Fondskongress in Mannheim am 27. und 28. Januar 2016: mit leeren Hallen und wenigen Besuchern?

Reine Spekulation zum jetzigen Zeitpunkt, aber man muss das sicherlich befürchten, denn die Fondsbranche hat in den letzten Jahren deutlich abgespeckt. Die fetten Jahre sind vorbei. Umso mehr fragt man dann natürlich auch nach dem Sinn solcher Veransatltungen wie dem Fondskongress in Mannheim, eigentlich einer Institution in der Fondsbranche.

Nun, interessant ist bestimmt zu sehen, wer dort überhaupt und welche Produkte anbietet, einfach mal zu sehen, wo der Markt hingeht. An alte Erfolge bei den Besucher- und Ausstellerzahlen wird man sicherlich nicht anknüpfen können, aber das muss man ja auch nicht. Weniger ist auch hier oft MEHR. Eingespart hat man aber auch – zum Beispiel die Tageskasse. Das scheint sich nicht mehr zu lohnen. Anmelden kann man sich bzw. muss man sich jetzt vorher und die erforderlichen Eintrittskarten bestellen. Man hatte sich aber auch besondere Gäste für den Kongress eingeladen. Allen voran Yanis Varoufakis aus Griechenland. Man könnte ihn auch einen billigen D-Promi nennen, den man eigentlich schon vergessen hat.

Die Besten der Besten

Jan-Christian Dreesen, Evi C. Vogl, Pioneer Investments
Corinna Wohlfeil, Stefan Kreuzkamp, Deutsche Asset & Wealth Management
Oliver Kahn, David Saunders, Franklin-Templeton
SAUREN Fondsmanager-Gipfel 2016, Sauren
Michael Schoenhaut, J.P. Morgan AM
Anja Förster, Fidelity
Philipp Vorndran, für V-Bank
Mark Phelps, AB
Sandra Navidi, FinanzBuch Verlag
Andrew Wilson, Goldman Sachs AM
Luca Pesarini, Ethenea
Robert Smith, Barings

Kommentar hinterlassen