert ist, ergibt sich nur ein geringes Währungsrisiko.

Liquiditäts- und Adressenausfallrisiko:

Die Veräußerbarkeit der im Fonds investierten Vermögenswerte war zu jeder Zeit gegeben, so dass das Liquiditätsrisiko als niedrig zu bezeichnen ist. Das Adressenausfallrisiko ist ebenfalls als niedrig einzustufen, da 92,67% in Staatsanleihen, Pfandbriefe und Unternehmensanleihen mit guter Bonität investiert wurde.

Operationelle Risiken:

Die Société Générale Securities Services GmbH sowie der Portfoliomanager des Fonds identifizieren im Rahmen ihres Risk Managements regelmäßig Risiken bzw. Problemfelder bei den wesentlichen Geschäftsprozessen. Erkannte Schwachstellen werden dabei eskaliert und anschließend behoben. Treten trotzdem Ereignisse aus operationellen Risiken auf, so werden diese unverzüglich erfasst, analysiert und entsprechende Maßnahmen zur zukünftigen Vermeidung eingeleitet.

Sonstige wesentliche Ereignisse im Berichtszeitraum

Keine.

Ergebnis nach dem Berichtszeitraum

Die im Zusammenhang mit dem Russland-/​Ukraine-Konflikt gegen Russland verhängten Wirtschaftssanktionen haben zu starken Kursschwankungen an internationalen Börsen geführt. Der Konflikt und seine globalen Auswirkungen werden auch auf absehbare Zeit zu einer erhöhten Volatilität an den internationalen Finanzmärkten führen. Daher wird auch die künftige Wertentwicklung dieses Sondervermögens größeren Marktpreisrisiken ausgesetzt sein.
VERMÖGENSÜBERSICHT
Kurswert
in EUR % des
Fonds-
vermögens
1) Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.
I. Vermögensgegenstände 162.323.837,29 100,02
1. Aktien 7.557.520,00 4,66
– Deutschland EUR 3.096.736,00 1,91
– Euro-Länder EUR 4.460.784,00 2,75
2. Anleihen 150.307.744,25 92,61
– Pfandbriefe EUR 101.840.583,25 62,75
– Schuldverschreibungen, die von öffentlichen Institutionen emittiert oder gesichert werden EUR 29.865.265,00 18,40
– Unternehmensanleihen EUR 18.601.896,00 11,46
3. Derivate 21.999,00 0,01
– Futures (Verkauf) EUR 21.999,00 0,01
4. Bankguthaben 4.254.119,84 2,62
– Bankguthaben in EUR EUR 4.254.119,84 2,62
5. Sonstige Vermögensgegenstände 182.454,20 0,11
II. Verbindlichkeiten -30.744,61 -0,02
1. Sonstige Verbindlichkeiten -30.744,61 -0,02
III. Fondsvermögen EUR 162.293.092,68 100,00 1)
VERMÖGENSAUFSTELLUNG
ISIN Gattungsbezeichnung Markt Stück bzw.
Anteile bzw. Bestand
31.12.2021 Käufe /​
Zugänge Verkäufe /​
Abgänge Kurs Kurswert
in EUR % des
Fonds-
Whg.in 1.000 im Berichtszeitraum vermögens
2) Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.
3) Die Wertpapiere und Schuldscheindarlehen des Sondervermögens sind teilweise durch Geschäfte mit Finanzinstrumenten abgesichert.
Börsengehandelte Wertpapiere EUR 145.844.219,75 89,86
Aktien EUR 7.557.520,00 4,66
DE000A1EWWW0 adidas AG STK 580 580 0 EUR 253,2000 146.856,00 0,09
NL0012969182 Adyen N.V. STK 60 60 0 EUR 2.334,5000 140.070,00 0,09
FR0000120073 Air Liquide S.A. Ét. Expl. P. G. Cl. STK 1.200 1.200 0 EUR 153,6800 184.416,00 0,11
DE0008404005 Allianz SE STK 880 880 0 EUR 207,6500 182.732,00 0,11
NL0010273215 ASML Holding N.V. STK 800 800 0 EUR 710,4000 568.320,00 0,35
DE000BASF111 BASF SE STK 6.000 6.000 0 EUR 61,7800 370.680,00 0,23
DE0005313704 Carl Zeiss Meditec AG STK 1.000 1.000 0 EUR 184,8500 184.850,00 0,11
DE0007100000 Daimler AG STK 2.500 5.000 2.500 EUR 67,5900 168.975,00 0,10
FR0000120644 Danone S.A. STK 7.000 7.000 0 EUR 54,9200 384.440,00 0,24
DE0005552004 Deutsche Post AG STK 3.250 3.250 0 EUR 56,5400 183.755,00 0,11
FR0000121667 EssilorLuxottica S.A. STK 2.500 2.500 0 EUR 187,6400 469.100,00 0,29
FR0014000MR3 Eurofins Scientific S.E. STK 3.700 3.700 0 EUR 111,1600 411.292,00 0,25
BE0003797140 Groupe Bruxelles Lambert S.A. (GBL) STK 2.000 2.000 0 EUR 98,6000 197.200,00 0,12
DE0006048432 Henkel AG & Co. KGaA VZ STK 2.500 2.500 0 EUR 71,1400 177.850,00 0,11
FR0000052292 Hermes International S.A. STK 150 150 0 EUR 1.537,5000 230.625,00 0,14
FR0000121485 Kering S.A. STK 250 250 0 EUR 707,8000 176.950,00 0,11
DE000KGX8881 Kion Group AG STK 2.050 2.050 0 EUR 96,4800 197.784,00 0,12
NL0000009538 Koninklijke Philips N.V. STK 10.600 10.600 0 EUR 33,0050 349.853,00 0,22
FR0000120321 LOreal S. A. STK 1.100 1.100 0 EUR 419,8000 461.780,00 0,28
