Investorsspoofing- so könnte man Immobiliencrowdfunding auch nennen

Auf Deutsch könnte man es auch Investorenveralberung nennen. Genau das ist es nämlich in unseren Augen, natürlich subjektiv gesehen. Es gibt Plattformen, die verkaufen Ihnen Immobiliencrowdfunding als direkte Investition in Immobilien. Genau darin liegt die Veralberung aus unserer Sicht, denn diese Investments sind welche in Nachrangdarlehen, ein Finanzinstrument mit 100% Totalverlustrisiko für den Investor.

Manchmal liest man auch von einem Vergleich zwischen Tages- und Festgeld. Wer ein wenig Intelligenz besitzt, wird das wissen. Manche der Plattformen werben auch damit, dass man nur mit Emittenten zusammenarbeite mit Trackrecord, das heißt mit Unternehmen, die Erfolge über Jahre nachweisen können. Schaut man sich das dann genauer an, bleibt da dann nicht mehr viel hängen. Es gibt auch da wieder Unternehmen, die Emittenten auf der Webseite haben, gegen die die Justiz ermittelt wegen des Verdachts des Kapitalanlagebetruges. Prima, oder? Das schafft Vertrauen. Man kann die Aufzählung fortsetzen und noch weitere Veralberungen aufzeigen, aber ich glaube, das reicht schon.

Kommentar hinterlassen