Flüchtlinge willkommen, aber nur die in die Pflege gehen wollen

Natürlich hat sich der Stimmungswind in Deutschland gedreht. 2015 waren wir eine offene Willkommensgesellschaft für Flüchtlinge, egal ob sie politisch verfolgt waren oder aus wirtschaftlichem Anliegen zu uns kamen. So ist Deutschland eben, von einem Extrem ins andere. Uns fehlt der Blick „für die gesunde Mitte“.

Nun will Arbeitsminister Heil noch einen Schritt weitergehen. Alle, die in der Pflege arbeiten wollen, sind uns dann willkommen. Mensch, Herr Heil, und das als Sozialdemokrat? Unglaublich eigentlich. Da müssten Sie doch eigentlich mit einem Parteiausschlussverfahren rechnen, oder nicht?

Wir haben seit 2015 über 1 Million Flüchtlinge in Deutschland aufgenommen. Menschen, die bis heute nicht einer geregelten Arbeit nachgehen dürfen. Fragen Sie doch einmal unter den Menschen herum, „wer denn Lust habe, in der Pflege zu arbeiten?“ Ich bin sicher, da werden sich viele Hände in die Luft strecken, die gerne in der Pflege arbeiten würden, wenn sie dann arbeiten dürften.  Über die Qualifizierung dieser Menschen zur Pflegefachkraft könnte man sicherlich auch viele dieser Flüchtlinge in unsere Gesellschaft integrieren.

Integration dieser Menschen sollte das wichtigste Thema der Politik in den nächsten Jahren sein, nicht nur die Suche nach Pflegekräften im Ausland.

Kommentar hinterlassen