FR0000121014 LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton SE STK 750 750 0 EUR 730,0000 547.500,00 0,34
DE0008430026 Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG STK 1.200 1.200 0 EUR 260,5000 312.600,00 0,19
DE0007164600 SAP SE STK 1.300 1.300 0 EUR 124,9000 162.370,00 0,10
FR0000121972 Schneider Electric SE STK 950 950 0 EUR 172,8400 164.198,00 0,10
DE0007236101 Siemens AG STK 3.500 3.500 0 EUR 152,6800 534.380,00 0,33
DE000SHL1006 Siemens Healthineers AG STK 7.200 7.200 0 EUR 65,8200 473.904,00 0,29
NL0000226223 STMicroelectronics N.V. STK 4.000 4.000 0 EUR 43,7600 175.040,00 0,11
Verzinsliche Wertpapiere EUR 138.286.699,75 85,21
XS2224621347 0,000% adidas Nts. 09.09.24 EUR 500 0 0 % 100,3260 501.630,00 0,31
DE000A2YNZV0 0,000% Daimler MTN 08.02.24 EUR 700 0 0 % 100,3270 702.289,00 0,43
XS2293755125 0,000% Island MTN 15.04.28 EUR 500 500 0 % 98,0235 490.117,50 0,30
XS2383886947 0,000% LANXESS MTN 08.09.27 EUR 700 700 0 % 97,4035 681.824,50 0,42
FR00140005B8 0,000% Societe Du Grand Paris MTN 25.11.30 EUR 4.000 2.200 1.800 % 97,3155 3.892.620,00 2,40
XS2056395606 0,000% Telenor MTN 25.09.23 EUR 500 0 0 % 100,3530 501.765,00 0,31
FR0014000667 0,000% Unedic MTN 25.11.28 EUR 5.400 1.100 0 % 99,9270 5.396.058,00 3,32
XS2380748439 0,010% Bawag P.S.K. MTN 03.09.29 EUR 2.500 2.500 0 % 98,8810 2.472.025,00 1,52
DE000BHY0GL4 0,010% Berlin Hyp HPF 19.07.27 EUR 2.600 0 0 % 100,0095 2.600.247,00 1,60
FR0013514502 0,010% BPCE SFH PF 27.05.30 EUR 2.000 0 0 % 98,3895 1.967.790,00 1,21
FR0014001MO8 0,010% BPCE SFH PF 29.01.29 EUR 3.000 3.000 0 % 99,1120 2.973.360,00 1,83
FR0014004EJ9 0,010% Crédit Agricole Home Loan PF12.04.28 EUR 500 500 0 % 99,5890 497.945,00 0,31
XS2058989489 0,010% Danske Martgage Bank PF 14.01.28 EUR 2.000 2.000 0 % 99,7310 1.994.620,00 1,23
XS2289128162 0,010% Komercni banka MTN 20.01.26 EUR 500 500 0 % 99,8380 499.190,00 0,31
XS2133077383 0,010% Luminor Bank MTN 11.03.25 EUR 600 600 0 % 100,1155 600.693,00 0,37
SK4000016069 0,010% Prima Banka Slovensko PF 01.10.26 EUR 5.000 500 0 % 99,5145 4.975.725,00 3,07
XS2243314528 0,010% Yorkshire Building Society PF 13.10.27 EUR 2.900 2.400 0 % 99,2835 2.879.221,50 1,77
FR0013432069 0,050% AXA Home Loan PF 05.07.27 EUR 5.000 0 500 % 99,9945 4.999.725,00 3,08
EU000A1G0EE0 0,050% European Financial Stability Facility MTN 17.10.29 EUR 1.500 1.500 0 % 100,2890 1.504.335,00 0,93
XS2004366287 0,050% Nationwide Building Society PF 03.06.24 EUR 4.000 0 0 % 100,6655 4.026.620,00 2,48
XS2102283814 0,050% Santander UK MTN 21.01.27 EUR 4.500 1.500 0 % 99,8955 4.495.297,50 2,77
XS2014370915 0,050% SP Mortgage Bank MTN 19.06.26 EUR 4.700 0 500 % 100,2960 4.713.912,00 2,90
XS2404591161 0,050% SpareBank 1 Boligkreditt PF 03.11.28 EUR 500 500 0 % 99,4015 497.007,50 0,31
XS2002504194 0,050% Swedbank Hypotek PF 28.05.25 EUR 2.500 0 300 % 100,5980 2.514.950,00 1,55
DE000CB0HRY3 0,100% Commerzbank MTN 11.09.25 EUR 1.000 1.000 0 % 99,6390 996.390,00 0,61
XS1995645287 0,100% Santander UK PF 12.05.24 EUR 700 0 0 % 100,7290 705.103,00 0,43
PTCMGAOM0038 0,125% Caixa Económica Montepio Geral PF 14.11.24 EUR 500 500 0 % 100,5480 502.740,00 0,31
XS2015230365 0,125% Coventry Building Society MTN 20.06.26 EUR 4.000 0 0 % 100,2765 4.011.060,00 2,47
FR0013505575 0,125% Credit Agricole Home Loan PF 16.12.24 EUR 1.500 0 0 % 100,9110 1.513.665,00 0,93
FR0013444544 0,125% Dassault Systemes Nts. 16.09.26 EUR 1.000 0 0 % 99,9510 999.510,00 0,62
XS2181347183 0,125% Estland MTN 10.06.30 EUR 400 400 0 % 99,9370 399.748,00 0,25
XS2102916793 0,125% Merck Financial Services MTN 16.07.25 EUR 1.000 0 0 % 100,5100 1.005.100,00 0,62
DE000A2TSB40 0,125% Niedersachsen LSA 08.04.27 EUR 1.000 0 1.000 % 100,9760 1.009.760,00 0,62
XS1508351357 0,125% PKO Bank Hipotecny PF 24.06.2022 EUR 2.000 0 0 % 100,1145 2.002.290,00 1,23
XS2176715584 0,125% SAP IHS 18.05.26 EUR 500 0 0 % 100,4320 502.160,00 0,31
XS1995620967 0,125% SpareBank Vest Boligkreditt PF 14.05.26 EUR 4.000 0 0 % 100,7295 4.029.180,00 2,48
DE000HV2AMD0 0,125% UniCredit Bank PF 01.03.22 EUR 1.500 0 0 % 100,1135 1.501.702,50 0,93
XS2374595044 0,125% Volkswagen Financial Services MTN 12.02.27 EUR 1.000 1.000 0 % 97,9095 979.095,00 0,60
