Filmindustrie diskriminiert Frauen

Frauen werden von der weltweiten Filmindustrie einer neuen UNO-Studie zufolge stark diskriminiert. So seien nur rund ein Drittel aller Sprechrollen mit Frauen besetzt, heißt es in dem heute in New York veröffentlichten Bericht. „Diese Studie ist ein Weckruf, der zeigt, dass die Filmindustrie noch einen weiten Weg zu gehen hat“, sagte die Direktorin der UNO-Gleichstellungsbehörde UN Women, Phumzile Mlambo-Ngcuka. „Mit ihrem großen Einfluss auf die Wahrnehmung vieler Zuschauer spielen die Medien eine Schlüsselrolle bei der Gleichberechtigungsagenda – aber mit Einfluss kommt auch Verantwortung.“

Eine Antwort

  1. HD 22. September 2014

Kommentar hinterlassen