Entschieden

Der chinesische Reedereikonzern COSCO übernimmt die Mehrheit der Anteile an der Hafengesellschaft im griechischen Piräus. Einen entsprechenden Vertrag billigte das griechische Parlament nach Angaben des Parlamentsfernsehens gestern Abend.Die Chinesen bekommen sofort 51 Prozent und verpflichten sich, weitere 16 Prozent spätestens in fünf Jahren zu kaufen. Das wirtschaftlich stark angeschlagene Griechenland erhält für den Anteil von insgesamt 67 Prozent nach Angaben des Privatisierungsfonds Taiped 368,5 Millionen Euro. Zudem verpflichte sich COSCO zu Investitionen von 350 Millionen Euro im Hafen von Piräus.

Kommentar hinterlassen