XS1991186500 0,125% Yorkshire Building Society PF 08.05.24 EUR 3.000 0 0 % 100,7375 3.022.125,00 1,86
XS2264977146 0,200% Coca Cola European Partners Nts. 02.12.28 EUR 800 800 0 % 97,1405 777.124,00 0,48
FR0013431137 0,250% Agence Francaise de Developpement MTN 29.06.29 EUR 4.000 0 0 % 100,7850 4.031.400,00 2,48
XS1210338015 0,250% Aktia Bank PF 31.03.22 EUR 1.750 0 0 % 100,1955 1.753.421,25 1,08
XS1227748214 0,250% BNG Bank MTN 07.05.25 EUR 2.400 0 0 % 101,6090 2.438.616,00 1,50
DE000DHY4648 0,250% Deutsche Hypothekenbank HPF 17.05.24 EUR 3.000 0 0 % 101,2150 3.036.450,00 1,87
XS1575991358 0,250% EIB MTN 14.10.24 EUR 1.500 0 0 % 101,9110 1.528.665,00 0,94
XS1845161790 0,250% Erste Group Bank PF 26.06.24 EUR 2.500 0 0 % 101,2325 2.530.812,50 1,56
XS1999728394 0,250% Hypo Vorarlberg Bank HPF 21.05.27 EUR 700 0 0 % 100,9335 706.534,50 0,44
DE000A1KRJR4 0,250% ING-DiBA HPF 09.10.23 EUR 2.000 0 0 % 101,1430 2.022.860,00 1,25
XS1435774903 0,250% Jyske Realkredit PF 01.07.23 EUR 1.000 0 0 % 100,9825 1.009.825,00 0,62
XS1689595830 0,250% Oesterreichische Kontrollbank MTN 26.09.24 EUR 1.300 0 0 % 101,3510 1.317.563,00 0,81
FR0013358496 0,250% Société Générale SFH PF 11.09.23 EUR 2.000 0 0 % 101,0960 2.021.920,00 1,25
XS2404027935 0,250% Swedbank MTN 02.11.26 EUR 500 500 0 % 99,8645 499.322,50 0,31
SK4120015108 0,250% Vseobecna Uverova Banka PF 26.03.24 EUR 3.000 0 0 % 100,9525 3.028.575,00 1,87
BE6313645127 0,250% Wallonne MTN 03.05.26 EUR 500 0 0 % 101,7195 508.597,50 0,31
XS2063247915 0,300% Banco Santander MTN 04.10.26 EUR 400 400 0 % 100,1265 400.506,00 0,25
FR0013231081 0,325% Cie de Financement Foncier PF 12.09.23 EUR 2.000 0 0 % 101,2190 2.024.380,00 1,25
XS2289133915 0,325% UniCredit MTN 19.01.26 EUR 600 600 0 % 99,2825 595.695,00 0,37
XS1369268534 0,375% Bawag MTB 23.02.22 EUR 2.000 0 0 % 100,1285 2.002.570,00 1,23
FR0013263951 0,375% Credit Agricole Home Loan PF 30.09.24 EUR 1.500 0 0 % 101,6235 1.524.352,50 0,94
XS1725524471 0,375% Eika BoligKreditt PF 26.02.25 EUR 2.500 0 0 % 101,6110 2.540.275,00 1,57
DE000LB2CRG6 0,375% Landesbank Baden-Württemberg MTN 18.02.27 EUR 1.200 0 0 % 100,4150 1.204.980,00 0,74
XS1200837836 0,375% Swedbank Hypotek PF 11.03.22 EUR 1.000 0 0 % 100,1805 1.001.805,00 0,62
DE000A3E5MG8 0,375% Vonovia MTN 16.06.27 EUR 700 700 0 % 99,0335 693.234,50 0,43
XS2176686546 0,450% Credit Suisse (London Branch) REG 19.05.2025 EUR 200 0 0 % 100,9170 201.834,00 0,12
XS2152932542 0,500% Deutsche Bahn Finance MTN 09.04.27 EUR 200 0 0 % 102,1300 204.260,00 0,13
DE000A13SWC0 0,500% Deutsche Pfandbriefbank MTN 19.01.23 EUR 1.000 0 0 % 101,0415 1.010.415,00 0,62
XS1875268689 0,500% HYPO NOE LB f Niederösterreich u. Wien PF 04.09.25 EUR 1.500 0 0 % 102,1195 1.531.792,50 0,94
IT0005419848 0,500% Italien B.T.P. 01.02.26 EUR 2.200 2.200 0 % 100,7920 2.217.424,00 1,37
IT0005445306 0,500% Italien B.T.P. 15.07.28 EUR 2.000 2.000 0 % 98,7115 1.974.230,00 1,22
ES0205032040 0,540% Ferrovial Emisiones Nts. 12.11.28 EUR 500 500 0 % 99,6465 498.232,50 0,31
XS1948612905 0,625% BMW Finance MTN 06.10.23 EUR 300 0 0 % 101,5250 304.575,00 0,19
DE000A2RYD83 0,625% Daimler International Finance MTN 27.02.23 EUR 500 0 700 % 101,1730 505.865,00 0,31
XS2182399274 0,625% Iceland Government Int. Nts. 03.06.26 EUR 300 300 0 % 101,6335 304.900,50 0,19
XS1942708873 0,625% Länsförsäkringar Hypotek PF 29.01.26 EUR 2.000 0 0 % 102,6010 2.052.020,00 1,26
DE000NWB18D6 0,625% NRW.BANK IHS Nts. 04.01.28 EUR 500 500 0 % 103,5000 517.500,00 0,32
XS2010447238 0,750% BMW Finance MTN 13.07.26 EUR 300 0 400 % 103,0050 309.015,00 0,19
ES0000101966 0,827% Comunidad Autónoma de Madrid Nts. 30.07.27 EUR 200 200 0 % 103,9845 207.969,00 0,13
XS1685653302 0,875% London Stock Exchange Group MTN 19.06.24 EUR 700 0 0 % 102,6120 718.284,00 0,44
XS1428769738 1,000% Credit Suisse (London Branch) MTN 07.06.23 EUR 500 0 0 % 101,7100 508.550,00 0,31
XS2081018629 1,000% Intesa Sanpaolo MTN 19.11.26 EUR 500 500 0 % 101,8395 509.197,50 0,31
XS1936139770 1,125% Deutsche Bahn Finance MTN 18.12.28 EUR 200 0 0 % 106,4795 212.959,00 0,13
DE000DB7XJP9 1,125% Deutsche Bank MTN 17.03.25 EUR 700 700 0 % 102,5800 718.060,00 0,44
