Hilfen für Bundeswehrstandorte

Bundesverteidigungsminister de Maiziere hat den von der Bundeswehr-Reform betroffenen Kommunen Hilfen in Aussicht gestellt.

Der Zeitung „Die Welt“ sagte er, dabei werde man aber nicht nach dem Gießkannenprinzip vorgehen. Grundstücke im Speckgürtel einer Großstadt ließen sich gut vermarkten. Dagegen könne Unterstützung in einem strukturschwachen Gebiet sinnvoll sein. – Die Regierungschefs der Bundesländer wollen auf ihrer Tagung in Lübeck heute darüber beraten. Deutschlandweit sollen 31 Bundeswehr-Standorte vollständig geschlossen werden, die weitaus meisten im Westen.

Quelle:MDR

Kommentar hinterlassen