Gaddafi-Schütze soll vor Gericht

Der lybische Übergangsrat hat bekannt gegeben, den Schützen, der Muhammar al-Gaddafi erschossen hat, vor Gericht zu stellen.

Vorher solle jedoch noch untersucht werden, ob der ehemalige lybische Machthaber wirklich nach seiner Gefangennahme aus nächster Nähe exekutiert wurde oder ober er in einer Gefechtssituation ums Leben kam. Die Vereinten Nationen haben den internationalen Militäreinsatz formal beendet. Der Sicherheitsrat hob das Flugverbot über Libyen auf. Die Resolution tritt am Montag um Mitternacht in Kraft.

Kommentar hinterlassen