XS2148372696 1,125% Nestlé Finance International MTN 01.04.26 EUR 300 300 0 % 104,5080 313.524,00 0,19
FR0013396512 1,125% Orange MTN 15.07.24 EUR 500 0 0 % 102,8810 514.405,00 0,32
DE000A189ZX0 1,250% Vonovia Finance MTN 06.12.24 EUR 200 0 0 % 103,1945 206.389,00 0,13
XS1991190361 1,500% Ceske Drahy Nts. 23.05.26 EUR 500 0 0 % 104,3645 521.822,50 0,32
DE000DL19TA6 1,500% Deutsche Bank MTN 20.01.22 EUR 400 0 0 % 100,0975 400.390,00 0,25
XS1785340172 1,750% Intesa Sanpaolo MTN 20.03.28 EUR 200 200 0 % 105,4940 210.988,00 0,13
XS0856976682 1,875% DnB NOR Boligkreditt PF 21.11.22 EUR 800 0 0 % 102,1410 817.128,00 0,50
XS0827597351 2,125% Raiffeisenlandesbank Niederöster.-Wien PF 12.09.22 EUR 2.000 0 0 % 101,8445 2.036.890,00 1,26
An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere EUR 12.021.044,50 7,41
Verzinsliche Wertpapiere EUR 12.021.044,50 7,41
XS2186093410 0,010% Nordlb Lux COV Bnd BK Mtn 10.06.27 EUR 5.400 900 0 % 98,8290 5.336.766,00 3,29
SK4000015400 0,125% Slovenska Sporitelna PF 12.06.26 EUR 2.000 0 0 % 100,4790 2.009.580,00 1,24
DE000A1RQCT2 0,375% Hessen SA 04.07.22 EUR 1.700 0 300 % 100,5025 1.708.542,50 1,05
DE000CZ40MN2 0,625% Commerzbank HPF 13.03.25 EUR 1.800 0 0 % 102,5565 1.846.017,00 1,14
DE000GRN0016 0,750% Deutsche Kreditbank IHS 26.09.24 EUR 500 0 0 % 102,1150 510.575,00 0,31
DE000A2SBDE0 1,000% JAB Holdings Bds. 19.12.27 EUR 600 600 0 % 101,5940 609.564,00 0,38
Summe Wertpapiervermögen 3) EUR 157.865.264,25 97,27
Derivate (Bei den mit Minus gekennzeichneten Beständen handelt es sich um verkaufte Positionen.) EUR 21.999,00 0,01
Zins-Derivate EUR 21.999,00 0,01
Forderungen/​Verbindlichkeiten EUR 21.999,00 0,01
Zinsterminkontrakte EUR 21.999,00 0,01
6,000% Euro Bobl Future 03/​ 22 EDT EUR -3.000 21.999,00 0,01
Bankguthaben EUR 4.254.119,84 2,62
EUR – Guthaben bei: EUR 4.254.119,84 2,62
CACEIS Bank S.A. [Germany Branch] (Verwahrstelle) EUR 4.254.119,84 % 100,0000 4.254.119,84 2,62
Sonstige Vermögensgegenstände EUR 182.454,20 0,11
Zinsansprüche EUR 182.454,20 0,11
EUR 182.454,20 182.454,20 0,11
Sonstige Verbindlichkeiten EUR -30.744,61 -0,02
Kostenabgrenzung EUR -8.745,61 -0,01
EUR -8.745,61 -8.745,61 -0,01
Variation Margin EUR -21.999,00 -0,01
EUR -21.999,00 -21.999,00 -0,01
Fondsvermögen EUR 162.293.092,68 100,00 2)
Anteilwert Stiftungsfonds STU EUR 1.107,54
Umlaufende Anteile Stiftungsfonds STU STK 146.535,00
Marktschlüssel
a) Terminbörse
EDT EUREX
Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen:
– Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag):
ISIN Gattungsbezeichnung Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000 Käufe /​
Zugänge Verkäufe /​
Abgänge
Börsengehandelte Wertpapiere
Aktien
DE000DTR0CK8 Daimler Truck Holding AG STK 1.250 1.250
NL0011794037 Koninklijke Ahold Delhaize N.V. STK 14.000 14.000
IE00BZ12WP82 Linde PLC STK 1.600 1.600
DE0006599905 Merck KGaA STK 2.150 2.150
FR0000120578 Sanofi S.A. STK 4.800 4.800
Verzinsliche Wertpapiere
XS2047500769 0,000% E.ON MTN 28.08.24 EUR 0 800
XS2118280218 0,000% Siemens Financieringsmaatschappij MTN 20.02.26 EUR 0 900
AT0000A2JAF6 0,050% Erste Group Bank MTN 16.09.25 EUR 0 100
XS1555317897 0,050% SpareBank 1 Boligkreditt PF 25.01.22 EUR 0 2.000
XS1526515892 0,100% Sp Mortgage Bank MTN 29.11.21 EUR 0 1.500
XS1376627441 0,125% Danske Bank PF 09.03.21 EUR 0 2.000
BE0002489640 0,125% KBC Bank PF 28.04.21 EUR 0 1.900
XS1385173734 0,250% Jyske Realkredit CVB 01.04.21 EUR 0 1.800
XS2177122541 0,375% Deutsche Post MTN 20.05.26 EUR 0 300
EU000A1G0EB6 0,400% European Financial Stability Facility MTN 26.01.26 EUR 0 2.000
XS1637332856 0,500% British Telecommunications MTN 23.06.22 EUR 0 200
XS1071847245 1,125% Helaba ÖPF 27.05.21 EUR 0 1.500
XS1069674825 1,125% Swedbank Hypotek PF 21.05.21 EUR 0 2.500
XS1076256400 1,250% Yorkshire Building Society PF 11.06.21 EUR 0 900
XS1055095704 1,375% Autobahnen-Schnellstr.-Fin. MTN 09.04.21 EUR 0 1.000
Derivate
(In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe.)
Gattungsbezeichnung Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000 Käufe /​
Zugänge Verkäufe /​
Abgänge Volumen
in 1.000
Terminkontrakte
Zinsterminkontrakte
Verkaufte Kontrakte
(Basiswerte: EUR 34.920
Euro Bobl Future
Euro Bund Future)
Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) Stiftungsfonds STU für den Zeitraum vom 01.01.2021 bis 31.12.2021
EUR
I. Erträge
1. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 2.690,48
2. Zinsen aus inländischen Wertpapieren 92.184,02
3. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 351.238,07
4. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland -7.194,66
5. Abzug ausländischer Quellensteuer -628,20
Summe der Erträge 438.289,71
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -48,50
2. Verwaltungsvergütung -350.131,82
3. Verwahrstellenvergütung -21.030,68
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten -9.317,21
5. Sonstige Aufwendungen -26.764,36
Summe der Aufwendungen -407.292,57
III. Ordentlicher Nettoertrag 30.997,14
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 490.514,33
2. Realisierte Verluste -244.121,99
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 246.392,34
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 277.389,48
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne -2.296.017,00
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste -302.311,47
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres -2.598.328,47
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres -2.320.938,99
Entwicklung des Sondervermögens Stiftungsfonds STU
EUR EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 143.419.976,39
1. Ausschüttung für das Vorjahr/​Steuerabschlag für das Vorjahr -137.531,52
2. Zwischenausschüttungen/​ Steuerabschlag für das laufende Jahr 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) 21.362.699,94
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen 21.939.309,46
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen -576.609,52
4. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich -31.113,14
5. Ergebnis des Geschäftsjahres -2.320.938,99
davon nicht realisierte Gewinne -2.296.017,00
davon nicht realisierte Verluste -302.311,47
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 162.293.092,68
Verwendung der Erträge des Sondervermögens Stiftungsfonds STU
insgesamt EUR je Anteil *) EUR
*) Durch Rundung der Angaben „je Anteil“ und der Addition dieser Beträge in der Summenbildung, können die Summen pro Anteil geringfügig abweichen.
Berechnung der Ausschüttung (insgesamt und je Anteil)
I. Für die Ausschüttung verfügbar 18.644.475,90 127,23
1. Vortrag aus dem Vorjahr 18.367.086,42 125,34
2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 277.389,48 1,89
II. Nicht für die Ausschüttung verwendet 18.367.524,75 125,35
1. Vortrag auf neue Rechnung 18.367.524,75 125,35
III. Gesamtausschüttung 276.951,15 1,89
1. Endausschüttung 276.951,15 1,89
a) Barausschüttung 276.951,15 1,89
b) Einbehaltene Kapitalertragsteuer 0,00 0,00
c) Einbehaltener Solidaritätszuschlag 0,00 0,00
Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre Stiftungsfonds STU
Geschäftsjahr Fondsvermögen am Ende des Geschäftsjahres Anteilwert
EUR EUR
2021 162.293.092,68 1.107,54
2020 143.419.976,39 1.126,24
2019 137.034.659,35 1.117,03
2018 97.983.843,54 1.115,11
Sondervermögen Stiftungsfonds STU
Mindestanlagesumme keine
Fondsauflage 03.12.2003
Ausgabeaufschlag 0,00%
Rücknahmeabschlag 0,00%
Verwaltungsvergütung (p.a.) bis zu 0,2% p.a; derzeit 0,055% p.a.
Stückelung Globalurkunde
Ertragsverwendung Ausschüttend
Währung Euro
ISIN DE000A0RL0L8
ANHANG GEM. § 7 NR. 9 KARBV
Angaben nach der Derivateverordnung
Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 3.060.304,29
Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte
UniCredit Bank AG
Gesamtbetrag der i.Z.m. Derivaten von Dritten gewährten Sicherheiten EUR 0,00
Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 97,27
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,01
Dieses Sondervermögen wendet gemäß Derivateverordnung den einfachen Ansatz an.
Zusätzliche Anhangangaben gemäß der Verordnung (EU) 2015/​2365 betreffend Wertpapierfinanzierungsgeschäfte
Während des Berichtszeitraums wurden keine Transaktionen gemäß der Verordnung (EU) 2015/​2365 über Wertpapierfinanzierungsgeschäfte abgeschlossen.
Sonstige Angaben

Stiftungsfonds STU

In der Verwaltungsvergütung ist die KVG-eigene Verwaltungsvergütung i.H.v. EUR 97.391,36 und der Aufwand für Beratung und ausgelagertes Fondsmanagement i.H.v EUR 252.740,46 enthalten.
Anteilwert Stiftungsfonds STU EUR 1.107,54
Umlaufende Anteile Stiftungsfonds STU STK 146.535,00
Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände

Die von der Verwahrstelle als verantwortliche Stelle für die Anteilpreisermittlung übermittelten Bewertungskurse für die einzelnen Wertpapiere bzw. Derivate werden von der Société Générale Securities Services GmbH mittels unabhängiger Referenzkurse von Informationsdienstleistern wie Bloomberg, Reuters oder Interactive Data geprüft.

Im Fall von handelbaren Wertpapieren erfolgt die Bewertung zum letzten verfügbaren handelbaren Kurs. Wertpapiere, für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden im Rahmen eines mehrstufigen Prozesses bei der Société Générale Securities Services GmbH einer detaillierten Kursprüfung unterzogen, wobei folgende Grundsätze gelten:

Wertpapiere, für die in Bloomberg kein Kurs bereitgestellt wird, oder deren Kurs länger als 10 Bewertungstage konstant ist, werden als nicht mehr handelbar eingestuft. Die von der Verwahrstelle für diese Wertpapiere gelieferten Kurse werden mittels Quotierungen Dritter oder anhand von Preisen auf Basis von geeigneten Bewertungsmodellen plausibilisiert.

Ein Wechsel der Kursquelle erfolgt nur bei dauerhafter Verfügbarkeit der neuen Quelle.

Steht als Kursquelle ausschließlich ein mittels Bewertungsmodell errechneter Preis zur Verfügung, wird dieser Preis anhand einer weiteren unabhängigen Modellierung verifiziert (Einhaltung des Zwei-Quellen-Prinzips).

Für die im Sondervermögen Stiftungsfonds STU zum Stichtag enthaltenen Wertpapiere kamen, bezogen auf den Nettoinventarwert, nachfolgend dargestellte Bewertungsverfahren zum Ansatz:
97,27% Bewertung auf Basis handelbarer Kurse
0,00% Bewertung auf Basis nicht handelbarer Kurse (u.a. anhand der Quelle Interactive Data, indikativer Quotes bzw. Bewertungsmodellen).

Die Bewertung von Investmentanteilen erfolgt grundsätzlich auf Basis des Rücknahmepreises des Vortages oder – sofern kein Rücknahmepreis verfügbar ist – auf Basis von Börsenkursen. Exchange-Traded-Funds werden zum Börsenkurs bewertet.

Die Bewertung von Futures und Optionen, die an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt gehandelt werden, erfolgt grundsätzlich anhand des letzten verfügbaren handelbaren Kurses. Nicht börsengehandelte Derivate (wie z.B. Devisentermingeschäfte oder Swaps) werden mittels marktgängiger Verfahren unter Einbeziehung der relevanten Marktinformationen bewertet.

Bankguthaben und sonstige Vermögensgegenstände sind zum Nennwert bewertet. Verbindlichkeiten werden mit ihrem Rückzahlungsbetrag angesetzt.

Der Ausbruch des Russland/​Ukraine-Krieges zum 24.02.2022 hatte auf die Bewertung der Vermögensgegenstände zum Berichtsstichtag keinen Einfluss.
Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote Stiftungsfonds STU
4) Die Gesamtkostenquote drückt die Summe der Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus.
Gesamtkostenquote (Ongoing Charges Figure(OCF)) 0,25 % 4)

Der Kapitalverwaltungsgesellschaft fließen keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen zu.

Die Gesellschaft gewährt an Vermittler, z.B. Kreditinstitute, Finanzdienstleister und Makler wiederkehrend – meist vierteljährlich – Vermittlungsentgelte als sogenannte „Vermittlungsprovision“.
Die Höhe dieser Provisionen wird in der Regel in Abhängigkeit vom vermittelten Fondsvolumen bemessen.
Wesentliche sonstige Erträge und Aufwendungen
Stiftungsfonds STU
Sonstige Erträge
Keine wesentlichen sonstigen Erträge
Sonstige Aufwendungen
Depotgebühren EUR -22.961,21

In den Zinsen aus Liquiditätsanlagen sind negative Einlagezinsen enthalten.
Transaktionskosten (Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände)

EUR 20.137,24

Die Transaktionskosten beinhalten Kontrahenten-, Liefer- und Börsenspesen, Steuern sowie Kommissionen. Bei manchen Geschäftsarten (u.a. Rentengeschäfte) werden die Provisionen im Rahmen der Abrechnung nicht separat ausgewiesen, sondern sind bereits im jeweiligen Kurs berücksichtigt und daher in obiger Angabe nicht enthalten.
Transaktionen im Zeitraum vom 01.01.2021 bis 31.12.2021
Transaktionen Volumen in Fondswährung EUR Anzahl
Transaktionsvolumen gesamt 65.542.669,93 138
Transaktionsvolumen mit verbundenen Unternehmen 0,00 0
Relativ in % 0,00 % 0,00 %

Es lagen keine Derivate-Transaktionen mit verbundenen Unternehmen und Personen vor.
Angaben zur Mitarbeitervergütung

Die Gesellschaft hat unter Berücksichtigung der seit 18. März 2016 geltenden neuen gesetzlichen Anforderungen im März 2016 Grundsätze zur Vergütungspolitik aufgestellt, in der die allgemeine Vergütungssystematik beschrieben ist und die einzelnen Vergütungsbestandteile für die unterschiedlichen Mitarbeitergruppen angegeben werden. Für Identified Staff galten die in den Grundsätzen zur Vergütungspolitik beschriebenen Systematiken und Bestandteile bereits im Jahr 2015 analog.

Die Grundsätze zur Vergütungspolitik beziehen sich auf die Leitlinien vom 31. März 2016 (ESMA/​2016/​411) der europäischen Markt- und Wertpapieraufsichtsbehörde, die ab 1. Januar 2017 zu beachten sind. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft überprüft regelmäßig, mindestens jedoch einmal jährlich, die Umsetzung der Grundsätze zur Vergütungspolitik.

In den Grundsätzen zur Vergütungspolitik sind spezielle Regelungen für Identified Staff zur Erforderlichkeit eines Vergütungsausschusses in Hinblick auf das Risikoprofil der Gesellschaft sowie die Rolle der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates in Bezug auf die Vergütungspolitik vorgesehen. Darüber hinaus sind die Rechtsnormen und Regelwerke, die die Vergütungssystematik beeinflussen, aufgeführt.

Die Vergütung besteht grundsätzlich aus einem Fixgehalt und einem im Verhältnis zu diesem stehenden deutlich geringeren variablen Anteil (Bonus). Der Bonus wird in Abhängigkeit der individuellen Zielerreichung des Mitarbeiters, der Leistung des Unternehmens und der Gruppe festgesetzt. Darüber hinaus bestimmt er sich nach den Vorgaben und den zur Verfügung stehenden Budgets der jeweiligen Business Line oder Support Function, der der Mitarbeiter angehört.

Gemäß den infolge der Verlautbarungen der BaFin vorliegend anwendbaren AIFM- und OGAW-Leitlinie kann auf Grundlage des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit (Proportionalitätsgrundsatz) auf eine Anwendung der Regelungen zu den Anforderungen an das Auszahlungsverfahren verzichtet werden. Unter Beachtung und in Vereinbarung mit dem Risikoprofil, der Risikobereitschaft und der Strategie der Société Générale Securities Services GmbH (SGSS) und unter Heranziehung der Grundsätze des § 18 Abs. 1 InstitutsVergV werden – insbesondere zur Vermeidung eines unverhältnismäßigen hohen administrativen Aufwands – die besonderen regulatorischen Auszahlungsbedingungen bei der (SGSS) nur dann angewendet, wenn die variable Vergütung einen jährlichen Betrag von 100.000 EUR (Freigrenze) überschreitet. Sofern nach dem Proportionalitätsgrundsatz erforderlich, werden in Fällen der Überschreitung der Freigrenze 40 % der variablen Vergütung über einen Zeitraum von drei Jahren zurückbehalten und die Auszahlungshöhe eines Teils der variablen Vergütung mit einer nachhaltigen Wertentwicklung verknüpft.
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung EUR 16.411.288
davon feste Vergütung EUR 15.398.147
davon variable Vergütung EUR 1.013.141
Direkt aus dem Fonds gezahlte Vergütungen EUR 0
Zahl der Mitarbeiter der KVG 220
Höhe des gezahlten Carried Interest EUR 0
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Vergütung an Identified Staff EUR 2.127.999
davon Geschäftsleiter EUR 1.353.778
davon andere Führungskräfte EUR 129.415
davon andere Risikoträger EUR 0
davon Mitarbeiter mit Kontrollfunktionen EUR 644.807
davon Mitarbeiter mit gleicher Einkommensstufe EUR 0
Angaben zur Mitarbeitervergütung im Auslagerungsfall 1)
Die KVG zahlt keine direkten Vergütungen aus dem Fonds an Mitarbeiter der Auslagerungsunternehmen.
Die Vergütungsdaten der H&A Global Investment Management GmbH, Frankfurt am Main für das Geschäftsjahr 2021 setzen sich wie folgt zusammen:
H&A Global Investment Management GmbH
Portfoliomanager
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr des Auslagerungsunternehmens gezahlten Mitarbeitervergütung 7.422.001,23
davon feste Vergütung 5.057.844,80
davon variable Vergütung 1.510.800,00
Zahl der Mitarbeiter des Auslagerungsunternehmens 44,1
1) Auslagerung des Fondsmanagements
Zusätzliche Informationen

Angaben gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 5 KAGB

In Erfüllung der Anforderung der zum 1. Januar 2020 in Kraft getretenen Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) berichten wir gemäß § 134c Abs. 4 AktG Folgendes:

Wesentliche mittel- bis langfristigen Risiken: Für die wesentlichen mittel- bis langfristigen Risiken verweisen wir auf die Darstellung im Tätigkeitsbericht. Die Angaben sind zwar vergangenheitsbezogen, jedoch erwarten wir aufgrund der verfolgten Anlagestrategie auch künftig keine wesentlichen Änderungen.

Zusammensetzung des Portfolios, die Portfolioumsätze und die Portfolioumsatzkosten: Bezüglich der Zusammensetzung des Portfolios verweisen wir auf die Vermögensaufstellung. Die Portfolioumsätze können ebenfalls der Vermögensaufstellung sowie der Angabe zu den während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäfte entnommen werden, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen. Die Portfolioumsatzkosten sind dem Anhang zu entnehmen.

Die Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft bei der Anlageentscheidung: Die Anlageziele und Anlagepolitik des Sondervermögens werden im Tätigkeitsbericht dargestellt. Die Anlageentscheidungen für Investitionen in Gesellschaften erfolgt unter Berücksichtigung der vergangenen Entwicklung der Gesellschaft sowie der erwarteten mittel-bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Anlagestrategie.

Einsatz von Stimmrechtsberatern: Im abgelaufenen Geschäftsjahr kamen keine Stimmrechtsberater für das Sondervermögen zum Einsatz.

Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften, insbesondere durch Ausübung von Aktionärsrechten: Das Sondervermögen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr keine Wertpapierleihegeschäfte getätigt. Interessenkonflikte werden identifiziert und überwacht.

Informationen gemäß Artikel 11 der VERORDNUNG (EU) 2019/​2088 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

Mit der Verordnung (EU) 2019/​2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.11.2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (= Offenlegungsverordnung) hat die Europäische Union harmonisierte Vorschriften für Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater über Transparenz bei der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und der Berücksichtigung nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen in ihren Prozessen und bei der Bereitstellung von Informationen über die Nachhaltigkeit von Finanzprodukten festgelegt.

Die Gesellschaft ist Finanzmarktteilnehmer im Sinne der Offenlegungsverordnung und daher zu einer Vielzahl von Offenlegungen sowohl in unternehmens- als auch in produktbezogener Hinsicht verpflichtet.

Das Sondervermögen ist von der Gesellschaft in Art. 8 (Abs. 1) der Offenlegungsverordnung eingestuft worden, d.h. mit ihm werden unter anderem ökologische oder soziale Merkmale oder eine Kombination aus diesen Merkmalen beworben bzw. gefördert (= Art. 8 Finanzprodukt). Gemäß Art. 11 Abs. lit. a) der Offenlegungsverordnung haben Finanzmarktteilnehmer bei einem Art. 8-Finanzprodukts im regelmäßigen Bericht (hier: Jahresbericht, Art. 11 Abs. 2 lit. a) der Offenlegungsverordnung) offenzulegen, inwieweit die ökologischen Merkmale im abgelaufenen Berichtszeitraum erfüllt wurden.

Im Rahmen des nachhaltigen Investitionsansatzes, im Hinblick auf die Emittenten, wurde eine Reihe von Ausschlusskriterien für das Sondervermögen definiert, die alle drei ESG-Teilbereiche abdecken; so wurde für den Bereich Umwelt (E) z.B. eine Umsatzschwelle von maximal 5 % für die Sektoren Kohle , Kernenergie , Erdöl und Tabak festgelegt, für den Bereich Soziales (S) z.B. schwerwiegende und/​oder systematische Verstöße gegen Menschenrechte oder Kernnormen der ILO (= International Labour Organisation) als Ausschlusskriterien bestimmt sowie für den Bereich gute Unternehmensführung (G) z.B. Ausschlüsse für schwerwiegende und/​oder systematische Korruption und/​oder Bestechung definiert.

Beim Management des Sondervermögens Stiftungsfonds STU wurde im Sinne eines Nachhaltigkeitsansatzes (ESG-Kriterien) eine ESG-Positivliste berücksichtigt. Basierend auf einem vom Portfoliomanager festgelegten Anlageuniversum, welches den Anlagerichtlinien des Anlegers entspricht, werden die oben aufgeführten Ausschlusskriterien geprüft und daraus monatlich eine ESG-Positivliste für Renten- und Aktieninvestments erstellt. Diese ESG-Positivliste umfasste Emittenten, welche die oben aufgeführten Kriterien nicht verletzen. Das erwerbbare Anlageuniversum wurde auf monatlicher Basis überprüft und entsprechend bei Veränderungen angepasst und im EDV-System hinterlegt. Damit wurde gewährleistet, dass bei jedem Kauf der Emittent auf die oben genannten Kriterien überprüft wurde.

Es gab im Berichtsjahr keine aktiven Verletzungen der aufgeführten Ausschlusskriterien.

Informationen gemäß VERORDNUNG (EU) 2020/​852 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

Der Fonds berücksichtigte im Berichtsjahr ESG-Merkmale, tätigte jedoch keine nachhaltigen Investitionen im Sinne der Verordnung (EU) 2020/​852 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18.06.2020 über die Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen und zur Änderung der Verordnung (EU) 2019/​2088 („Taxonomie-Verordnung“) sowie nachhaltige Investitionen nach Artikel 2 Abs.17 der Offenlegungsverordnung. Die diesem Finanzprodukt zugrundeliegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Aschheim, 14.04.2022

Société Générale Securities Services GmbH

Die Geschäftsführung
VERMERK DES UNABHÄNGIGEN ABSCHLUSSPRÜFERS

An die Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim

Prüfungsurteil

Wir haben den Jahresbericht des Sondervermögens Stiftungsfonds STU bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2021, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 31. Dezember 2021, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2021 sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang geprüft.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Jahresbericht in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Jahresberichts in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht zu dienen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Jahresbericht

Die gesetzlichen Vertreter der Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim sind verantwortlich für die Aufstellung des Jahresberichts, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Jahresbericht es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung des Jahresberichts zu ermöglichen, der frei von wesentlichen beabsichtigten oder unbeabsichtigten falschen Darstellungen ist.

Bei der Aufstellung des Jahresberichts sind die gesetzlichen Vertreter dafür verantwortlich, Ereignisse, Entscheidungen und Faktoren, welche die weitere Entwicklung des Investmentvermögens wesentlich beeinflussen können, in die Berichterstattung einzubeziehen. Das bedeutet u.a., dass die gesetzlichen Vertreter bei der Aufstellung des Jahresberichts die Fortführung des Sondervermögens durch die Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim zu beurteilen haben und die Verantwortung haben, Sachverhalte im Zusammenhang mit der Fortführung des Sondervermögens, sofern einschlägig, anzugeben.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Jahresbericht als Ganzes frei von wesentlichen beabsichtigten oder unbeabsichtigten falschen Darstellungen ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus Verstößen oder Unrichtigkeiten resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Jahresberichts getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher beabsichtigter oder unbeabsichtigter falscher-Darstellungen im Jahresbericht, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraftsetzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Jahresberichts relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim bei der Aufstellung des Jahresberichts angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

ziehen wir Schlussfolgerungen auf der Grundlage erlangter Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fortführung des Sondervermögens durch die Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim aufwerfen können. Falls wir zu dem Schluss kommen, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Vermerk auf die dazugehörigen Angaben im Jahresbericht aufmerksam zu machen oder, falls diese Angaben unangemessen sind, unser Prüfungsurteil zu modifizieren. Wir ziehen unsere Schlussfolgerungen auf der Grundlage der bis zum Datum unseres Vermerks erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass das Sondervermögen durch die Société Générale Securities Services GmbH, Aschheim nicht fortgeführt wird.

beurteilen wir die Gesamtdarstellung, den Aufbau und den Inhalt des Jahresberichts, einschließlich der Angaben sowie ob der Jahresbericht die zugrundeliegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Jahresbericht es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen u.a. den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

München, den 14. April 2022

Deloitte GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

(Andreas Koch) (René Rumpelt)
Wirtschaftsprüfer Wirtschaftsprüfer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here